30. August 2021
VdK-Zeitung Archiv

Strategien gegen Armut

Das Soziale Netz Bayern stellt Forderungen zur Bundestagswahl

Mit der Corona-Pandemie wurde die Armut im Land noch sichtbarer. Das Soziale Netz Bayern, ein Zusammenschluss von 16 bayerischen Sozialorganisationen, dem auch der Sozialverband VdK Bayern angehört, hat eine gemeinsame Erklärung zur Bundestagswahl verabschiedet und in München auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Logo Soziales Netz Bayern
© Soziales Netz Bayern

In Bayern sind besonders Erwerbslose, Alleinerziehende, junge Erwachsene, Menschen mit Migrationshintergrund und Ältere von Armut betroffen. Ursache sind oft schlechte Jobs. Als eine „Verwilderung des Arbeitsmarktes“ bezeichnete Verena di Pasquale, kommissarische Vorsitzende des DGB Bayern, die vielen prekären Beschäftigungsverhältnisse in Bayern. Fast eine Million Menschen arbeiten zu Niedriglöhnen. Das heißt, sie bekommen weniger als 11,21 Euro brutto Stundenlohn.

Deshalb fordert das Soziale Netz Bayern, „alle möglichen Hebel in Bewegung zu setzen, um die Tarifbindung in Bayern wieder deutlich zu erhöhen“, sagte di Pasquale. An die Staatsregierung appellierte sie, endlich ein bayerisches Bildungszeitgesetz auf den Weg zu bringen, um mehr Weiterbildungen zu ermöglichen. Margit Berndl, Vorsitzende der Freien Wohlfahrtspflege und Vorständin des Paritätischen in Bayern, sprach über die Bekämpfung von Familien- und Kinderarmut. „Es ist ein sozialpolitisches Versagen, dass sich trotz zahlreicher familienunterstützender Leistungen Kinderarmut weiter verhärtet hat“, sagte sie.

Das Soziale Netz Bayern fordert deshalb die Einführung einer Kindergrundsicherung. Berndl verwies auf hohe Belastungen für Frauen während der Pandemie, die oft Arbeitszeit reduziert und mehr Familienarbeit übernommen hätten. Es müsse ein Anspruch auf Ganztagesbetreuung eingeführt werden, erklärte sie.

Armutsfalle Pflege

VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher plädierte für eine Stärkung des Sozialstaats. So habe sich das „Kaputtsparen“ im Gesundheits- und Pflegesystem in den vergangenen 30 Jahren in der Pandemie gerächt – auf Kosten von Kranken, Pflegebedürftigen und Pflegepersonal. Auch Angehörigenpflege sei „eine Armutsfalle“, warnte sie. In Bayern fehlt es an Entlastungsangeboten wie Kurzzeit- und Tagespflegeplätzen. Viele Frauen müssen für die Pflege aus ihrem Beruf aussteigen.

Außerdem fordert das Soziale Netz Bayern die Bereitstellung von bezahlbarem, attraktivem, menschenwürdigem und – insbesondere für Ältere und Menschen mit Behinderung – barrierefreiem Wohnraum. Von 2009 bis 2020 ist die Zahl der Sozialwohnungen in Bayern um 19,1 Prozent gesunken. „Der Staat ist hier gefordert: Wohnen ist ein Grundrecht“, so Mascher.


Das könnte Sie auch interessieren:

Presse
Logo
20.07.2021 - Steigende Mieten, prekäre Beschäftigungsverhältnisse: In einer gemeinsamen Presseerklärung fordert ein breites Bündnis aus Verbänden, Organisationen und Institutionen die soziale Ungleichheit in Bayern zu bekämpfen und der strukturellen Armut im Freistaat ein Ende zu bereiten. | weiter
20.07.2021 | Dr. Bettina Schubarth

Dr. Bettina Schubarth

Schlagworte Soziales Netz Bayern | Armut | Armut bekämpfen | Wohnen | Pflege | Kinderarmut

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv

Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.