20. September 2022
VdK-Zeitung

VdK lindert die Not

Sammlung vom 14. Oktober bis 13. November

Jedes Jahr im Herbst machen sich VdK-Ehrenamtliche auf den Weg, um für die Sammlung „Helft Wunden heilen“ an den Haustüren in Bayern um Spenden zu bitten. Wegen allgemein steigender Preise sind noch mehr Menschen in Not geraten. Deshalb ist die VdK-Hilfe so wichtig wie nie. Die Sammlung startet am 14. Oktober und läuft bis zum 13. November 2022.

Zwei Frauen umarmen sich
© PIKSEL

Für immer mehr Menschen in Bayern wird es finanziell enger und enger. Viele haben sich kaum von den Belastungen der Corona-Pandemie erholt. Nun sind die Auswirkungen des Ukraine-Krieges noch hinzugekommen. Deshalb ist mehr denn je Solidarität gefragt“, sagt die bayerische Landesvorsitzende Ulrike Mascher zum Start der VdK-Herbstsammlung „Helft Wunden heilen“ am 14. Oktober.

Hohe Kosten

15,5 Prozent der Menschen in Bayern sind armutsgefährdet. Das liegt an den hohen Lebenshaltungskosten in vielen Regionen, insbesondere in Ballungsräumen wie München, der teuersten Stadt Deutschlands. Diese schwierige Situation hat sich durch die hohe Inflation und den enormen Anstieg der Preise für Energie, Gas und Lebensmittel noch weiter verschärft. „Die Regierung kann zwar versuchen, mit Maßnahmenpaketen gegenzusteuern, aber es ist und bleibt eine extrem hohe Belastung gerade für kleinere Einkommenshaushalte“, erklärt Ulrike Mascher. Sie verweist auf die Gruppe der Rentnerinnen und Rentner. Schon vor den jüngsten Krisen liefen sie in Bayern große Gefahr, in Armut abzurutschen. 23,1 Prozent der Männer und sogar 26 Prozent der Frauen über 65 Jahren sind armutsgefährdet.

Mit den Einnahmen aus der Sammlung „Helft Wunden heilen“ kann der VdK bei Notlagen zur Stelle sein. Mit Zuschüssen für Heizkosten, mit Lebensmittelgutscheinen, mit Unterstützung zur Anschaffung von medizinischen Hilfsmitteln oder neuen Küchengeräten. „Die Armut selbst können wir mit diesen Hilfen zwar nicht besiegen, aber wir verschaffen Bedürftigen damit ein bisschen Atempause und geben ihnen ein wenig Würde zurück“, sagt Mascher.

Große Einsamkeit

Der VdK hilft vor allem alten und kranken Menschen. Kinder armer Familien und Menschen mit Behinderung werden ebenfalls gezielt unterstützt. Darüber hinaus werden die Spenden in der VdK- Ortsverbandsarbeit verwendet, um gesellige Veranstaltungen, kleine Ausflüge und Besuchsdienste zu organisieren. „Spenderinnen und Spender setzen also auch ein Zeichen gegen die Einsamkeit, in die sich gerade Bedürftige häufig zurückziehen. Wir bitten die Menschen in Bayern sehr herzlich um Unterstützung“, so Mascher.

Ohne engagierte VdK-Mitglieder, die jährlich an den Haustüren um Spenden bitten, wären die vielfältigen VdK-Hilfen nicht möglich. Mascher: „Dieses Wissen spornt unsere Ehrenamtlichen an, sich auch bei Wind und Wetter auf den Weg zu machen. Ihnen und allen Spenderinnen und Spendern gilt mein großer Dank.

Fragen zur Sammlung „Helft Wunden heilen“ beantwortet Ihnen gerne Ihre nächstgelegene VdK-Kreisgeschäftsstelle.


Das könnte Sie auch interessieren:

Spenden
Zwei Frauen umarmen sich
Alljährlich im Herbst findet in den bayerischen Gemeinden die Haussammlung „Helft Wunden heilen“ des Sozialverband VdK Bayern statt. Tausende von ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammlern gehen von Oktober bis November von Haustüre zu Haustüre. Sie bitten die bayerische Bevölkerung um Spenden für die Unterstützung von hilfsbedürftigen und notleidenden Menschen in den Gemeinden. | weiter

Bsc

Schlagworte Helft Wunden heilen | Spendensammlung | Haussammlung | Spenden | VdK-Sammlung | VdK-Hilfe | Armut | VdK-Herbstsammlung | VdK-Ehrenamt

VdK-Kampagne #Nächstenpflege

Kampagnenbild: Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung.

Die häusliche Pflege ist am Limit. Ein Drittel der pflegenden Angehörigen ist überfordert. Wir kämpfen für bessere Bedingungen für die Pflege zuhause. Machen Sie mit! Alle Infos zur großen VdK-Pflegekampagne unter:
www.vdk-naechstenpflege.de.

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Die VdK-Zeitung für blinde und sehbehinderte Menschen:

Die Artikel der aktuellen Ausgabe können Sie hier als reines Textformat (rtf-Datei) herunterladen:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv

Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 690.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.