1. April 2020
VdK-Zeitung

Wichtiger Hinweis an unsere Vorstandsmitglieder: PC-Betrüger sind per „Notfall-E-Mail“ unterwegs!

Aktuell sind Betrüger unterwegs, die mit sogenannten Notfall-E-Mails an die Ersparnisse ihrer Opfer möchten. Insbesondere gegeben sich die PC-Betrüger als VdK-Ortsverbands-Vorstandsmitglieder oder als VdK-Mitarbeiter aus. Und sie schreiben gezielt die VdK-Kreis- und Ortsverbände an!

© VdK

Oder ähnlich lautende Mailadressen werden verwendet. Bei dieser Betrugsart verschafft sich der Täter einen widerrechtlichen Zugang zu einem E-Mail-Account und versendet in dessen Namen dann angebliche Notfall-E-Mails an die Kontakte im Adressverzeichnis des Account-Besitzers. In der E-Mail selbst wird vorgegeben, dass sich der Account-Besitzer in einer Notlage, beispielsweise im Ausland, befindet und dringend Geld benötigt. Die Zahlungen werden meist über Geldtransferdienste erbeten.

Dr. Silvan Siefert, Referent für Sozialpolitik und Sozialrecht beim VdK Baden-Württemberg, warnt: „Einige Nutzer tun einfach, was in einer E-Mail gefordert wird. Doch das ist ein großer Fehler!“. Dr. Siefert rät dringend dazu, seinen Ohren und Augen nicht trauen, wenn man von einem vermeintlichen Mitglied oder einem angeblichen Mitarbeiter kontaktiert wird, der eine Sofortüberweisung einfordert.

„Seien Sie misstrauisch. Es könnte sich um eine Falle handeln!“, bekräftigt Silvan Siefert. Der Mitarbeiter der Stuttgarter Landesverbandsgeschäftsstelle verweist auf den aktuellen Fall einer falschen E-Mail von einer angeblichen VdK-Ortsverbandsvorsitzenden an einen Kreisverbandsvorsitzenden. Da waren 2550 Euro gefordert worden. Dazu Dr. Siefert nochmals eindringlich: „Bitte informieren Sie Ihre Ortsverbände und die Kassierer über diese aktuelle Betrugsart!“

Wichtige Tipps

Was tun, wenn eine zweifelhafte Mail auf Ihrem PC ankommt?

  • Nichts anklicken.
  • Nichts herunterladen.


Fragen Sie sich:

  • Ist das, was in der E-Mail steht, wirklich logisch?
  • Oder enthält die Mail vielleicht sogar Rechtschreibfehler?
  • Oder wirkt die Mail wie eine schlechte Übersetzung?
  • Wer ist der Absender?
  • Liegt ein plausibler Grund vor, dass Sie angemailt werden?
  • Enthalten der Absendername oder die Betreffzeile des E-Mails Fehler?

Bitte beachten Sie:

Mitarbeiter des Sozialverbands VdK fragen Ihre Daten nie per E-Mail ab. Sie suchen in wichtigen Fällen den persönlichen Kontakt zu Ihnen. Falls alles seriös erscheint, aber immer noch Zweifel bestehen, greifen Sie zum Telefon und kontaktieren Sie den vermeintlichen Absender. Informieren Sie Ihre Orts- und Kreisverbände und die Kassierer über diese aktuelle Betrugsart.

Und, zu guter Letzt, wenden Sie sich an die Polizei unter der Nummer 110. Erstatten Sie Strafanzeige bei der nächsten Polizeidienststelle.

Wir sind wieder für Sie da!

Bitte beachten Sie unsere Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

  • Telefonische Terminvereinbarung,
  • Zutritt nur mit Termin,
  • tragen von Mund-Nasen-Bedeckung,
  • nutzen des eigenen Kugelschreibers,
  • nach Eintritt Hände desinfizieren,
  • Abstand halten!

Infomieren Sie sich jetzt über die schrittweise Öffnung unserer VdK-Beratungsstellen.

PRESSEKONTAKT

Britta Bühler
Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
Telefon: 0711 619 56-53
E-Mail: b.buehler@vdk.de

Die VdK-Zeitung zum Hören


Informativ und inklusiv

© contrastwerkstatt/fotolia.de


Dem Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V. ist mit der Entwicklung der „VdK-Zeitung zum Hören“ ein weiterer Schritt in Richtung Inklusion gelungen. Das erweiterte Angebot der VdK-Zeitung gibt blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit, sich über das Telefon die vielfältigen und zahlreichen Artikel zu sozialen Themen bequem vorlesen zu lassen – ohne zusätzliche Kosten zum gewohnten Festnetztarif.

Gleich anrufen und abhören – zum Festnetztarif:
Durch einfachen Tastendruck könne zudem ein Artikel übersprungen oder zum vorherigen zurückgekehrt werden.

VdK-Zeitung Nordbaden (07 11) 26 89 83-55
VdK-Zeitung Nordwürttemberg (07 11) 26 89 83-66
VdK-Zeitung Südbaden (07 11) 26 89 83-77
VdK-Zeitung Südwürttemberg (07 11) 26 89 83-88

--------------------------------------------------------
Flyer VdK-Zeitung zum Hören.pdf (864,66 KB, PDF-Datei)

SOZIALE NETZWERKE

Weitere nützliche Informationen rund um das Sozialrecht und den Sozialverband VdK finden Sie auch auf FACEBOOK,
TWITTER und
INSTAGRAM

Auf unseren Facebook- und Instagram Fanseiten des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg e.V. halten wir unsere Nutzerinnen und Nutzer mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden. Damit sich jeder auf unseren Fanseiten willkommen fühlt, bitten wir Sie, unsere Netiquette zu beachten.
VdK-Themen
Rentner mit Gehstock
Der Sozialverband VdK ist für Ältere ein kompetenter Ratgeber im Rentenrecht. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Informationen rund um die Themen Rente und Leben im Alter.
VdK-Themen
Junger Mann im Rollstuhl an seinem Arbeitsplatz
Wir treten für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Hier finden Sie aktuelle Informationen und nützliche Tipps rund um die Themen Behinderung und Barrierefreiheit.
VdK-Themen
Demente Seniorin mit Sohn
Der Sozialverband VdK setzt sich für eine menschenwürdige Pflege ein, die die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen und deren Angehörigen sichert.
VdK-Themen
Krankengymnastik
Wir beraten unsere Mitglieder zum Thema gesetzliche Krankenversicherung. Hier finden Sie nützliche Informationen, unsere Forderungen sowie Positionen rund um das Thema Gesundheit.
VdK-Themen
Umgekipptes Glas mit Geldmünzen
Von Armut und sozialer Ausgrenzung sind besonders Kinder, Senioren, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Der VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.