29. Juni 2020
VdK-Zeitung

„Oben ohne“ mit Attest

Maskenpflicht entfällt bei manchen Behinderungen und Erkrankungen

In Corona-Zeiten gelten Mund-Nasen-Bedeckungen bei vielen schon als modisches Accessoire. Andere tragen die Masken wie eine lästige Pflicht. Es gibt aber Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Gesicht nicht bedecken dürfen und deshalb keine Masken tragen müssen.

© Plötz

In Bus und Bahn, in Gaststätten, im Supermarkt oder in der Arztpraxis: Ohne Maske auf Nase und Mund ist der Zugang verboten. Eigentlich. Denn manche Menschen sind ausdrücklich vom Tragen befreit, wie der Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Holger Kiesel betont: „Das ist keine Aushebelung der Maskenpflicht, sondern es handelt sich um gesundheitlich notwendige Ausnahmen.“ Diese betreffen Menschen, die wegen einer Atemwegserkrankung oder einer Herz-Kreislauf-Erkrankung schlecht Luft bekommen oder aufgrund einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung keine Maske aufsetzen können.

Am VdK-Beratungstelefon „Leben mit Behinderung“ wird Ressortleiter Jan Gerspach öfter dazu befragt. „Leider hören wir immer wieder von Diskriminierungen von Menschen mit Behinderung, denen zum Beispiel der Zutritt zu Geschäften verweigert wird.“ Die Ausnahmeregelungen seien vielen Ladeninhabern, Busfahrern oder sogar Behördenmitarbeitern unbekannt. Diese Unwissenheit sei meist der Grund für die Abweisungen. „Auf den Schwerbehindertenausweis alleine sollte man sich nicht als Nachweis verlassen“, sagt Gerspach. Deshalb rät er Betroffenen und deren Begleitpersonen, immer ein ärztliches Attest mitzuführen, das vorgezeigt werden kann.

Wer keine Schwerbehinderung hat, aber trotzdem aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung keine Maske tragen darf, sollte unbedingt eine Bescheinigung des Arztes einholen und immer dabei haben. Auf dem Attest muss vermerkt sein, dass das Tragen einer Maske unzumutbar ist. Die Erkrankung muss nicht benannt werden, kann auf Wunsch des Betroffenen ergänzt werden.

Reden und erklären

Und wenn dennoch der Zutritt verweigert wird? „Reden hilft in den meisten Fällen“, ist Gerspach überzeugt. Wer so etwas erlebt, sollte versuchen, sich direkt mit der Geschäftsführung in Verbindung zu setzen und die Situation ruhig zu erklären. Für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die gerade einen Anstieg an Beschwerden von Menschen mit Behinderung verzeichnet, spricht jedenfalls „eine ausnahmslose Durchsetzung der Maskenpflicht gegen die Angemessenheit“. Heißt: Die Teilhabe von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen darf nicht mit Hinweis auf Corona-Vorschriften verwehrt werden.



Dass könnte Sie auch interessieren:

PRESSEMITTEILUNG
Das Bild zeigt VdK-Ehrenpräsidentin Ulrike Mascher.
26.06.2020 - Grundsätzlich besteht in Bayern Maskenpflicht. Doch bei manchen Behinderungen und Erkrankungen gibt es Ausnahmen. Darauf weist der Sozialverband VdK Bayern hin und bittet um mehr Verständnis für diese Betroffenengruppe. Der VdK rät, dass zum Nachweis der Befreiung immer ein Attest mitgeführt wird. | weiter
26.06.2020 | Dr. Bettina Schubarth

Dr. Bettina Schubarth

Schlagworte Maskenpflicht | Teilhabe | Corona-Krise

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.