26. Juli 2022
VdK-TV

Neues Format „Rat und Tat“

Ratgebervideos gehören zu den am häufigsten angesehenen Filmen bei VdK-TV. Daher erweitert VdK-TV sein Angebot und startet ein neues Format: Unter dem Titel „VdK – Rat und Tat“ werden von jetzt an jeden Monat zwei Videos veröffentlicht, die wichtige Tipps und Informationen zu sozialrechtlichen Fragen bieten.

Rat und Tat | Langfristig krank - was jetzt?

Krank werden und auf lange Sicht nicht mehr arbeiten können - das wünscht man wirklich niemanden! Wie kann man nun finanziell auf der sicheren Seite bleiben und was passiert eigentlich mit der Krankenversicherung? Was müsst ihr tun? VdK-Moderator Kai Stein­ecke gibt euch die wichtigsten Infos!

Das Konzept: Eine Rechtsexpertin oder ein Rechtsexperte des VdK erläutert ein Thema, das im Beratungsalltag immer wieder Fragen bei Mitgliedern aufwirft. VdK-Moderator Kai Steinecke fasst in einem Kurzbeitrag noch einmal das Wichtigste zusammen. Für die Premiere von „Rat und Tat“ konnte Oliver Sonntag, stellvertretender Landesgeschäftsführer des VdK Hessen-Thüringen, gewonnen werden. Er widmet sich dem Thema „Grad der Behinderung“ (GdB). In der Sozialrechtsberatung erlebt Sonntag regelmäßig, dass Mitglieder gegen den festgestellten GdB Widerspruch einlegen möchten und dafür die Hilfe des VdK in Anspruch nehmen.

Aktienrente

Diese Vorstellung macht vielen Menschen Angst: Was wird aus dem Rentensystem, wenn in den kommenden Jahren die geburtenstarken Jahrgänge in den Ruhestand gehen? Die Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen, ab 2022 der Rentenkasse in jedem Jahr zusätzlich zehn Milliarden Euro aus Bundesmitteln zur Verfügung zu stellen. Dieses Geld soll weltweit und möglichst gewinnbringend an den Kapitalmärkten angelegt werden, um auf diesem Weg die Rentenversicherung zu stabilisieren. Der VdK kritisiert diese Idee, weil das grundsätzlich riskant ist und die Rente nicht zum Spielball der Börse werden darf. Außerdem gibt es viel bessere Lösungen, zum Beispiel höhere Löhne.

Barrierefreiheit

Bundesweit sind nur 2,4 Prozent aller Wohnungen barrierefrei. Deshalb ist das Bauprojekt von VdK-Mitglied Markus Preckwinkel aus Bogen in Niederbayern ein leuchtendes Beispiel: Er hat ein komplett barrierefreies Mehrfamilienhaus gebaut. Von der Planung bis zur Eröffnung hat es fünf Jahre gedauert. Sieben rollstuhlgerechte Wohnungen sind entstanden, die nun bezugsfertig sind. Wie dringend nötig mehr Barrierefreiheit ist, weiß der 49-Jährige auch aufgrund seines Engagements beim VdK. Seit 2017 ist er für den VdK Straubing-Bogen ehrenamtlich als Berater für Barrierefreiheit im Einsatz.

Es war die VdK-Kampagne „Weg mit den Barrieren!“, die im Jahr 2016 Inklusion für ihn zur Herzensangelegenheit machte. Damals merkte er, dass man selbst anpacken muss, wenn man Inklusion voranbringen möchte. VdK-Präsidentin Verena Bentele war bei der Eröffnung zu Gast und hat sich bei einer Führung davon überzeugen lassen, dass Preckwinkel jede Hürde abgebaut hat. Beeindruckt sagte sie: „So ein Haus sollte die Regel und nicht die Ausnahme sein.

Rat und Tat | 13 Fragen zum GdB

Was ist der Grad der #Behinderung, kurz #GdB? Was bedeutet #Schwerbehinderung? Kann man auch mit einer psychischen Erkrankung einen GdB bekommen? Wie wird der Grad der Behinderung ermittelt? Unser Rechtsexperte Oliver Sonntag erklärt euch die 13 wichtigsten Fragen rund um den GdB!

ant

Schlagworte Ratgebervideos | VdK-TV | Rat und Tat

VdK-Kampagne #Nächstenpflege

Kampagnenbild: Nächstenpflege braucht Kraft und Unterstützung.

Die häusliche Pflege ist am Limit. Ein Drittel der pflegenden Angehörigen ist überfordert. Wir kämpfen für bessere Bedingungen für die Pflege zuhause. Machen Sie mit! Alle Infos zur großen VdK-Pflegekampagne unter:
www.vdk-naechstenpflege.de.

Ehrenamtsbereich auf VdK-TV

© VdK

Für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet das VdK-Videoportal einen geschlossenen Bereich, in dem sie Filme herunterladen und zur Unterstützung ihrer Arbeit verwenden können. Zu VdK-TV: www.vdk-tv.de

VdK-Videoportal

Auf unserem Videoportal warten über 350 spannende Interviews, Reportagen und Berichte auf Zuschauer:

www.vdktv.de


Aktuelle Informationen zu Corona: www.vdk.de/permalink/78840

Videos zu Corona auf VdK-TV: vdktv.de/category/corona-krise

VdK-TV

Verantwortlich:
VdK-Medien- und Anzeigenverwaltung GmbH
Geschäftsführer: Michael Pausder
Schellingstraße 31
80799 München
E-Mail: tv@vdk.de

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 690.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.