1. Mai 2022
    VdK-Themen

    Erholung für erschöpfte Väter: Die Vater-Kind-Kur

    Das Müttergenesungswerk der Elly Heuss-Knapp-Stiftung und die Mutter-Kind-Kuren sind weithin bekannt. Was aber, wenn ein alleinerziehender Vater nach zwei Jahren coronabedingter Herausforderungen mit Schulschließung, Homeschooling und Homeoffice an seine Grenzen kommt? Lange hat der in Teilzeit arbeitende Fremdsprachenkorrespondent Jaron B. gedacht: Ich schaff‘s alleine! Doch nach zwei Jahren Pandemie, mit Familienleben auf Abstand und entsprechend fehlender Entlastung durch die Großeltern, zudem ausgefallener Mittagessen in der Schule sowie fehlender Hausaufgabenbetreuung merkt Jaron B., wie seine Kräfte schwinden: Schlaflosigkeit, häufige heftige Rückenschmerzen, Konzentrationsprobleme und eine große Erschöpfung machen sich breit. Dann erzählt ihm seine Nachbarin von ihrer Mutter-Kind-Kur in den 1990ern und vermutet, dass es für alleinerziehende Väter bestimmt auch so ein Angebot gibt. Jaron B. interessiert sich für das Angebot, will aber sichergehen, dass seine siebenjährigen Zwillingssöhne durch eine gemeinsame Kur nicht noch mehr Schule und Anschluss an Gleichaltrige verpassen. Schließlich war ihr Schulstart pandemiebedingt schon schwierig genug. Außerdem fragt sich der Teilzeitbeschäftigte, wer die Kosten für eine solche Kur übernimmt. Jaron B. meldet sich deshalb bei der VdK Patienten- und Wohnberatung in Stuttgart.

    © Michelle Raponi | pixabay

    „Es gibt sie tatsächlich, das spezielle Angebot einer Vater-Kind-Kur, und das schon seit 20 Jahren“, informiert Patientenberaterin Greta Schuler. Vater-Kind-Kurmaßnahmen finden in eigenen Einrichtungen oder in Mutter-Kind-Kliniken in speziellen Vater-Kind-Kleingruppen statt. Vater-Kind-Kuren sind dreiwöchige stationäre Vorsorge- oder Rehamaßnahmen für Väter mit ihren Kindern. Hierbei steht die Kräftigung der Gesundheit des Vaters im Vordergrund. Durch Bewegungsangebote, gesunde Ernährung, therapeutische Gespräche und den Austausch mit anderen Betroffenen sollen der Körper gekräftigt und die Seele gestärkt werden. Die Entlastung von Alltagsaufgaben soll außerdem dazu beitragen, dass die Kurteilnehmer mehr Zeit für ihre Kinder haben. Auch sollen eine landschaftlich schöne Umgebung, frische Luft und gemeinsame Aktivitäten für gemeinsame Erlebnisse sorgen und so die Familienbande festigen. Zudem wird in der Klinik die individuelle Lebenslage berücksichtigt und entsprechend der Therapieplan mit gezielten Unterstützungsmaßnahmen erstellt.

    Bei der Vater-Kind-Kur handelt es sich um medizinisch erforderliche Gesundheitsmaßnahmen, die vom Hausarzt durch ein Attest bestätigt und verordnet werden müssen. Mit der ärztlichen Verordnung kann man die Kur bei der Krankenkasse beantragen. Die gesetzliche Kasse übernimmt nach einer Prüfung die Kosten. Jaron B. wünscht sich einen Aufenthalt am Wasser. Er möchte seine Begeisterung für das Element Wasser mit seinen Söhnen teilen und gemeinsame Ausflüge und Sport mit ihnen erleben. Für die Kinder wird vor Ort gesorgt, denn in der Regel bieten alle Kliniken eine pädagogische Betreuung und einen schulbegleitenden Unterricht an. Die gemeinsame Freizeit kann so ohne Zeitdruck und Angst, noch mehr Schule zu verpassen oder noch mehr Isolation zu erleben, mit den Kindern verbracht werden. „Für die Reha muss übrigens kein Urlaub beantragt werden – Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation dürfen nicht auf den Urlaub angerechnet werden“, betont VdK-Beraterin Schuler und verweist Jaron B. auf die ihm zustehende Lohnfortzahlung des Arbeitgebers.

