28. Mai 2013
VdK-TV

VdK fordert: Stoppt die soziale Spaltung

Filme zur VdK-Aktion „Endlich handeln!“ im Vorfeld der Bundestagswahl unter www.vdktv.de

Der VdK rückt die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in seiner Aktion zur Bundestagswahl 2013 „Endlich handeln!“ in den Mittelpunkt. Die Kernforderungen des Sozialverbands an die Politiker der großen Parteien kann sich jetzt jeder im VdK-Internet-TV in insgesamt fünf Filmbeiträgen ansehen.

Im Internet erfahren, was der VdK zu sagen hat: Filme zu den sozialpolitischen Forderungen des Sozialverbands können auf der Webseite des VdK-Internet-TV angesehen werden.

Unterstützen Sie die VdK-Kampagne und klicken Sie die Filme zu den Themen Gesundheit, Rente und Pflege an. Es ist eine Zahl, die die Gemüter vieler Menschen in Deutschland erhitzt: Die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung verfügen hierzulande über 59 Prozent des Privatvermögens. Die soziale Spaltung hat sich demnach in den letzten 15 Jahren immer weiter verschärft. Der VdK kämpft immer wieder gegen soziale Ungerechtigkeiten in diesem Land an. Nun reißt er das Warnschild einmal mehr in die Höhe und fordert von den Politikern mit Nachdruck, dass den Worten endlich Taten folgen müssen: „Endlich handeln!“ ist angesagt, die Versäumnisse der Sozialpolitik in den letzten Jahren müssen nachgeholt werden.

Zur großen, deutschlandweiten Aktion des Sozialverbands im Vorfeld der Bundestagswahl im Herbst hat das VdK-Internet-TV die sozialpolitischen Forderungen des VdK in Filmbeiträgen zum Anklicken und Herunterladen kompakt aufbereitet. Die Aktion lässt sich auch auf der VdK Deutschland-Webseite www.vdk.de verfolgen. Die Kampagnen-Filme können über die Facebook-Seite des VdK (www.facebook.com/VdK.Deutschland) angesehen und geteilt werden.

Mit dem Herzen sehen


Ein weiterer Beitrag nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt des inklusiven Theaters. Menschen mit und ohne Behinderung stehen gemeinsam auf der Bühne und verzaubern das Publikum mit überraschenden Wendungen, athletischem Tanz und pfiffigen Mimenspielen. Die Künstler verbindet der Spaß an der körperlichen Bewegung und der gemeinsamen Bühnenarbeit. Ein Beispiel für inklusives Theater ist die Ballett-Gruppe „Ich bin OK“. Sie wurde 1979 von Professorin Katalin Zanin in Wien gegründet, um die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern.

Betroffene mit einer Behinderung werden oftmals diskriminiert. Zanins Lebensmotto ist daher ein berühmtes Zitat von Antoine de Saint-Exupéry: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Die Truppe bestand damals aus zwölf Mitgliedern, die Hälfte davon hatte ein Handicap. Aus dem einstigen Kunstprojekt ist eine über Österreich hinaus erfolgreiche Einrichtung gewachsen. Katalin Zanins Verein bietet ein inklusives Tanzstudio, in dem Kinder ab fünf Jahren mit und ohne Handicap Ballettstücke einstudieren können. Mehr Infos im Internet unter www.ichbinok.at

ant

Schlagworte VdK-Aktion | Kampagne | Endlich handeln | Filmbeiträge | Bundestagswahl | sozialpolitische Forderungen | VdK-TV

VdK INTERNET-TV

VdK-TV - Vorschau September:

In unserem Videoportal unter www.vdktv.de sehen Sie aktuell diese Videos:

7. September
Pflegeberufe: In Corona-Zeiten ist die Bedeutung der Pflegekräfte für die Gesellschaft besonders in den Fokus gerückt. Eine Chance?

14. September
Porträt: Die 35-jährige Julia Irmen ist Polizistin und mehrfache Welt- und Europameisterin im Kickboxen. Ihr Motto: „Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Daher unterstützt sie den VdK gern, denn schließlich kämpft der Sozialverband unermüdlich für soziale Gerechtigkeit.

21. September
Inklusion: Gibt es Vorurteile, Hindernisse, Bedenken, Ablehnungen, wenn Menschen mit und ohne Behinderung sich das Jawort geben? VdK-Mitglieder erzählen.

28. September
Teilhabe: Ein Besuch bei „Onkel Rudi“, Hamburgs erstem inklusiven Spielplatz, der im Mai eingeweiht worden ist.

www.vdktv.de

VdK-Beiträge zu Corona

In der Corona-Krise hat sich der VdK Deutschland und damit auch VdK-TV den Veränderungen schnell angepasst. Der größte Sozialverband Deutschlands ist selbstverständlich nach wie vor für seine Mitglieder da. Dazu gehört auch, weiterhin auf allen Kanälen über aktuelle Themen zu informieren. Darüber hinaus ist es wichtig, den Blick auch auf positive Entwicklungen zu richten. Die Online-Beiträge finden Sie hier:

Aktuelle Infos sowie das Tagebuch „Verenas Lichtblick“: www.vdk.de/permalink/78840

Servicebeiträge, Verena Benteles Videobotschaften sowie leuchtende Beispiele zu Hilfsaktionen aus den VdK-Landesverbänden: vdktv.de/category/corona-krise

VdK-TV

Verantwortlich:
VdK-Medien- und Anzeigenverwaltung GmbH
Geschäftsführer: Michael Pausder
Schellingstraße 31
80799 München
E-Mail: tv@vdk.de

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.