1. Mai 2020
VdK-Zeitung

Roland Sing: „Privatversicherte an Mehrkosten für Krankenhäuser wegen Covid-19 beteiligen!“

Die Corona-Pandemie hat Bund und Land, ja die meisten Länder der Erde fest im Griff. Seit März ist in Deutschland nichts mehr so, wie es die Nachkriegsgenerationen gewohnt sind. Um die Verbreitung des Virus und die galoppierenden Erkrankungszahlen in den Griff zu kriegen, um Menschenleben zu schützen und um auch unser Gesundheitswesen vor dem Kollaps zu bewahren, ist in den letzten Wochen vieles veranlasst worden.

Eine wichtige Form der Hilfe: Einkaufen für Menschen, die wegen des Coronavirus in nächster Zeit nicht selbst nach draußen können. | © VdK

In nie gekannter Form wird wegen der Kontaktbeschränkungen, Verhaltensregeln und Geschäftsschließungen in unser Leben eingegriffen. Das ist schmerzlich, vor allem wenn man an die vielen Älteren und chronisch Kranken denkt, die auch zum eigenen Schutz das Haus gar nicht mehr verlassen können, weil sie besonders gefährdet sind, an schweren Verläufen von Covid-19 zu erkranken und zu sterben. Oder denken Sie an die pflegebedürftigen Menschen, die jetzt nicht mehr zur Tagespflege können oder die als Heimbewohner keinen Besuch mehr empfangen dürfen.

Überall große Solidarität

Es freut mich, dass es – trotz der zuvor oft verspürten Kälte in Deutschland – mittlerweile viele ermutigende Initiativen von Bürgern und VdK-Mitgliedern gibt, um zu helfen. Selbst Unternehmen im Lande packen mit an, um Gegenstände zu produzieren, die Mangelware sind – von Desinfektionsmitteln über Masken bis hin zu medizinischen Geräten. Wenn auch Sie helfen wollen, so können Sie beispielsweise dieses Formular ausfüllen und so ganz leicht Ihre Unterstützung anbieten – ganz im Sinne der VdK-Leitlinie „Im Mittelpunkt der Mensch!“.

Keine Doppelbelastung gesetzlich Versicherter

Auch die Politik ist stark gefordert und hat in nie gekannter Geschlossenheit und Eile Regelungen verabschiedet, um konkret betroffenen Bürgern (Stichwort: Mieterschutz), Wirtschaftsunternehmen (Stichwort: Kurzarbeitergeld) und Krankenhäusern entgegenzukommen. Aber gerade beim letzten Punkt müssen wir unsere mahnende Stimme erheben, damit die soziale Balance gewahrt wird. Und die fehlt bei den Plänen des Gesetzgebers, die Covid-19-bedingten finanziellen Belastungen der Krankenhäuser – aufgrund des notwendigen Ausbaus der Intensivplätze – primär den gesetzlich Versicherten aufzubürden.

Kliniken finanziell zu entlasten ist völlig richtig. Es kann aber nicht sein, dass die Privatversicherten wieder außen vor bleiben. Die vorgesehene Finanzierung der Intensivplätze alleine über den Gesundheitsfonds ist falsch und unsolidarisch! Denn dieser Fonds würde beim Ausbau der Kapazitäten mit bis zu 1,5 Milliarden Euro belastet. Die gesetzlich Krankenversicherten würden hier doppelt herangezogen. Schließlich sind sie beim Gesundheitsfonds und auch als Steuerzahler beteiligt. Daher rufen wir den Gesetzgeber eindringlich dazu auf, einerseits eine solidarische Beteiligung der Privatversicherten gesetzlich festzuschreiben und andererseits auch via Bund, Länder und Kommunen die Beihilfeberechtigten zu beteiligen. Es gibt also auch in sozialpolitischer Hinsicht weiterhin viel für den Sozialverband VdK zu tun.

Bleiben Sie gesund und verlieren Sie die Hoffnung nicht!
Ihr Roland Sing, Landesvorsitzender

Schlagworte Corona-Pandemie | Covid-19 | Solidarität | Doppelbelastung gesetzlich Versicherter

Offizielle Corona-News
Wir haben für Sie die wichtigstens Seiten mit aktuellen Informationen zum Thema Coronavirus zusammengefasst.
Auch Solidarität ist ansteckend: Das Coronavirus führt zu einschneidenden Maßnahmen im täglichen Leben, soziale Kontakte sind nur noch eingeschränkt möglich. Dies ist der richtige Augenblick, Solidarität zu zeigen und jenen unter die Arme zu greifen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind. Machen Sie mit!
VdK-Corona-Umfrage
Bitte teilen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen mit uns: Wie meistern Sie Ihren Alltag mit Corona und wie helfen Sie sich gegenseitig? Wir möchten mehr über Ihren Corona-Alltag erfahren! Wie unterstützten Sie Ihre Mitmenschen und bekommen Sie selbst Hilfe von anderen?
VdK-Themen
Rentner mit Gehstock
Der Sozialverband VdK ist für Ältere ein kompetenter Ratgeber im Rentenrecht. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Informationen rund um die Themen Rente und Leben im Alter.
VdK-Themen
Junger Mann im Rollstuhl an seinem Arbeitsplatz
Wir treten für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Hier finden Sie aktuelle Informationen und nützliche Tipps rund um die Themen Behinderung und Barrierefreiheit.
VdK-Themen
Demente Seniorin mit Sohn
Der Sozialverband VdK setzt sich für eine menschenwürdige Pflege ein, die die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen und deren Angehörigen sichert.
VdK-Themen
Krankengymnastik
Wir beraten unsere Mitglieder zum Thema gesetzliche Krankenversicherung. Hier finden Sie nützliche Informationen, unsere Forderungen sowie Positionen rund um das Thema Gesundheit.
VdK-Themen
Umgekipptes Glas mit Geldmünzen
Von Armut und sozialer Ausgrenzung sind besonders Kinder, Senioren, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Der VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.