21. September 2020
VdK-Zeitung Archiv

Ehrenamt braucht Bildung

VdK fordert Einführung von bezahlter Bildungsfreistellung in Bayern

Der Sozialverband VdK Bayern fordert zusammen mit dem Bündnis „Bildungszeit für Beschäftigte in Bayern“ die Einführung eines Bildungszeitgesetzes, wie es in den meisten Bundesländern längst etabliert ist. „Ehrenamt braucht Bildung“, ist VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher überzeugt. Derzeit müssen berufstätige Ehrenamtliche für Bildungsmaßnahmen Urlaubstage nehmen.

© VdK

„Ein Bildungszeitgesetz, das diesen Aspekt mit aufnimmt, ist ein wichtiger Baustein, damit die Staatsregierung ihr selbst gestecktes Ziel zur Förderung des Ehrenamts in Bayern erreicht“, sagt Mascher. Bildungszeitgesetze gibt es bereits in 14 anderen Bundesländern. Außer in Sachsen und Bayern haben Beschäftigte gesetzlichen Anspruch darauf, sich für eine Weiterbildung von der Arbeit freistellen zu lassen.

Im September 2018 initiierten der KDFB Landesverband Bayern und der DGB Bayern ein breites Bündnis aus 24 Organisationen, dem auch der Sozialverband VdK Bayern angehört. 10 Tage in 2 Jahren Die gemeinsame Forderung lautet: Zehn Tage Bildungszeit in zwei Jahren für alle Beschäftigten. Das Gesetz soll ermöglichen, sich beruflich, politisch, allgemein oder für das Ehrenamt weiterzubilden. Vorbild könnte nach VdK-Meinung Hessen sein, das auch ehrenamtliche Bildung explizit fördert.

Mangelnde Qualifizierung sei negativ für die zukünftige Entwicklung der Wirtschaftswelt, warnt Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern. Die Corona-Pandemie hat außerdem gezeigt, wie wichtig das Thema Digitalisierung für das Ehrenamt ist. „Nur durch die Möglichkeit der Weiterbildung im Rahmen eines Bildungszeitgesetzes können Vereine und Verbände zukunftsfähig und attraktiv für jüngere Zielgruppen bleiben“, sagt Emilia Müller, Vorsitzende des KDFB Landesverband Bayern.

Dr. Bettina Schubarth

Schlagworte Bildungsfreistellung | Bildungsfreistellungsgesetz | Ehrenamt

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.