26. Februar 2015
VdK-Zeitung Archiv

Theater- und Museumsbegleiter suchen und finden

Projekte in Saarbrücken und Hamburg ermöglichen Menschen mit Mobilitäts-Einschränkungen den Besuch von Kulturveranstaltungen

Viele ältere Menschen und Menschen mit Behinderung würden gerne ins Museum, Theater, Konzert oder zu einer Sportveranstaltung gehen, haben aber oft keinen Begleiter oder kommen ohne Auto nicht mehr dorthin. In Hamburg und Saarbrücken sind Projekte initiiert worden, die in dem Fall aushelfen. Sie vermitteln Begleiter, Autos und sogar kostenlose Eintrittskarten.

Kulturbegleiter und Kulturgenießer bei einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch. | © Kulturschlüssel Saar


Alina Zubair hat eine Sehbehinderung und Marie-Luise Schumacher eine Gehbehinderung. Allein würden sie nicht ins Theater gehen. Doch gemeinsam mit Petra Pabst schauen sie sich ein Stück auf einer kleine Bühne in Saarbrücken an. Pabst hat die beiden mit dem Auto abgeholt und sie ins Theater begleitet. Vermittelt hat den gemeinsamen Ausflug der "Kulturschlüssel Saar".

Im Januar 2014 wurde die Organisation in Saarbrücken gegründet. Ihr Vorbild ist der "Hamburger Kulturschlüssel". Der Elternverein „Leben mit Behinderung Hamburg“ hatte schon vor mehreren Jahren die Idee, Menschen mit und ohne Behinderung für gemeinsame Theater-, Konzert- und Museumsbesuche zusammenzubringen. Ende 2009 startete das Projekt und läuft bis heute mit Erfolg.

Das Konzept ist leicht zu erklären: Zunächst gibt es diejenigen, die gerne zu einer Aufführung, einer Veranstaltung oder in eine Ausstellung gehen wollen, dies aber ohne Hilfe nicht mehr können – die Kulturgenießer. Gleichzeitig gibt es die Menschen, die ebenfalls gerne kulturelle oder sportliche Ausflüge unternehmen und mobil sind – die Kulturbegleiter. Die beiden miteinander zu verbinden, darum kümmern sich die Mitarbeiter des Kulturschlüssels. Um den Anreiz für beide Seiten zu erhöhen, gibt es schließlich die Kulturspender. Das sind die Veranstalter, die Betreiber von Kinos, Theatern, Museen und Festivals sowie einzelne Künstler. Sie stellen kostenlos Eintrittskarten zur Verfügung.

Das Konzept geht auf, wie Projektleiterin Susanne Burger berichtet. Immer mehr Menschen und Veranstalter beteiligen sich. "Nachdem wir zunächst nur in Saarbrücken aktiv waren, erreichen wir inzwischen große Teile des Saarlands", sagt Burger. So gehören die beiden Städte Homburg und St. Wendel sowie die "Neunkircher Kulturgesellschaft" zu den etwa 40 Kulturspendern. Auch zwei der bekanntesten Künstler aus dem Saarland, die Sängerin Nicole und der Kabarettist Detlev Schönauer, unterstützen das Projekt mit Freikarten.

Natürlich könne nicht jeder Wunsch der mehr als 100 Kulturgenießer berücksichtigt werden, erzählt die Projektleiterin. "Aber wir versuchen, dass jeder mal zum Zuge kommt." Wenn jemand sich "für fünf Veranstaltungen meldet, dann klappen zwei", sagt Burger.

Bei der Verteilung der Karten entscheidet häufig natürlich auch, wer wen gut abholen kann. Deswegen wünscht sich Burger, dass sich auch außerhalb Saarbrückens möglichst viele Menschen als Kulturbegleiter zur Verfügung stellen. An mangelnder Transportmöglichkeit soll ein gemeinsamer Kulturbesuch jedenfalls nicht scheitern. Ein Sparverein stellt dem Kulturschlüssel ein Auto zur freien Verfügung, mit dem auch ein Rollstuhl oder Rollator ohne Probleme transportiert werden kann.

Das Team des "Kulturschlüssel Saar" (von links): Marie-Therese Strauß, Geschäftsführerin Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen im Saarland, Kismet Vurgun, Verwaltungsmitarbeiterin, und Susanne Burger, Projektleiterin. | © Kulturschlüssel Saar


Kulturgenießerin Alina Zubair ist von dem Angebot begeistert. Sie war schon bei mehreren Veranstaltungen, darunter sogar ein Open-Air-Konzert, zu dem sie sich "alleine nicht hingetraut hätte". Petra Pabst schätzt ihr Engagement als Kulturbegleiterin, zumal sie „selbst gerne ins Theater geht“. Selbsthilfegruppen und Vereine in anderen Städten sind von dem Konzept ebenfalls angetan. In Kiel wird bereits ein Kulturschlüssel aufgebaut.

Hoffen auf Sponsoren


Susanne Burger macht es große Freude, kulturinteressierte Menschen zusammenzubringen. Sie hofft, dass es auch über 2016 hinaus noch weitergeht. Denn dann endet die dreijährige Förderung der Aktion Mensch für den Kulturschlüssel Saar. Burger hat deshalb bereits Kontakt zu neuen Sponsoren und Unterstützern aufgenommen.

Interessenten können sich direkt an die Initiativen wenden: Hamburger Kulturschlüssel, Schulterblatt 36, 20357 Hamburg, Telefon (0 40) 4 12 63 00 32, www.hamburger-kulturschlüssel.de; Kulturschlüssel Saar, Dudweilerstraße 72, 66111 Saarbrücken, Telefon: (06 81) 9 36 21-188, www.kulturschluessel-saar.de

Sebastian Heise

Schlagworte Kulturschlüssel | Theater | Museum | Sport | Veranstaltung | Kultur | Kulturbegleiter | Kulturschlüssel Saar | Kulturschlüssel Hamburg | Teilhabe | Menschen mit Behinderung

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
In unseren Pressemitteilungen und Pressekonferenzen informieren wir Journalistinnen und Journalisten regelmäßig über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Titelbild der VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Mit seinen Aktionen und Veranstaltungen gelingt es dem VdK Bayern immer wieder hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzielen. Dazu gehört auch die Präsenz auf wichtigen Fach- und Publikumsmessen.