17. Juni 2021
Presse

VdK-Präsidentin: „Pflegende Angehörige waren in der Pandemie am Ende ihrer Kräfte

  • Verena Bentele berichtete als Sachverständige im Corona-Unterausschuss über die Situation Pflegebedürftiger, behinderter Menschen und ihrer Angehörigen
  • Klare Schutzkonzepte in Pflegeeinrichtungen, die überall gelten, sind dringend notwendig

Berlin. Pflegebedürftige, Menschen mit Behinderungen und ihre jeweiligen Angehörigen sind die Vergessenen der Conrona-Pandemie. Darauf wies VdK-Präsidentin Verena Bentele am Donnerstag in einer Anhörung des Corona-Ausschusses hin: „Angehörige von Menschen, die zuhause gepflegt werden, waren in dieser Zeit komplett überfordert. Sie haben aus Angst Betreuungsdiensten abgesagt, konnten oder wollten keine Tagespflege mehr nutzen und gehörten dabei oft selbst zu den gefährdeten Risikogruppen, da viele von ihnen schon älter sind“, sagte Bentele. „Uns haben viele Mitglieder, die Angehörige pflegen, berichtet, dass sie in dieser Zeit gesundheitlich am Ende ihrer Kräfte waren.“ Finanzielle oder sonstige staatliche Hilfe habe es für sie nicht gegeben: „Es waren die Vergessenen der Pandemie.“

Die VdK-Präsidentin war bei der Anhörung zu Fragen der „gesundheitlichen und sozialen Dimension der Pandemie“ im Corona-Unterausschuss im Bundestag als eine von vier Sachverständigen geladen. Dort berichtete sie auch über die Situation in den Pflegeheimen. Diese sei in manchen Einrichtungen auch in der zweiten Welle noch schlimm gewesen, weil einige immer noch keine Besuchskonzepte gehabt hätten, sagte Bentele: „Wir haben herzerweichende Briefe von Angehörigen bekommen, die ihre Mutter oder ihren Ehemann nicht mehr besuchen konnten. Demenzkranke verstehen nicht, warum ihre Liebsten nicht mehr zu Besuch kommen können.“ Bentele forderte daher klare Schutzkonzepte für die Zukunft, die dann auch überall angewandt werden müssten.

Besonders dramatisch sei die Situation für Eltern und Geschwister von behinderten Kindern gewesen. „Ihnen wurde extrem viel abverlangt. Die Förderschulen waren geschlossen und die Schulbegleitung konnte zuhause im Home-Schooling nicht genutzt werden. Uns haben viele Mütter berichtet, dass sie ihre Arbeit komplett aufgeben mussten“, berichtete die VdK-Präsidentin im Ausschuss. Auch fehlten anfangs Schutzausrüstungen für Menschen mit Behinderung, die eine persönliche Assistenz nutzen. Viele mussten zudem ohne diese Assistenz auskommen, weil diese wegen fehlender Kinderbetreuung nicht arbeiten konnte.

Bentele forderte zudem, dass ausgefallene Behandlungen wie regelmäßige Physio- und Ergotherapien, die für viele behinderte Menschen und auch chronisch Erkrankte wichtig sind, schnellstmöglich nachgeholt werden: „Vor allem bei der Reha beobachten wir einen regelrechten Stau.“ Doch von Reha-Maßnahmen hingen auch Sozialleistungen wie Krankengeld und Arbeitslosengeld I ab. „Diese Sozialleistungen dürfen nicht gestrichen werden“, sagte Bentele.

Heike Vowinkel

Schlagworte Presse-Info | Pressemitteilung | Pflege

Pressekontakt

Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VdK Bayern:


Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern:


Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Pressemitteilungen des VdK Deutschland:
www.vdk.de/de889

Dieses Element enthält Daten von Twitter. Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt angezeigt wird.

Twitter-Tweets anzeigen

Presse-Newsletter des VdK Bayern

Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
© S. Hofschläger/pixelio.de

Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.