27. Januar 2015
VdK-TV

Ein Team erfüllt sich seinen Lebenstraum

Vier motorsportbegeisterte Rollstuhlfahrer nehmen am 24-Stunden-Rennen in Dubai teil

Das Motorsport-Team von „Mission Possible“ nahm im Januar am 24-Stunden-Rennen in Dubai teil und landete am Ende auf einem guten Platz 49. Das Besondere daran: Alle Rennfahrer sind querschnittsgelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. VdK-TV hat den Fahrer Marc Dilger und Rennstall-Teamchef Daniel Sorg getroffen.

Das Team von „Mission Possible“ beim 24-Stunden-Rennen in Dubai (von links): Marc Dilger, Gustav Engljähriger, Mike Smit und Matt Speakman. | © goodwill-media.eu

Initiator des weltweit einzigartigen Projekts ist Gustav Engljähriger. Der österreichische Transportunternehmer fuhr schon in seiner Jugend Motorradrennen. 1994 brach er sich bei einem Autounfall einen Halswirbel. Doch die Querschnittslähmung hielt ihn nicht davon ab, sein Hobby weiter zu betreiben. Bei einem Rennen in Monza im Sommer 2013 traf Engljähriger den Tetraplegiker Rainer Küschall aus der Schweiz, der aufgrund seiner Lähmung eine Gangschaltung nur mit dem Mund bedienen kann, aber genauso motorsportbegeistert ist wie er selbst.

Gemeinsam entwickelten sie den Plan, mit Hilfe modernster Technik zusammen mit anderen Fahrern am 24-Stunden-Rennen in Dubai teilzunehmen. „Wir waren uns einig, dass es eine spaßige Geschichte wäre, ein Langstreckenrennen nur mit Rollstuhlfahrern zu bestreiten“, erzählt Küschall. Der Name des Projekts: „Mission Possible – Racing with Handicap“.

Marc Dilger stieß bei einem Autorennen am Hockenheimring zum Team. Auch er hatte sich als junger Mann bei einem Unfall einen Halswirbel gebrochen, auch ihn hat der Motorsport nie losgelassen. Der 47-Jährige ist der erste Rollstuhlfahrer mit einer offiziellen deutschen Rennfahrerlizenz. Sein Traum war es schon immer, bei einem 24-Stunden-Rennen den Wagen über die Ziellinie zu steuern. Weitere Fahrer sind der Niederländer Mike Smit und der Australier Matt Speakman.

Ein Rennstall und Sponsoren waren schnell gefunden. Der Rennwagen, ein speziell umgebauter BMW M235i Racing, wurde mit einem Handgas-System ausgestattet, das mit der rechten Hand bedient wird. Gelenkt wird mit der linken Hand. Doch das Vorhaben, schon im Januar 2014 am Rennen in Dubai teilzunehmen, scheiterte. Stattdessen startete das Team im Mai beim Zwölf-Stunden-Rennen im niederländischen Zandvoort und erzielte den fünften Platz in seiner Klasse. Ziel war es nicht, neue Rundenrekorde aufzustellen, sondern durchzuhalten bis zum Schluss.

Im Januar 2015 klappte es dann auch mit dem 24-Stunden-Rennen in Dubai. Die Fahrer hielten nicht nur durch bis zum Schluss, sondern landeten auch noch auf dem fünften Platz in ihrer Klasse und auf Platz 49 im Gesamtklassement. Überglücklich schreibt das Team auf Facebook: „Die ,Mission Possible‘ ist erfüllt.“ Dilger dazu: „Das klingt fast so, als wäre ,Mission Possible‘ jetzt obsolet. Nein, es gibt noch viele weitere Events, von denen wir heute träumen und die wir morgen realisieren.“ Das Rennen in Dubai war für ihn erst der Anfang.

Annette Liebmann

Schlagworte VdK-TV | Sendung | Programmvorschau | Motorsport | Autorennen | Menschen mit Behinderung | Mission Possible | 24-Stunden-Rennen Dubai

VdK INTERNET-TV

VdK-TV - Vorschau Oktober:

In unserem Videoportal unter www.vdktv.de sehen Sie aktuell diese Videos:

5. Oktober
Menschen mit Behinderung: Wie Assistenzhunde ihre Hundehalter beschützen und unterstützen.

12. Oktober
Soziale Gerechtigkeit: In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Anzahl an Sozialwohnungen nahezu halbiert. Der VdK fordert deshalb eine Wende in der Wohnungspolitik.

19. Oktober
Gedenkstätte Hadamar: Von 1941 bis 1945 wurden in der ehemaligen Landesheilanstalt Hadamar in Hessen rund 15000 Menschen ermordet. Sie fielen den nationalsozialistischen „Euthanasie“-Mordprogrammen zum Opfer.

26. Oktober
VdK-Podcast: Im Podcast „In guter Gesellschaft – Verena Bentele fragt, wo’s hakt“ empfängt die VdK-Präsidentin wieder einen interessanten Gast, um mit ihm über Sozialpolitik zu diskutieren.

www.vdktv.de

VdK-Beiträge zu Corona

In der Corona-Krise hat sich der VdK Deutschland und damit auch VdK-TV den Veränderungen schnell angepasst. Der größte Sozialverband Deutschlands ist selbstverständlich nach wie vor für seine Mitglieder da. Dazu gehört auch, weiterhin auf allen Kanälen über aktuelle Themen zu informieren. Darüber hinaus ist es wichtig, den Blick auch auf positive Entwicklungen zu richten. Die Online-Beiträge finden Sie hier:

Aktuelle Infos sowie das Tagebuch „Verenas Lichtblick“: www.vdk.de/permalink/78840

Servicebeiträge, Verena Benteles Videobotschaften sowie leuchtende Beispiele zu Hilfsaktionen aus den VdK-Landesverbänden: vdktv.de/category/corona-krise

VdK-TV

Verantwortlich:
VdK-Medien- und Anzeigenverwaltung GmbH
Geschäftsführer: Michael Pausder
Schellingstraße 31
80799 München
E-Mail: tv@vdk.de

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.