6. März 2020
PRESSE-STATEMENT

Weltfrauentag: Tabuthema 'Gewalt gegen Frauen mit Behinderung'

  • Für ein Gesamtkonzept zum Schutz vor Übergriffen
  • Bentele: „Stärken wir die Frauen, beugen wir der Gewalt vor!“


Frauen mit Behinderungen leben mit einem erhöhten Risiko, Opfer von psychischer, physischer und sexueller Gewalt zu werden. Das belegen mehrere Studien. Der Sozialverband VdK fordert zum Internationalen Frauentag am 8. März mehr Schutz und Stärkung für Frauen mit Behinderungen. Die VdK-Präsidentin Verena Bentele dazu:

„Die meisten Gewaltfälle üben Täter im nahen Umfeld der Frauen mit Behinderungen aus. Da sprechen wir nur leider zu selten drüber. Das ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Da wird viel unter den Teppich gekehrt. Um diese Frauen wirksam vor Übergriffen zu schützen, muss die Politik ihre Anstrengungen verdoppeln. Nötig ist ein Gesamtkonzept zum Gewaltschutz für Frauen mit Behinderungen. Dazu gehört auch ein Recht von Frauen mit Behinderungen, sich die Pflege- und Assistenzpersonen selbst auswählen zu dürfen. Stärken und ermutigen wir die Frauen, beugen wir so wirksam der Gewalt vor. Niemand soll Gewalt aushalten müssen!“

Im nahen Umfeld der Frauen mit Behinderungen werde es Tätern oft zu leicht gemacht, so Bentele weiter. Der VdK fordert daher: Berufsgruppen, die Kontakt mit Mädchen und Frauen mit Behinderung haben, müssen sensibilisiert werden für die hohe Gewaltbetroffenheit, die Lebensbedingungen und Strukturen, die Gewalt begünstigen bzw. hervorrufen.

Weltfrauentag am 8. März

Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Begangen wird er seit mehr als 100 Jahren. Offiziell anerkannt von den Vereinten Nationen ist er seit 1977. An dem Tag werden nicht nur Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung gewürdigt, sondern es wird auch auf bestehende Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten hingewiesen.

Schlagworte Presse-Statement | Weltfrauentag | Gewalt gegen Frauen | Frauen mit Behinderung

Pressekontakt

Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VdK Bayern:


Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern:


Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Pressemitteilungen des VdK Deutschland:
www.vdk.de/de889


Dieses Element enthält Daten von Twitter. Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.

Twitter-Tweets anzeigen

Presse-Newsletter des VdK Bayern

© S. Hofschläger/pixelio.de


Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.