27. Februar 2017
VdK-TV

VdK engagiert sich bei beruflicher Inklusion

Arbeitgeber und Mitarbeiter schätzen Unterstützung des Sozialverbands – VdK-TV drehte bei Schulungen

Der Sozialverband VdK setzt sich bereits seit Jahren für Inklusion in allen Bereichen ein. Im Berufsleben ist das gemeinsame Arbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung leider noch immer keine Selbstverständlichkeit. VdK-TV zeigt ab 13. März in einem Beitrag, wie der Sozialverband Arbeitgeber und Mitarbeiter bei Inklusion unterstützt.

Menschen mit Behinderung finden schwerer einen Arbeitsplatz als Frauen und Männer ohne Behinderung. Dabei leisten schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Mitarbeiter genauso gute Arbeit, wie Unternehmen aus Erfahrung bestätigen. Außerdem bekommen Firmen, die einen Arbeitsplatz entsprechend gestalten, sodass dort beispielsweise auch eine blinde Mitarbeiterin oder ein Rollstuhlfahrer beschäftigt werden können, staatliche Zuschüsse.

Der Sozialverband VdK engagiert sich bereits seit Jahren in der beruflichen Inklusion. Sowohl der Bundesverband als auch die Landesverbände geben Tipps und Ratschläge, welche praktische und finanzielle Unterstützung Arbeitgeber und Mitarbeiter bekommen können. Außerdem werden den Schwerbehindertenvertretern und Arbeitgeberbeauftragten, die ab 2018 Inklusionsbeauftragte heißen, regelmäßig Schulungen angeboten. Bei einem Seminar hat VdK-TV gedreht.

In der von Ibo Harraz vom Sozialverband VdK Bayern organisierten Informationsveranstaltung war auch Doris Bergmann, Arbeitgeberbeauftragte der Unternehmensgruppe Baur. Das traditionsreiche Versandunternehmen aus dem oberfränkischen Burgkunstadt wurde bereits 2005 mit dem Inklusionspreis „JobErfolg“ ausgezeichnet. Von Anfang an setzte sich Baur dafür ein, auch Menschen mit Behinderung zu beschäftigen.

Die Frau von Firmengründer Friedrich Baur hatte Kinderlähmung und saß im Rollstuhl. Bergmann hat ihr Wissen über die gesetzlichen Vorgaben und die Unterstützungsmöglichkeiten bei der Beschäftigung Schwerbehinderter und ihnen Gleichgestellter bei Seminaren des VdK Bayern erworben, wie sie im Interview mit VdK-TV erklärte. So lernte sie bei der aktuellen Fortbildung das novellierte Bundesteilhabegesetz kennen.

In der Baur-Unternehmensgruppe gibt es nur eine Firma, die die Pflichtquote von fünf Prozent nicht erfüllt und daher Ausgleichsabgaben zahlen muss. Alle anderen Bereiche, darunter das Kerngeschäft Versandhandel, liegen deutlich über der Vorgabe. Im gesamten Konzern sind knapp elf Prozent der Beschäftigten schwerbehindert. „Wir haben immer gute Erfahrungen gemacht, wenn wir Menschen mit Behinderung beschäftigt haben“, sagt Bergmann. Diese seien „die treuesten Mitarbeiter“.

VdK als Bindeglied

Die Integrationsämter helfen fachlich und finanziell, um Inklusion im Berufsleben zu erreichen. Die Mittel dafür stammen aus den Ausgleichsabgaben, die Arbeitgeber zahlen müssen, wenn sie weniger als fünf Prozent Mitarbeiter mit Schwerbehinderung oder Gleichgestellte beschäftigen. „Wir unterstützen die Arbeitgeber dabei, den Arbeitsplatz barrierefrei zu gestalten“, sagt Harraz. „Der VdK ist das Bindeglied zwischen den Betroffenen und den Schwerbehindertenvertretern der Unternehmen.“

Sebastian Heise

Schlagworte Inklusion | Inklusionsbeauftragte | berufliche Inklusion | Schwerbehindertenvertretung

VdK INTERNET-TV

VdK-TV - Vorschau Juli/August:

In unserem Videoportal unter www.vdktv.de sehen Sie aktuell diese Videos:

13. Juli
Gesundheit: Immer öfter kommt es bei Medikamenten zu Lieferengpässen.

20. Juli
Erwerbsminderung: Verbesserungen nur für Neurentner – damit gibt sich der VdK nicht zufrieden.

10. August
Gesundheit: IGeL-Leistungen muss der Patient selbst zahlen. Doch nicht alle sind sinnvoll.

17. August
Paralympics: Wie die Sportler des VdK mit der Absage der Paralympischen Sommerspiele umgehen.

24. August
Sozialrecht: Der VdK fordert, das Berufskrankheitenrecht an die veränderte Arbeitswelt anzupassen.

31. August
Pflege: Verbraucherschlichtung ist auch bei Konflikten im Pflegeheim möglich.

www.vdktv.de

VdK-Beiträge zu Corona

In der Corona-Krise hat sich der VdK Deutschland und damit auch VdK-TV den Veränderungen schnell angepasst. Der größte Sozialverband Deutschlands ist selbstverständlich nach wie vor für seine Mitglieder da. Dazu gehört auch, weiterhin auf allen Kanälen über aktuelle Themen zu informieren. Darüber hinaus ist es wichtig, den Blick auch auf positive Entwicklungen zu richten. Die Online-Beiträge finden Sie hier:

Aktuelle Infos sowie das Tagebuch „Verenas Lichtblick“: www.vdk.de/permalink/78840

Servicebeiträge, Verena Benteles Videobotschaften sowie leuchtende Beispiele zu Hilfsaktionen aus den VdK-Landesverbänden: vdktv.de/category/corona-krise

VdK-TV

Verantwortlich:
VdK-Medien- und Anzeigenverwaltung GmbH
Geschäftsführer: Michael Pausder
Schellingstraße 31
80799 München
E-Mail: tv@vdk.de

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.