22. Februar 2018
VdK-Zeitung Archiv

Auf den Punkt: Jobs auf Dauer

Michael Pausder, Landesgeschäftsführer des VdK Bayern
Michael Pausder, Landesgeschäftsführer des VdK Bayern

Eine große Rolle am Ende der Koalitionsverhandlungen spielte das Thema „sachgrundlose Befristung“. Dass dies in der Öffentlichkeit nicht so richtig zündete, lag wahrscheinlich auch an dem sperrigen Begriff.

Auf VdK-Versammlungen jedenfalls kam die Problematik von befristeten Jobs häufig zur Sprache, auch wenn sie nicht auf der Tagesordnung stand. Oft meldeten sich Frauen zu Wort und empörten sich darüber, dass ihre Kinder und Enkel sich von Praktikum zu Praktikum, von einem befristeten Vertrag zum nächsten hangeln müssten. Sie berichteten, dass die jungen Leute ohne unbefristeten Arbeitsvertrag nur schwer eine Mietwohnung fänden, geschweige denn bei der Bank einen Bau-Kredit bekämen.

Befristungen, Leih- und Zeitarbeit, Werkverträge, Mini-Jobs und Mini-Löhne sind Gift für jede Lebens- und Familienplanung und für die spätere Rente. Laut Koalitionsvertrag soll die sachgrundlose Befristung jetzt stärker eingeschränkt werden, was sehr zu begrüßen ist. Doch selbst der öffentliche Dienst, sogar auch die Bundesministerien, gehen bislang nicht mit gutem Beispiel voran. Hier gibt es viel zu viele befristete Jobs. Das muss sich schleunigst ändern.

Michael Pausder Landesgeschäftsführer



Das könnte Sie auch interessieren:

VdK-Zeitung Archiv
Michael Pausder, Landesgeschäftsführer des VdK Bayern
Der Sozialverband VdK führt alle paar Jahre eine repräsentative Umfrage unter Mitgliedern und Nichtmitgliedern durch, um zu erfahren, ob er sich auf dem richtigen Weg befindet. Lesen Sie hier einen Kommentar von Michael Pausder, Landesgeschäftsführer des VdK Bayern. | weiter
24.01.2018

Schlagworte Kommentar | Michael Pausder | sachgrundlose Befristung | Leiharbeit | Zeitarbeit | Mini-Jobs | Werkverträge

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
In unseren Pressemitteilungen und Pressekonferenzen informieren wir Journalistinnen und Journalisten regelmäßig über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Titelbild der VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Mit seinen Aktionen und Veranstaltungen gelingt es dem VdK Bayern immer wieder hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzielen. Dazu gehört auch die Präsenz auf wichtigen Fach- und Publikumsmessen.