21. September 2020
VdK-Zeitung

Angehörige fühlen sich stark belastet

Zwei Studien zeigen auf, wie belastend Pflege sein kann

Rund ein Viertel aller Pflegehaushalte in Deutschland sind „stark belastet“: Zu diesem Ergebnis kommt der Pflege-Report 2020, den das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIDO) veröffentlicht hat.

© imago/Sven Simon

Eine Studie der Uni Mainz hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die häusliche Pflege untersucht. Fazit: Die Mehrzahl der Angehörigen fühlten sich von der Politik im Stich gelassen. Die Leistungen der Pflegeversicherung wurden in den vergangenen Jahren zwar erweitert und flexibler gestaltet. Dennoch fühlt sich jede vierte Pflegeperson, die einen Angehörigen versorgt, zeitlich und psychisch stark belastet.

Die im Pflege-Report Befragten gaben an, täglich im Schnitt 8,6 Stunden für die Fürsorge aufzuwenden. Allerdings ist der zeitliche Aufwand zwischen den Haushalten äußerst unterschiedlich verteilt: Während die Hälfte der Pflegepersonen täglich bis zu vier Stunden aufbringt, kommt jeder vierte Pflegende auf mindestens siebeneinhalb Stunden. Insbesondere Haushalte, in denen Menschen mit hohen Pflegegraden oder einer demenziellen Erkrankung versorgt werden, sind stark belastet. Hier leisten Angehörige etwa zehn Stunden Pflegearbeit pro Tag, jeder Zehnte kommt sogar auf 20 Stunden und mehr.

Auf der sogenannten „Häusliche-Pflege-Skala“, auf der Daten zur körperlichen Erschöpfung, Lebenszufriedenheit und psychischen Belastung erfasst werden, erreichen 43 Prozent der Befragten eine mittlere Belastung. 26 Prozent sind sehr stark belastet.

Unterstützung gewünscht

Jeder zweite Teilnehmer der Studie wünscht sich mehr Unterstützung, beispielsweise bei der Körperpflege, bei der Betreuung im Alltag und im Haushalt. Bei den besonders belasteten Angehörigen sind es sogar bis zu 75 Prozent. Insgesamt fühlt sich etwa jeder fünfte Befragte bei der Bewältigung der Pflege „eher nicht gut“ oder „überhaupt nicht gut“ unterstützt. Jeder Vierte kann die Pflege „nur noch unter Schwierigkeiten“ oder „eigentlich gar nicht mehr“ stemmen, bei den besonders belasteten Angehörigen ist es sogar jeder Dritte.

Die Corona-Krise hat die Situation in der häuslichen Pflege zusätzlich verschärft: Teils kam es zu Engpässen in der pflegerischen und medizinischen Versorgung. Durch die Einschränkung sozialer Kontakte haben Einsamkeit und depressive Verstimmungen zugenommen – auch bei den Pflegepersonen. In der Studie der Uni Mainz gaben 60 Prozent der Befragten an, dass sie die Pflege mehr Kraft kostet als vor der Krise. Auch die Beziehungen zwischen den Pflegebedürftigen und Pflegenden haben sich oftmals verschlechtert. Von der Politik fühlten sich 68,2 Prozent der Befragten alleingelassen.

Annette Liebmann

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.