31. Mai 2019
VdK-Zeitung Archiv

Unabhängig fernsehen übers Internet

Immer mehr Menschen nutzen kostenpflichtige Angebote von Videoportalen

Videoportale übers Internet haben sich in Deutschland etabliert. Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket, Maxdome & Co. erfreuen sich – als kostenpflichtige Alternative zum alltäglichen Fernsehprogramm – zunehmender Beliebtheit. Das hat eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben. Welche Geräte sind nötig, um sich die angebotenen Inhalte anschauen zu können, und was bezahlt man monatlich für ein Abonnement?

© Jeshoots-com/Pixabay

Vor allem bei Jüngeren sind die Angebote beliebt: Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzt bereits fast jeder Zweite (46 Prozent) On-Demand-Portale, die also „auf Abruf“ beziehungsweise „auf Bestellung“ Serien oder Filme über das Internet auf den Fernseher übertragen. Und von den 30- bis 40-Jährigen schauen vier von zehn Internet nutzern (39 Prozent) auf diese Art fern. Aber auch die ältere Generation greift inzwischen verstärkt auf die sogenannten Streaming-Angebote zurück: bei den 50- bis 64-Jährigen ist es immerhin ein Drittel (32 Prozent), bei den über 65-Jährigen noch jeder fünfte Internetnutzer (20 Prozent).

„Videostreaming hat Film und Fernsehen revolutioniert“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. „Für zumeist geringe Abokosten lassen sich unabhängig von Zeit und Ort tausende Titel anschauen.“ Die Preise variieren und liegen je nach Anbieter und gewünschter Bildqualität etwa zwischen acht und 16 Euro pro Monat. Das Angebot an Filmen und Serien, auf das man mit dem monatlichen Pauschalpreis uneingeschränkt zugreifen kann, ist bei vielen Anbietern jedoch begrenzt.

Ausleihen oder kaufen

Für eine umfangreichere Auswahl mit neueren Kinofilmen und sogenannten Blockbustern werden Kunden teilweise extra zur Kasse gebeten. Der gewünschte Streifen kann dann entweder gekauft oder für einen bestimmten Zeitraum ausgeliehen werden. Die durchschnittlichen Kosten für die Ausleihe betragen vier bis fünf Euro und für den Kauf zwischen acht und zehn Euro.

Um sich das Filmvergnügen ruckelfrei nach Hause holen zu können, ist ein schneller Internetanschluss mit mindestens 16 Megabit pro Sekunde empfehlenswert, für Filme in Ultra-HD sollte die Bandbreite noch größer sein. Andernfalls kann man bei vielen Anbietern auch die Möglichkeit nutzen, die gewünschten Inhalte herunterzuladen und – zeitlich begrenzt – anzuschauen. Darüber hinaus wird ein internetfähiges Smart-TV benötigt, auf dem man die App des gewünschten Anbieters installiert.

Wer ein älteres Gerät besitzt, kann sich über Streaming-Sticks wie Amazon Fire TV Stick 4K, Apple TV 4K oder Google Chrome cast behelfen, die über einen HDMI-Anschluss mit dem Fernseher verbunden werden. Damit werden ältere Geräte schnell zum Smart-TV. Auch mithilfe mancher Spielekonsolen oder Blu-Ray-Player können die Streaming-Angebote genutzt werden. Übrigens: Bevor man sich für einen der Anbieter entscheidet, kann man diese in der Regel während eines kostenlosen Probemonats ausgiebig testen.

Mirko Besch

Schlagworte Internet-TV | Videoportale | Video-Streaming

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.