25. März 2022
VdK-Zeitung Archiv

Digitaler Horror

VdK-Mitglieder beklagen unnötige Erschwernisse

Teil drei unserer Serie über unnötige Erschwernisse älterer VdK-Mitglieder im Alltag, nach denen wir in der Oktober-Ausgabe der VdK-­ZEITUNG gefragt hatten. Diesmal geht es um die Digitalisierung und um mangelnden Respekt.

Alte Hände halten ein Smartphone in die Kamera
© Pixabay

Für Marlies Laudage aus Würzburg ist die totale Digitalisierung „eine Horrorvorstellung“. Die 71-Jährige scheiterte bei dem Versuch, sich im Internet zur Impfung anzumelden. Sie vermisst kritische Fragen nach Sinn und Gefahren der digitalen Welt. „Ich sehe durchaus die Vorteile der technischen Entwicklung. Aber ich möchte auch künftig analog und ohne Smartphone am öffentlichen Leben teilnehmen dürfen.“

Auch die 83-jährige Irmgard ­Lodhi aus Nürnberg sieht in dem „Zwang zur digitalen Vernetzung“ eine zusätzliche Erschwernis. Die Digitalisierung sei in ihrem Alter nicht mehr zu stemmen und führe dazu, dass man stärker auf die Hilfe anderer angewiesen ist. „Selbstständigkeit im Alter erweist sich somit als Illusion, die nicht realisierbar ist.“

Die digitalen Medien sind es auch, die Sabine Bode aus Gerst­hofen verzweifeln lassen. Sie hat einen Fernreisebus versäumt, da die Fahrplanänderung nur über Smartphone mitgeteilt worden ist. „Ohne Smartphone oder Computer ist man kein vollwertiger Mensch mehr“, schreibt sie. Dabei seien die Geräte für Ältere ungeeignet. „Die Augen haben Mühe mit der kleinen Schrift, und die Hände können bei Arthrose oder Tremor die kleine Tastatur nicht bedienen.“

Uta Kopp aus Ibbenbüren, fast 70 Jahre alt, hat sich über ihren Telefon- und Internet­anbieter geärgert. Weil das Unternehmen nicht die Kapazitäten hatte, „meinen Anschluss zu digitalisieren, hat man mir kurzerhand gekündigt“. Das findet sie unzumutbar, „da für mich jetzt viele neue Schwierigkeiten entstehen“.

Mangelnden Respekt gegenüber Menschen mit Behinderung und psychisch Kranken beklagt der 75-jährige Werner Reinhart aus Hammelburg – von der Gesellschaft, aber auch von Behörden. Betroffene werden weiter benachteiligt. Das sei „eine Schande für unseren Rechtsstaat“.

Ein negatives Erlebnis an der Supermarktkasse hatte Renate Bierlein, 76, aus München. „Weil ich mein Kleingeld zu langsam eingepackt habe, wurde ich von einer jungen Frau mit der Bemerkung ‚Jetzt reicht’s!‘ zur Seite geschubst. Als ich reklamierte, kam: ‚Alte, halt’s Maul!‘“ Da fehlen einem die Worte.


Das könnte Sie auch interessieren:

VdK-Zeitung Archiv
Ein Mann setzt ein Hörgerät ein
In der Oktober-Ausgabe der VdK-ZEITUNG hatten wir gefragt, welche unnötigen Erschwernisse unseren älteren VdK-Mitgliedern im Alltag zu schaffen machen. Im zweiten Teil unserer Serie behandeln wir Hörgeräte, Autoversicherungen und erneut Supermärkte. | weiter
23.02.2022 | Mirko Besch

mib

Schlagworte Unnötige Erschwernisse | Digitalisierung | Respekt

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv

Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 690.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.