23. Januar 2020
VdK-Zeitung

Krankheit macht noch immer arm

Sozialverband VdK fordert von der Bundesregierung Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner

Aktuell werden von der Bundesregierung die genauen Bedingungen für die Grundrente auf den Weg gebracht. Für den VdK ist diese neue Leistung der Rentenversicherung ein Etappensieg der Kampagne #Rentefüralle. Doch für Erwerbsminderungsrentner braucht es weitere Verbesserungen.

Plakatmotiv der VdK-Rentenkampagne mit der Aufschrift

In einem Brief an Bundessozialminister Hubertus Heil weist VdK-Präsidentin Verena Bentele auf die unzureichende Berücksichtigung von Erwerbsminderungsrentnern bei der Grundrente hin. Für Menschen, die unter 35 Beitragsjahren liegen, soll eine „Gleitzone“ gewisse Härten abfedern. Ob diese im Sinne der Leistungsberechtigten ausgestaltet wird, bleibt abzuwarten. Fest steht aber, dass die meisten Erwerbsgeminderten selten auf annähernd 35 Beitragsjahre kommen, da sie oft schon mit 50 Jahren wegen einer Erkrankung aus dem Arbeitsleben aussteigen müssen.

„Wir fordern daher, die Zeiten des Bezugs von Erwerbsminderungsrente bei der Grundrente zu berücksichtigen“, so Bentele in ihrem Schreiben. Über 1,8 Millionen Menschen sind erwerbsgemindert. Krankheit ist ein großes Armutsrisiko. Die Durchschnittsrente beträgt bei Erwerbsminderung nur 790 Euro. Rund jeder Sechste bezieht Grundsicherung. Diese Menschen laufen oft direkt in die Altersarmut. Denn aus eigener Kraft können sie ihr Rentenkonto durch ein Arbeitseinkommen nicht mehr aufbessern.

Die lebenslangen Rentenabschläge von bis zu 10,8 Prozent sind außerdem ein wesentlicher Grund für die hohe Armutsgefährdung. „Gerade die Abschläge werden als Schikane empfunden. Es gibt schwerwiegende Gründe, wenn jemand nicht mehr arbeiten kann. Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung muss sich für jeden Rentner auszahlen“, fordert Bentele. Die Grundrente belohnt ausschließlich langjährig Versicherte. Nur für diese wurde grundsätzlich eine Maßnahme geschaffen, die Altersarmut vermeidet.

Um auch nicht langjährig Versicherte und Erwerbsgeminderte besserzustellen, bedarf es nach Meinung des VdK zudem einer Reform der Grundsicherung. Nach einer Untersuchung des DIW verzichten über 60 Prozent der Berechtigten auf diese Sozialleistung. „Sicherlich würden mehr Menschen ihren Anspruch einlösen, wenn sie eine gerechte Berücksichtigung ihrer Rentenansprüche erwarten könnten“, ist Bentele überzeugt.

Der VdK setzt sich deshalb für einen Freibetrag ein. Diesen gibt es für Grundsicherungsbezieher bisher nur für betriebliche sowie private Altersvorsorge in Höhe von 212 Euro. Der VdK fordert denselben Freibetrag für die gesetzliche Rentenversicherung, und zwar sowohl für Erwerbsgeminderte als auch für Altersrentner. Von einem solchen Freibetrag werden künftig nur Versicherte mit mindestens 35 Beitragsjahren bei der Grundsicherung im Alter profitieren.

Dr. Bettina Schubarth

Schlagworte Grundrente | Grundsicherung | Erwerbsminderungsrente | Rentenabschläge

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.