4. November 2015
Pressemitteilungen Archiv

Sozialverband VdK Bayern:
„Die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander“

Situation bei den Rentnern im Freistaat besonders dramatisch – VdK-Landesvorsitzende Mascher mahnt sozial gerechtere Politik an

Der aktuelle Sozialbericht der bayerischen Staatsregierung ist nach Ansicht des Sozialverbands VdK Bayern Beleg dafür, dass im Freistaat die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht. „Auch im reichen Bayern gibt es immer mehr Menschen, die unter Armut leiden. Das zeigt der Sozialbericht deutlich“, sagte die VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts ist die Armutsgefährdungsquote in Bayern inzwischen sogar weiter von 14,6 im Jahr 2013 auf 14,8 Prozent im Jahr 2014 gestiegen. Mascher mahnte daher eine sozial gerechtere Politik an. Der Mindestlohn müsse weiter angehoben werden, schlägt die VdK-Landesvorsitzende vor. „Die Mindestlohn-Kommission muss bei der Überprüfung der Höhe des Mindestlohns perspektivisch sicherstellen, dass Beschäftigte in Vollzeit mit dem Arbeitseinkommen für den Lebensunterhalt sorgen können. Darüber hinaus muss mit dem Mindestlohn eine angemessene Alterssicherung über Grundsicherungsniveau aufgebaut werden können.“

Besonders dramatisch ist die Entwicklung bei den Rentnern: Die Armutsgefährdungsquote stieg in dieser Gruppe von 2009 bis 2013 von 20,3 auf 26,6 Prozent. Mehr als jeder vierte Rentner ist damit von Armut bedroht. Deswegen dürfe das Rentenniveau nicht weiter abgesenkt werden, sagte Mascher. Sie wies daraufhin, dass dieses heute schon bei rund 47,5 Prozent liege und bis zum Jahr 2030 auf 43 Prozent fallen solle.

Gleichzeitig kritisierte Mascher den zu geringen sozialen Wohnungsbau der vergangenen Jahre. „Jetzt stellt die bayerische Staatsregierung fest, zu wenig getan zu haben“, sagte die VdK-Landesvorsitzende. „Günstiger Wohnraum durch sozialen Wohnungsbau wurde in Bayern zur Seltenheit.“ Der Bestand habe sich in den vergangenen 16 Jahren halbiert auf knapp 109.000. In den nächsten fünf Jahren werden weitere 25.000 Wohnungen aus der Sozialbindung fallen, während die Zahl der Anspruchsberechtigten ansteigt. Hier habe sich der Freistaat Bayern aus seiner Verantwortung gezogen, kritisierte Mascher. „Wohnen zählt zu den Grundbedürfnissen des Menschen, und genau da fühlen sich immer mehr Menschen existenziell unter Druck. Gerade in den bayerischen Städten – und München ist hier leider der absolute Spitzenreiter“, sagte Mascher. Deswegen müsse die Staatsregierung dringend gegensteuern, fügte sie hinzu.

Dr. Bettina Schubarth

Schlagworte Pressemitteilung | Pressemeldung | Sozialbericht | Armut | Mindestlohn | Altersarmut

Dieses Element enthält Daten von Twitter. Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.

Twitter-Tweets anzeigen

Presse-Newsletter des VdK Bayern

© S. Hofschläger/pixelio.de


Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern finden Sie hier: Archiv Pressemitteilungen

Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Die Pressemitteilungen des Sozialverbands VdK Deutschland finden Sie hier: www.vdk.de/de889

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.