25. April 2022
VdK-Zeitung Archiv

Von Anfang an beim VdK

Joseph Schmidt aus Mittelfranken ist seit 75 Jahren Verbandsmitglied

Seine alten VdK-Mitgliedsbücher zeigt Joseph Schmidt gerne. Seit 1. Januar 1947 gehört er dem Sozialverband an. Zusammen mit anderen Kriegsverletzten gründete er damals den VdK-Ortsverband Schwarzach im niederbayerischen Landkreis Deggendorf, wo er zu dieser Zeit mit Familie lebte.

Joseph Schmidt
VdK-Mitglied Joseph Schmidt mit seiner Mitgliedskarte und alten Mitgliedsbüchern. | © Sebastian Heise

Am 14. Oktober 1942 hatte er seine Frau Rosa geheiratet, die mit dem ersten Sohn schwanger war. Einen Tag nach der Hochzeit musste er als Soldat zur Grund­ausbildung, und im Februar 1943 wurde er in den Krieg nach Russland geschickt.

Es begann eine furchtbare Zeit. Als er davon erzählt, kommen ihm die Tränen. „Wir wurden zum Morden erzogen“, sagt er. Im August 1944, nachdem er bereits viele Menschen hatte sterben sehen, wurde er selbst von einer Granate getroffen. Nur mit viel Glück überlebte er. Der Arzt, der ihn im Lazarett operierte, entschied sich gegen eine Amputation des schwer verletzten rechten Beines. Stattdessen verkürzte er den Oberschenkel und versteifte ihn. Später bekam Schmidt eine acht Zentimeter hohe Einlage. So konnte er einigermaßen gehen und Rad fahren.

Um seine Familie zu ernähren, war er immer berufstätig. 1947 zog der gebürtige Fürther mit Frau und Kindern wieder von Niederbayern aus in seine mittelfränkische Heimat. Zunächst arbeitete er vier Jahre bei der Deutschen Bundesbahn in Unterfürberg bei Fürth. Er bediente die Schranke und verkaufte Fahrkarten. 1951 wechselte er zu Siemens, wo er 33 Jahre lang beschäftigt war. Nach langen Arbeitstagen kam er oft mit Schmerzen in den Beinen nach Hause. Deswegen war Joseph Schmidt froh, als er mit 60 Jahren als Schwerbehinderter vorzeitig in Rente gehen konnte. Der Sozialverband VdK half ihm dabei, einen höheren Grad der Behinderung (GdB) zu bekommen. Inzwischen liegt sein GdB bei 80.

Fünf Kinder hatte er mit seiner ersten Frau. Wegen eines Herzfehlers wurde sie leider nur 44 Jahre alt. Auf einer Kroatienreise lernte Joseph Schmidt seine spätere Frau Emilia kennen, die selbst früh Witwe geworden ist. Zusammen mit ihren zwei Kindern zog Emilia mit ihrem sechs Jahre älteren Mann Joseph zusammen. Sie verbrachten viele glückliche Jahre zusammen. Sie lebten in Mittelfranken und waren auch regelmäßig für längere Zeit in Kroatien.

Mit 84 Jahren starb Emilia. Seitdem kümmert sich Tochter Ruzica liebevoll um ihren Vater. Sie wohnt mit ihrem Mann im gemeinsamen Haus mit Joseph Schmidt. 18 Enkel- und 19 Urenkelkinder hat er mittlerweile. Die Namen kann er sich leider nicht mehr alle merken. Aber er hofft sehr, bald Ururgroßvater zu werden. Schließlich sind die ersten Urenkelkinder über 30 Jahre alt.

Joseph Schmidt – VdK-Mitglied seit 1947

Viermal hintereinander sagt Joseph Schmidt das Wort „Frieden“, als ihn der VdK nach seinen Wünschen für die Zukunft fragt. Der 97-jährige Franke hat den Zweiten Weltkrieg noch erlebt, sieht die Bilder jetzt wieder vor sich. Denn es ist wieder Krieg in Europa. Schmidt kam damals schwer verwundet nach Hause und packte sofort mit an, als es darum ging, einen Verband für Menschen wie ihn zu gründen: den Sozialverband VdK. Das ist nun 75 Jahre her.

Sebastian Heise

Schlagworte 75 Jahre Mitglied | Jubiläum | Joseph Schmidt | Sozialverband VdK | Mitglied | Gründungsmitglied | Mitgliedsmarke

VdK-Kampagne #Nächstenpflege

Kampagnenbild: Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung.

Die häusliche Pflege ist am Limit. Ein Drittel der pflegenden Angehörigen ist überfordert. Wir kämpfen für bessere Bedingungen für die Pflege zuhause. Machen Sie mit! Alle Infos zur großen VdK-Pflegekampagne unter:
www.vdk-naechstenpflege.de.

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv

Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 690.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.