30. November 2015
VdK-Zeitung Archiv

„Der VdK war für mich ein Glücksfall“

Mitarbeiterin des VdK-Beratungstelefons half umfassend bei akutem Pflegefall

Vielen Menschen, die das VdK-Beratungstelefon „Pflege und Wohnen“ angerufen haben, konnte bereits geholfen werden. Eine von ihnen ist Ingrid Killat. Die Münchnerin ist dem Sozialverband VdK Bayern für die Unterstützung sehr dankbar.

VdK-Mitarbeiterin Andrea Kreipe stand Ingrid Killat zur Seite. | © Sebastian Heise

Der Anruf war für Ingrid Killat ein Schock: Ihr Bruder Horst sei mit sehr hohen Zuckerwerten und in einem verwirrten Zustand ins Krankenhaus Pfaffenhofen gebracht worden, hieß es. Er sei im Anfangsstadium einer Demenz und könne sich nicht mehr allein versorgen. Die 72-jährige Frau ist die einzige Angehörige und musste sich von heute auf morgen um ihren „großen Bruder“ kümmern. „Ich war total am Boden“, erzählt Ingrid Killat.

In ihrer Not meldete sie sich beim VdK und fand mit Andrea Kreipe, einer der Mitarbeiterinnen am Beratungstelefon „Pflege und Wohnen“, gleich eine Ansprechpartnerin, die sich um sie kümmerte. „Sie hat mich gut aufgenommen, mich beruhigt“, erzählt die Münchnerin. Kreipe habe ihr bei vielen Dingen, die sie erledigen musste, geholfen, und ihr nützliche Tipps gegeben.

So organisierte Kreipe einen Beratungstermin in der Münchner VdK-Kreisgeschäftsstelle, wo Killat ihren 78-jährigen Bruder als VdK-Mitglied anmeldete. Auch dort wurde sie bestens beraten, wie sie erzählt, und vor allem setzte sich die Sozialrechtsberaterin des VdK erfolgreich für ihren Bruder ein. Sie erreichte für ihn die Pflegestufe 1 – rückwirkend zum 2. Juni. Seit diesem Tag lebt Horst Killat in einem Pflegeheim in Oberhaching.

Seine Schwester, die regelmäßig zu Besuch kommt, ist sehr froh, diesen Platz für ihn so schnell bekommen zu haben. Er fühle sich dort sehr wohl. Bei der Suche danach hatte ihr Andrea Kreipe geholfen, ebenso wie bei der Organisation der Auflösung von Horst Killats Wohnung. Beispielsweise hatte die VdK-Mitarbeiterin ihr den Tipp gegeben, sich an Wohltätigkeitsorganisationen zu wenden. Diese würden die Wohnung ausräumen und die nicht mehr benötigten Möbel und Kleidung an bedürftige Menschen weitergeben.

Genauso kam es dann, und so konnte sie auch anderen Menschen helfen. Dank der Hilfe von Andrea Kreipe und dem VdK schaffte es Ingrid Killat schließlich, alles zu organisieren. Als sie dann „in ein schwarzes Loch fiel“, wie sie erzählte, war Andrea Kreipe auch wieder für sie da und baute sie auf. Killat ist ihr für alles sehr dankbar und sagt, sie und der VdK seien ein „Glücksfall“ gewesen.

Kontakt

Das Beratungstelefon „Pflege und Wohnen“ ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr unter (089) 2117-112 erreichbar. E-Mail: lebenimalter.bayern@vdk.de . In der Zeit zwischen 24.12.2015 und 3.1.2016 ist das Telefon nicht besetzt.



Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn man älter wird, rücken oft neue Themen ins Blickfeld. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des VdK Ressorts „Leben im Alter“ informieren beispielsweise über Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen, alternative Wohnformen und barrierefreies Umbauen. Auch einfachere Alltagshilfen und Hilfsmittel können älteren Menschen den Alltag erleichtern und die Lebensqualität erhöhen. | weiter

Sebastian Heise

Schlagworte Beratungstelefon | Pflege und Wohnen

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.