VdK-Zeitung

Die VdK-Zeitung ist das wichtigste Medium des Sozialverbands VdK. Allein in Bayern erscheint sie mit einer monatlichen Druckauflage von 600.000 Exemplaren und zählt somit zu den auflagenstärksten Printmedien im ganzen Freistaat. Im Zentrum der Berichterstattung stehen neueste Entwicklungen in der Sozialpolitik und im Sozialrecht sowie Gesundheits- und Servicethemen. Zudem informieren wir unsere Leser ausführlich über alle wichtigen Ereignisse im Sozialverband.

VdK-Zeitung

Jeden Monat finden Sie an dieser Stelle ausgewählte Meldungen, Reportagen und Hintergrundberichte aus dem Bayernteil der aktuellen VdK-Zeitung:

  • Eine gute Sozialpolitik nutzt allen
    Der Wahlkampf ist vorüber. Nun wird der Kurs für die Bundespolitik der nächsten Jahre festgelegt. Der Sozialverband VdK fordert, soziale Themen in den Mittelpunkt des neuen Koalitionsvertrags zu stellen. | weiter
    25.10.2017 | Dr. Bettina Schubarth
  • VdK fordert Nachbesserungen
    Nach dem Bundesteilhabegesetz ist nun auch ein bayerisches Teilhabegesetz auf den Weg gebracht worden. Der Entwurf der Staatsregierung enthält zwar gute Ansätze. Doch der Sozialverband VdK Bayern fordert noch einige Verbesserungen. | weiter
    25.10.2017 | Sebastian Heise
  • Gegen den Pflegenotstand
    „Die Pflege ist in Not“, erklärte VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher auf einer Pressekonferenz des Sozialverbands VdK Bayern in München. So weist der Medizinische Dienst der Krankenversicherung darauf hin, dass die Beschwerden über mangelhafte Pflegeheime in Bayern jährlich ansteigen. Und in Befragungen unter Pflegekräften räumen zehn Prozent ein, dass es zu körperlicher Gewalt gegen Senioren in Pflegeheimen kommt. | weiter
    25.10.2017 | Dr. Bettina Schubarth
  • Auf den Punkt: Abgehängt
    Der größte Teil der bayerischen Bevölkerung lebt in Dörfern und kleineren Städten. Die Organisation des alltäglichen Lebens funktioniert auf dem Land häufig nur so lange reibungslos, solange man ein Auto hat. Lesen Sie hier einen Kommentar von VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder. | weiter
    25.10.2017
  • Ein Sozialverband der Generationen
    Modern und jung geblieben: Deutschlands größter Sozialverband kümmert sich nicht nur um die Belange älterer Menschen, er ist ein Verband für alle Generationen. Die Gründe für junge Menschen, sich dem VdK anzuschließen, sind vielfältig: weil sie Hilfe brauchen, weil sie mitgestalten oder sich solidarisch zeigen wollen. Fest steht: In ihnen liegt die Zukunft. | weiter
    25.10.2017 | Caroline Meyer
  • Frauen leisten viel und ernten zu wenig
    Viele Frauen müssen von einer Rente leben, mit der sie kaum über die Runden kommen – obwohl sie ihr Leben lang in ihrem Beruf oder für die Familie gearbeitet haben. Die Vertreterinnen der Frauen des VdK Bayern haben auf der Landesfrauenkonferenz eine Resolution verabschiedet, die der Politik wichtige Schritte im Kampf gegen die Altersarmut aufzeigt. | weiter
    25.10.2017 | Caroline Meyer
  • Familie, Freunde und Gesundheit
    Glück ist die schönste Sache der Welt. Schon immer wollten die Menschen wissen, wie sie dieses Gefühl bewahren und verstärken können. Macht, Reichtum, Ruhm und Schönheit sind für viele erstrebenswert, aber sie bereiten keine echte Freude. Es sind ganz andere Dinge, die die Sorgen vertreiben und uns ein Hochgefühl bescheren. | weiter
    25.10.2017 | Annette Liebmann
  • „Der Sozialverband VdK ist eine Quelle des Glücks“
    Es ist meist kein Zufall, wie man sich fühlt. Bereits Johann Wolfgang von Goethe wusste, dass Glück auch mit der eigenen inneren Einstellung zu tun hat. Die VdK-Zeitung sprach mit dem Glücksforscher Professor Dr. Karlheinz Ruckriegel. | weiter