    VdK-Tipps:
    Frau Schuler schlägt vor, sich in einer speziellen Beratungsstelle des Müttergenesungswerks oder der Wohlfahrtsverbände beraten und beim Antrag begleiten zu lassen. Zuerst sollte man sich informieren, welche Kliniken ein spezielles Konzept für Väter oder eine spezielle Zertifizierung haben. Nahegelegene Beratungsstellen finden sich unter im Internet.

    Wenn man um sein Recht kämpfen muss, berät und unterstützt der Sozialverband VdK Baden-Württemberg. Denn nicht jede gesetzliche Krankenkasse gewährt sofort eine Vater-Kind-Kur, trotz medizinscher Indikation. Bei der Suche nach geeigneten Kliniken dürfen Patienten von ihrem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch machen. Sollte es da Unstimmigkeiten mit der Kasse geben, kann der VdK ebenfalls unterstützen. Im Podcast „Erholung für erschöpfte Eltern/Mutter-Vater-Kind-Kur,“ gibt es ausführliche Informationen – auch zum Wunsch- und Wahlrecht.

    VdK-Patientenberatung

    VdK-Patientenberaterin Monika Müller im Büro
    VdK-Patientenberaterin Monika Müller | © VdK

    Die VdK-Patientenberatung ist unabhängig und berät neutral. Was besprochen wird, bleibt selbstverständlich streng vertraulich.

    Kontakt:

    Patientenberatung
    Gaisburgstraße 27
    70182 Stuttgart

    Telefon: 0711 248 33-95
    Fax: 0711 248 44-10
    patienten-wohnberatung-bw@vdk.de

    Öffnungszeiten:

    Montag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

    Dienstag und Mittwoch: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

    Donnerstag: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    „Reingehört beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg."

    Von unseren VdK-Patientenberaterinnen direkt ins Ohr: Was Patientinnen und Patienten wirklich interessiert!
    Alle 14 Tage gibt es eine neue Folge unseres Podcasts. Jetzt reinhören:

      Spotify

        apple podcasts

          Deezer

            YouTube

            Beratungsfall des Monats

            Mann im Wohnzimmer mit Krücken und Halskrause
            © iStock

            In jeder Ausgabe der VdK-Zeitung veröffentlichen wir einen Beratungsfall der VdK-Patientenberatung. Lesen Sie hier, was die Anrufenden bewegt.

            VdK-TV: Fragen rund um Kur, Kurantrag und Reha

            VdK-TV: Krankenfahrt - Wer zahlt die Kosten?

            VdK-TV: Widerspruch lohnt sich - Was tun, wenn Krankenkassen Anträge ablehnen?

            VdK-TV: Wiedereinstieg in den Beruf nach psychischer Erkrankung

            VdK-Themen
            Rentnerin
            Mehr als 20,5 Millionen Menschen in Deutschland leben in Rente. Wir beraten unsere Mitglieder kompetent im Rentenrecht, zum Beispiel zur Alters- oder Erwerbsminderungsrente. Hier geben wir Ihnen hilfreiche Tipps sowie Informationen rund um die Themen Rente und Leben im Alter.
            VdK-Themen
            Junger Mann im Rollstuhl
            Teilhabe ist ein Menschenrecht, deswegen setzen wir uns für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. In allen Fragen des Schwerbehindertenrechts, zu Behinderung und Teilhabe stehen wir unseren Mitgliedern zur Seite.

            VdK-Themen
            Frau hält einen Notizblock mit der Aufschrift "Chancengleichheit für alle!"
            Wir wollen gerechte Lebensverhältnisse für alle: Leider sind von Armut und sozialer Ausgrenzung besonders Kinder, Ältere, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Deswegen setzen wir uns für alle sozial benachteiligten Menschen ein.
            VdK-Themen
            Die individuellen Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen müssen gesichert werden! Deswegen setzen wir uns für eine menschenwürdige Pflege ein. Außerdem machen wir uns für die pflegenden Angehörigen stark.

            Datenschutzeinstellungen

            Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

            • Notwendig
            • Externe Medien
            Erweitert

            Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.