23. Februar 2022
VdK-Zeitung Archiv

Großer Sport unter schwierigen Umständen

Bei den Paralympischen Winterspielen nehmen auch VdK-Mitglieder teil

Gleich aus mehreren Gründen sind die Paralympischen Winterspiele in Peking umstritten. Einerseits wegen der äußerst fragwürdigen Politik des autokratischen Regimes in China, andererseits wegen der Corona-Pandemie. Dennoch reisen die Athletinnen und Athleten mit großen Zielen nach Peking, darunter auch VdK-Mitglieder.

Christoph Glötzner
Für das 18-jährige VdK-Mitglied Christoph Glötzner aus der Oberpfalz wird Peking die paralympische Premiere sein. | © DBS/Ralf Kuckuck

Die Vorfreude auf seine ersten Winterspiele will sich Skirennläufer Christoph Glötzner nicht nehmen lassen – weder von Corona noch von der Diskussion um die Menschenrechtslage in China. Der 18-jährige Oberpfälzer konzentriert sich auf seinen Sport und freut sich einfach nur, beim größten Ereignis der Para-Skifahrer dabei zu sein.

Christoph Glötzner gehört zum Aufgebot des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) für die Paralympics, die vom 4. bis 13. März in Peking stattfinden werden. Unter den 18 nominierten Athletinnen und Athleten sowie den sechs Begleitläuferinnen und -läufern (Guides) neben Christoph Glötzner noch zwei weitere VdK-Mitglieder: Leander Kress, der mit Christoph Glötzner dem alpinen Paraski-Team angehört, sowie die blinde Skilangläuferin und Biathletin Clara Klug. Wegen einer Verletzung musste Clara Klug ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen.

Die Sportlerinnen und Sportler wollen unabhängig aller widrigen Umstände bei den Winterspielen in Peking starten. Dies macht auch DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher deutlich. „Die Vorfreude ist immer da, weil die Paralympics das größte Sportereignis sind und bleiben, an dem ein Sportler mit Behinderung teilnehmen kann“, betont er. „Nirgends sonst stehen unsere Athleten derart im Fokus. Daher sind die Paralympics sportlich ein absolutes Highlight, aber mit Blick auf Corona und den Austragungsort China gibt es auch große Sorgenfalten.“

Beucher, der die 63-köpfige deutsche Delegation in Peking anführt, sagt: „Diese Spiele werden für unseren Verband die größte organisatorische Herausforderung, die wir bei Paralympics je hatten. Vorrangig gilt: Gesund hinfliegen, Regeln einhalten und gesund zurückkommen.“ Und der DBS-Präsident fügt hinzu: „Im Interesse der Sportlerinnen und Sportler hoffe ich, dass sie sich auf ihre Wettkämpfe konzentrieren können und unbeeinflusst von den äußeren Umständen das zeigen, wofür sie viele Jahre lang trainiert haben.“

Die Spiele im TV

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender werden mehr als 30 Stunden von den Paralympics berichten. Das ZDF beginnt am Freitag, 4. März, ab 12.50 Uhr mit der Eröffnungsfeier. Von Samstag, 5., bis Dienstag, 8. März, folgen jeweils morgens ein- bis mehrstündige Übertragungen von den Wettkämpfen im Biathlon, Ski alpin, Ski nordisch, Eishockey und Rollstuhl-Curling. Von Mittwoch, 9., bis Freitag, 11. März, berichtet das Erste jeweils von 9 bis 12 Uhr aus China. Am Samstag, 12., und Sonntag, 13. März, beginnen die Übertragungen im Ersten bereits um 5.30 Uhr. Die Schlussfeier am Sonntag findet um 13 Uhr statt.

In den Mediatheken von ARD und ZDF sowie im Internet auf www.sportschau.de/paralympics und www.zdf.de/sport/paralympics sind Livestreams und alle Berichte abrufbar.


Das könnte Sie auch interessieren:

VdK-Zeitung Archiv
Anna Schaffelhuber
Siebenmal hat VdK-Mitglied Anna Schaffelhuber im Mono-Ski Gold bei Winter-Paralympics gewonnen. Bei den Spielen in Peking ist sie als ARD-Expertin im Einsatz. Die VdK-ZEITUNG sprach mit der 29-jährigen Niederbayerin. | weiter
23.02.2022 | Interview: Sebastian Heise

Sebastian Heise

Schlagworte Paralympische Winterspiele 2022 | Paralympics | Christoph Glötzner | Peking | Leander Kress | Clara Klug | Sport

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv

Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 690.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.