    25.10.2017 | Interview: Annette Liebmann
  • Schnupperkurs für Ehrenämter im VdK
    Mehr als 15.000 Mitglieder engagieren sich bereits ehrenamtlich im VdK Bayern. Ihnen bereitet es große Freude, etwas für die Gemeinschaft zu tun. In diesem Schnupper-Seminar erfahren Interessierte, was sie im Ehrenamt erwartet. | weiter
    25.10.2017 | hei
  • Alles, was das Wohnen komfortabel macht
    Die Heim + Handwerk bietet vom 29. November bis 3. Dezember wieder viele Anregungen für ein schönes und komfortables Zuhause. Auch dieses Jahr ermöglicht der Sozialverband VdK Bayern seinen Mitgliedern freien Eintritt. | weiter
    25.10.2017 | bsc
  • Bühne frei für jedermann
    Das Theater an der Rott erzählt Geschichte – ohne verstaubt zu wirken. Die besten Zeiten des 1963 erbauten Hauses sind nicht vorbei, sie sind jetzt. Intendant Dr. Uwe Lohr kombiniert den Charme von einst mit Ideen von heute. Sein Ideal: ein Theater für alle – sowohl inhaltlich als auch baulich. Mithilfe des VdK ist es ihm gelungen, das Gebäude im niederbayerischen Eggenfelden vollständig barrierefrei umbauen zu lassen und dessen Charakter dennoch zu erhalten. | weiter
    25.10.2017 | Caroline Meyer
  • Barrierefrei in jeder Hinsicht
    Die Forderung des Sozialverbands VdK Bayern „Weg mit den Barrieren!“ findet offensichtlich zunehmend Gehör: So gab es beim diesjährigen Oktoberfest erstmals auf dem Gelände eine „Toilette für alle“. Diese ist auf die Bedürfnisse von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen zugeschnitten. | weiter
    25.10.2017 | hei
  • Smart und sicher
    Mit neuer Smart-Home-Technik kann nicht nur Energie eingespart werden. Auch die Sicherheit der eigenen vier Wände kann so erhöht werden. Ein intelligentes Zuhause, was „Smart Home“ bedeutet, bietet nach Angaben der Verbraucherzentralen in mehrfacher Hinsicht einen Mehrwert. | weiter
    25.10.2017 | hei
  • Sich verstehen ohne Sehen und Hören
    Hände und Finger sind für taubblinde Menschen die wichtigsten Kommunikationsmittel. Denn sie können sich nur per Berührung miteinander verständigen. Da Sprache und Blickkontakt fehlen, ist die Unterhaltung viel körperbetonter. | weiter
    25.10.2017 | Sebastian Heise
  • Wie inklusiv ist Spitzensport?
    Die Stars der Olympischen Spiele verdienen Millionen, die Medaillengewinner der Paralympics dagegen können selten von ihrem Sport leben. „Wie inklusiv ist Spitzensport?“ heißt nur einer von vielen spannenden Programmpunkten der ConSozial am 8. und 9. November in der Messe Nürnberg. | weiter
    25.10.2017 | hei
  • Angehörige auf ihrem letzten Weg begleiten
    „Letzte Hilfe“ ist kein leichtes Thema. Dennoch war der Kurs des VdK Bayern in Zusammenarbeit mit dem Christophorus Hospiz Verein München voll besetzt. Referentin Katharina Theißing erläuterte den 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie sie Angehörige am Ende ihres Lebens unterstützen können. | weiter
    25.10.2017 | ali

Schlagworte VdK-Zeitung | Zeitung

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:
Mediadaten 2017.pdf (464,34 KB, PDF-Datei)

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
In unseren Pressemitteilungen und Pressekonferenzen informieren wir Journalistinnen und Journalisten regelmäßig über wichtige Forderungen, Positionen, Ziele und Termine des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Mit seinen Aktionen und Veranstaltungen gelingt es dem VdK Bayern immer wieder hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzielen. Dazu gehört auch die Präsenz auf wichtigen Fach- und Publikumsmessen.