2. November 2012
Pressemitteilungen Archiv

Sozialverband VdK fordert Abschaffung der Praxisgebühr

VdK-Präsidentin Mascher: „Chronisch kranke, behinderte und ältere Menschen besonders belastet“

02.11.2012 - „Die Praxisgebühr ist unsozial und muss ersatzlos gestrichen werden“, fordert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich des bevorstehenden Koalitionsgipfels am Sonntag, bei dem das Thema auf der Tagesordnung steht.

„Die Praxisgebühr hat als Steuerungsmittel versagt und dient einzig als soziales Ausgrenzungsmittel.“ Vor allem chronisch kranke, behinderte und ältere Menschen würden besonders stark belastet. „Es darf nicht sein, dass ein kranker Rentner oder ein Geringverdiener überlegen muss, ob er zum Arzt gehen kann. Menschen mit geringem Einkommen haben die zehn Euro einfach oft überhaupt nicht übrig. Sie verschleppen somit häufig Krankheiten und erzeugen dadurch eher höhere Gesundheitskosten“, so Mascher.

Eine klare Absage erteilte Mascher dem im Zusammenhang mit der Abschaffung der Praxisgebühr diskutierten Vorschlag, die gute Ertragslage der Krankenkassen zu nutzen, um die Krankenversicherungsbeiträge zu senken. Das sei viel zu „kurzsichtig und wenig vorausschauend gedacht“, so Mascher. „Diese Reserve wird bald wieder schmelzen und dann drohen neue Defizite in der Krankenversicherung, die die Versicherten durch Zusatzbeiträge ausgleichen müssen. Diese gehen jedoch voll zulasten der Versicherten mit mittlerem und niedrigem Einkommen“, betont die VdK-Präsidentin.

Der VdK schlägt vor, das Geld aus den Überschüssen für die Abschaffung der Praxisgebühr sowie für Prävention und Rehabilitation zu nutzen. „Das spart auf Dauer sogar Geld“, so Mascher.

Michael Pausder

Schlagworte Praxisgebühr | Gesundheit | Gesundheitskosten | Krankenkassen | Krankenversicherungsbeiträge

Pressekontakt

Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VdK Bayern:


Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern:


Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Pressemitteilungen des VdK Deutschland:
www.vdk.de/de889


Dieses Element enthält Daten von Twitter. Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.

Twitter-Tweets anzeigen

Presse-Newsletter des VdK Bayern

© S. Hofschläger/pixelio.de


Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.