24. September 2019
VdK-Zeitung Archiv

Positives Urteil für Senioren-WGs

Landessozialgericht: Krankenkasse muss Behandlungspflege zahlen

Der Sozialverband VdK Bayern begrüßt ein aktuelles Urteil des Landessozialgerichts. Das Gericht in München entschied in drei Musterverfahren, dass die Krankenkassen grundsätzlich die Kosten für medizinische Behandlungspflege übernehmen müssen.

In drei Fällen, die nun vor dem Bayerischen Landessozialgericht behandelt wurden, ging es um die Kostenübernahme der sogenannten einfachsten medizinischen Behandlungspflege, die grundsätzlich auch von medizinischen Laien geleistet werden kann. Dazu gehören zum Beispiel das Messen von Blutzucker, das Verabreichen von Medikamenten oder das Anziehen von Kompressionsstrümpfen.

Die AOK Bayern hatte Senioren, die in Wohngemeinschaften leben, diese Leistungen zur häuslichen Krankenpflege zunächst nicht erstattet, obwohl eine ärztliche Verordnung vorlag. Sie begründete dies damit, dass es sich dabei um Maßnahmen handle, die keine medizinische oder pflegerische Fachkunde erfordern und daher von anderen Personen, die sich in der WG um die Betreuung der Bewohner kümmern, durchzuführen seien. Die Betroffenen beziehungsweise deren gesetzliche Vertreter wehrten sich, legten Widerspruch ein und gingen juristisch dagegen vor. Das Sozialgericht Landshut hatte zunächst in drei Musterverfahren den Klagen der Versicherten stattgegeben.

Daraufhin zog die AOK Bayern vor das Landessozialgericht, wo die Krankenkasse nun ebenfalls verlor. Die AOK Bayern versprach, die Kosten zwischenzeitlich zu übernehmen, will aber eine höchstrichterliche Klärung der Fälle. Diese könnte mit der Entscheidung des Bayerischen Landessozialgerichts noch nicht gefallen sein. Denn das Gericht ließ in den drei Fällen die Revision zum Bundessozialgericht zu. Weitere rund 150 solcher Verfahren im Freistaat laufen noch. Dabei lassen sich auch mehrere Betroffene vom Sozialverband VdK Bayern vertreten. Die Urteile des Landessozialgerichts bewertet der VdK positiv.

Denn deren Begründung ist eindeutig: Sofern die Behandlungspflege in der Wohngruppe nicht vertraglich geregelt wird, beispielsweise in einem Betreuungsvertrag, muss die Krankenkasse diese Kosten übernehmen. Claudia Spiegel, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik im VdK Bayern, kann das Verhalten der Krankenkasse nicht nachvollziehen. „Es kann nicht sein, dass es vom Wohnort eines Menschen abhängt, ob die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden oder nicht“, sagt Spiegel. Sie beklagt die unklare Rechtslage. Der VdK Bayern fordert daher vom Bund ein Gesetz, das die Behandlungskosten komplett der Krankenkasse zuweist.

Sebastian Heise

Schlagworte Behandlungspflege | Senioren-Wohngemeinschaften | häusliche Krankenpflege

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.