10. Juni 2020
PRESSE-STATEMENT

Karriere-Killer Geschlecht – Frauenquote ausweiten

Kaum Managerinnen in Chefetagen
Verena Bentele: „Raus aus der Teilzeitfalle, rein in die Vorstände“

Die Gleichberechtigung der Geschlechter steht zwar im Grundgesetz, aber im wirklichen Leben gibt es immer noch zu wenige Frauen in Führungspositionen. Frauen sind in Chefetagen unterrepräsentiert. Nach dem aktuellen Bericht zur Vertretung von Frauen in Führungspositionen, den die Bundesregierung heute vorgelegt hat, ist der typische Vorstand und Aufsichtsrat männlich besetzt. Nur jedes dritte bis fünfte Aufsichtsrat-Mitglied ist weiblich. In deutschen Vorständen ist sogar nur jedes dreizehnte Mitglied eine Frau. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagt dazu:

„Wirtschaftlich spielen Frauen immer noch nur in der zweiten Liga. In Führungspositionen sind sie immer noch unterrepräsentiert. Gleichberechtigung darf nicht abhängig sein vom guten Willen des Partners oder des jeweiligen Unternehmens. Wir brauchen endlich politische Lösungen. Die Frauen sind viel zu gut ausgebildet, als dass sie sich nur um Haus und Kinder kümmern sollten. Als Gesellschaft können wir es uns nicht leisten, dieses Potenzial brach liegen zu lassen. Deshalb fordert der VdK: Frauen müssen raus aus der Teilzeitfalle und rein in die Vorstände und Chefetagen.“

Der VdK fordert konkret:

  • Familienarbeit gleichberechtigt zwischen Frauen und Männern aufteilen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärken, Kindertagesstätten und Ganztagsbetreuung ausbauen
  • Flexible Arbeitszeitmodelle gewährleisten
  • Arbeit in Führungspositionen in Teilzeit ermöglichen
  • Frauenquote auf Vorstände und mittlere Unternehmen ausweiten

    Ino Kohlmann

Schlagworte Presse-Statement | Gleichberechtigung | Frauen in Führungspositionen

Pressekontakt

Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VdK Bayern:


Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern:


Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Pressemitteilungen des VdK Deutschland:
www.vdk.de/de889


Dieses Element enthält Daten von Twitter. Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.

Twitter-Tweets anzeigen

Presse-Newsletter des VdK Bayern

© S. Hofschläger/pixelio.de


Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.