Sozialverband VdK Bayern e.V.
9. Oktober 2012
Pressemitteilung 31.07.2020
Das Bild zeigt VdK-Ehrenpräsidentin Ulrike Mascher.
31.07.2020 - Am 1. August tritt das neue Bayerische Behindertengleichstellungsgesetz in Kraft. Von einer Verpflichtung zu einer umfassenden Barrierefreiheit ist der Freistaat trotz der Neuregelungen noch meilenweit entfernt, kritisiert Ulrike Mascher, Landesvorsitzende des Sozialverbands VdK Bayern. „Es ist enttäuschend, dass die im Anhörungsverfahren von den Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderung vorgebrachten Vorschläge keinerlei Eingang gefunden haben.“
Presse-Statement 29.07.2020
29.07.2020 - Steuerentlastung für Menschen mit Behinderung: Die Bundesregierung will den Behindertenpauschbetrag verdoppeln. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Bundeskabinett am Vormittag in Berlin beschlossen. Laut Gesetzentwurf kann künftig jeder Steuerpflichtige ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 20 einen Pauschbetrag geltend machen, weil die komplizierten Voraussetzungen bei niedrigen GdB gestrichen werden. Der Sozialverband VdK begrüßt das.

Monatlicher Newsletter
Symbolfoto: Eine Schreibmaschine schreibt das Wort "Newsletter"
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand – unser kostenloser Newsletter bietet Monat für Monat eine kompakte Auswahl an Nachrichten rund um den Sozialverband VdK Bayern.
Service für Journalisten
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Unser Service für Journalisten: Über unseren Presse-Newsletter erhalten Sie die Pressemitteilungen des Sozialverbands VdK Bayern immer topaktuell auf Ihren Rechner.

Aktuell auf VdK-TV:


Podcast: In guter Gesellschaft

Corona-Krise: Können wir die Lasten gerecht verteilen oder bürden wir Schwächeren den Mammutanteil auf? Marcel Fratzscher hat das Konjunkturpaket unter die Lupe genommen.

Aus der VdK-Zeitung:


  • Älteres Paar auf einer Parkbank
    Senioren
    Ein Drittel der Bevölkerung Bayerns ist älter als 60 Jahre. Trotzdem fehlt es an politischen Gremien, die diese Gruppe im Blick haben. Ein bayerisches Seniorenmitwirkungsgesetz soll das ändern.
  • Nachdenklicher Mann mit einem Schreiben in der Hand
    Pflege
    Wegen der Corona-Krise verschieben viele Menschen wichtige Vorhaben wie Behördengänge und Arztbesuche auf später. Auch der Antrag auf einen Pflegegrad oder die Höherstufung gehören dazu. Der Sozialverband VdK rät, die Antragstellung nicht aufzuschieben. Denn je früher sie erfolgt, desto früher gibt es Leistungen.
  • Gunda Krauss
    Wohnen
    Was bringt eine Seniorin nach 55 Jahren dazu, freiwillig aus ihrer Münchner Wohnung auszuziehen? Bei VdK-Mitglied Gunda Krauss war es die Sehnsucht nach mehr Gemeinschaft und Mitbestimmung. Das fand die lebenslustige Rentnerin bei der Münchner Wohnbaugenossenschaft „wagnis“. Seit einem Jahr lebt sie in einer Genossenschaftswohnung im Stadtteil Oberföhring – und ist begeistert.
  • Roland Hölzl
    Ehrenamt
    VdK-Lotsen ergänzen die sozialrechtliche Beratung des Sozialverbands VdK. Sie entlasten die Ratsuchenden, indem sie ihnen zuhören, Lösungsmöglichkeiten für ihre Probleme aufzeigen und Kontaktadressen vermitteln. Denn viele Menschen, die beim VdK Hilfe suchen, benötigen weitere Unterstützung auch in nicht-juristischen Bereichen. In unserer Serie „Engagiert im VdK“ stellen wir diesmal die VdK-Lotsen Maria Brem-Grunwald und Roland Hölzl vor.
  • Symbolfoto: Geldscheine, ein Stethoskop und ein Taschenrechner
    Der VdK hilft
    Nach seinem Schlaganfall wollte Klaus Jäckel nur eines: schnell wieder auf die Beine kommen. Doch ausgerechnet seine Krankenkasse half ihm nicht dabei. Im Gegenteil: Sie strich dem VdK-Mitglied aus Scheidegg bei Lindau nach knapp fünf Monaten das Krankengeld. Der 60-Jährige verlor dadurch seine Wohnung und stand vor dem Nichts.
  • Sport
    Am 25. August sollten eigentlich die Paralympics in Tokio beginnen. Doch wegen der Corona-Pandemie findet das Großereignis in diesem Jahr nicht statt. Die Athletinnen und Athleten, darunter auch VdK-Mitglieder, reagierten unterschiedlich auf die Entscheidung und die Wettkampfpause.