1. Juli 2020
VdK-Zeitung

Politik mit Blick aufs Alter

VdK Bayern unterstützt Initiative für ein Seniorenmitwirkungsgesetz

Ein Drittel der Bevölkerung Bayerns ist älter als 60 Jahre. Trotzdem fehlt es an politischen Gremien, die diese Gruppe im Blick haben. Ein bayerisches Seniorenmitwirkungsgesetz soll das ändern.

© Sozialverband VdK Deutschland

Von 2127 bayerischen Gemeinden, Märkten und Städten haben nur 346 einen Seniorenbeirat, nicht einmal die Hälfte davon gewählt. In vielen Kommunen wird einfach jemand, der ein anderes Amt ausübt, als Seniorenvertreter benannt. Dabei profitieren Gemeinden vom politischen Einsatz Älterer, zum Beispiel für Barrierefreiheit und generationengerechtes Wohnen oder bei Projekten gegen Altersarmut und Einsamkeit.

Um bayernweit dieselben Rahmenbedingungen zu schaffen, hat die Landtags-SPD einen Entwurf für ein Seniorenmitwirkungsgesetz eingebracht. Sprecherin der Initiative ist Doris Rauscher, Vorsitzende des Landtagsausschusses für Arbeit und Soziales, Jugend und Familie. Mit dem neuen Gesetz soll gewährleistet werden, dass in allen Kommunen Seniorenbeiräte gewählt werden müssen.

Bayerischer Seniorenrat

Außerdem sieht der Entwurf die Einrichtung eines „Bayerischen Seniorinnen- und Seniorenrats in der Landespolitik“ vor. Dieser soll von der Staatsregierung vor der Verabschiedung von Gesetzen und Verordnungen gehört werden, welche die Belange Älterer unmittelbar betreffen. Neben 14 gewählten stimmberechtigten Mitgliedern aus den Seniorenvertretungen der Kommunen sollen vier Vertreterinnen und Vertreter aus Interessenverbänden, darunter der Sozialverband VdK Bayern, diesem Gremium beratend angehören.

Darüber hinaus soll die Staatsregierung verpflichtet werden, jährlich einen Seniorenbericht vorzulegen. VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher unterstützt die Gesetzes-Initiative: „Politische Teilhabe von Älteren ist ein Gewinn für jede Kommune und darüber hinaus ein demokratisches Recht.“

bsc

Schlagworte Seniorenmitwirkungsgesetz | Seniorenbeirat

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.