11. September 2014
    VdK-Themen

    „Woraus schöpfe ich Kraft?“

    Matthias Berg referierte beim VdK Wolfschlugen-Grötzingen

    Neues Buch „Mach was draus!“ signiert

    Einen Topreferenten konnte der VdK Wolfschlugen-Grötzingen im Sommer für eine Vortragsveranstaltung verpflichten: Der bekannte Jurist und Hornist sowie äußerst erfolgreiche frühere Leichtathlet und Skiabfahrtsläufer Matthias Berg war zum Ortsverband in die voll besetzte Aula der Grundschule Wolfschlugen gekommen. Dort hielt der Contergan-geschädigte Referent einen viel beachteten humorvollen und kurzweiligen Vortrag mit vielen Tipps und Anregungen für die Zuhörer. Insbesondere gab der schwerbehinderte Jurist, Sportler und Musiker Antworten auf die Fragen „Woraus schöpfe ich Kraft?“ oder „Wohin führt mich die Frage nach dem Warum?“ Als Jurist wirkt Berg als Erster Landesbeamter im Landkreis Esslingen. Er fungiert so als Stellvertreter des Landrats und er leitet dort das Dezernat für Umwelt und Technik mit rund 300 Mitarbeitern. Darüber hinaus tritt der studierte Hornist auch bei Musikveranstaltungen auf. Und in jüngeren Jahren erwarb sich Matthias Berg als Spitzensportler bei verschiedenen Paralympics und Weltmeisterschaften 27 Medaillen, davon elf goldene, auf Skiern und in Leichtathletikstadien. Er gilt damit als einer der erfolgreichsten Behindertensportler der Welt und fungiert in dieser Eigenschaft auch als ZDF-Experte bei Fernsehübertragungen.

    Anschaulich und bildhaft beschrieb Berg seinen Lebensweg als Contergan-behinderter Mensch mit allen Höhen und Tiefen. In den ersten Lebensjahren in Detmold sei er von klein an ins tägliche Leben integriert gewesen und er sei überall dabei gewesen, berichtete Matthias Berg in Wolfschlugen. Als Neunjähriger belegte er den zweiten Platz bei Jugend musiziert. Bereits mit sieben Jahren hatte Berg angefangen Horn zu spielen. Es folgte der Umzug nach Trossingen. Aber: „Von nun an war alles anders“, betonte der heute 53-Jährige. Er sei von vielen Menschen in seiner Umgebung wegen seiner Contergan-Behinderung als Außenseiter betrachtet und gehänselt worden. Und das habe ihn bis zu einem wesentlichen Erlebnis belastet: "Anschauen – lächeln – Kontakt“, habe damals die Wende gebracht, bekannte Berg. Demgegenüber führe die „Warum-Frage“, die Frage „Warum ich?“ in eine Sackgasse, zu Blockade und Lähmung. Doch die Frage „Wozu?“ führe zum Blick nach vorn, fuhr Matthias Berg fort. „Wozu war das gut? Das Resultat: ‚Ich packe es an’, frei nach der Devise: Nicht ‚Mer sott’ sondern ‚Et schwätze – mache!’“, bekräftigte der Buchautor und Redner vor den beeindruckten Zuhörern. Die daraus erlangten Erfahrungen fasste Berg in seinen fünf Entscheidungen zur inneren Kraftquelle zusammen: „Ein erfülltes Leben ist zuallererst eine Frage der Haltung – erstens ‚Ich packe mein Leben an’, zweitens ‚Ich übernehme Verantwortung’, drittens ‚Ich konzentriere mich auf das, was ich kann’, viertens ‚Ich schenke anderen Zeit und Freude’ und fünftens ‚Ich bin diszipliniert’“. Bergs Botschaft an das Publikum: „Das Leben selbst bestimmen, konsequent selbst entscheiden, strukturieren und planen.“ Das Geheimnis des Könnens liege im Wollen, zitierte der Jurist den griechischen Philosophen Aristoteles.

    Später signierte Matthias Berg in der Aula sein tags zuvor im Juli erschienenes Buch „Mach was draus!“, das über den Buchhandel zu beziehen ist. Es fand auch beim VdK-Publikum vor Ort große Beachtung. Der Ortsverbandsvorsitzende Georg-W. du Mont dankte Berg für dessen brillanten Vortrag und überreichte ein Präsent. Ebenso dankte du Mont den Anwesenden für das große Interesse sowie der „Mausklick-Gemeinschaft Wolfschlugen“ für die technische Unterstützung im Saal. Ein Dankeschön ging auch an alle Beteiligten für deren Einsatz zum Gelingen der besonderen Veranstaltung.

    VdK-Themen
    Rentnerin
    Mehr als 20,5 Millionen Menschen in Deutschland leben in Rente. Wir beraten unsere Mitglieder kompetent im Rentenrecht, zum Beispiel zur Alters- oder Erwerbsminderungsrente. Hier geben wir Ihnen hilfreiche Tipps sowie Informationen rund um die Themen Rente und Leben im Alter.
    VdK-Themen
    Kompetente Beratung rund um das Thema gesetzliche Krankenversicherung: Hier finden Sie nützliche Informationen zu den Leistungen der Krankenkasse, zu Rehabilitation, Hilfsmitteln sowie zum Krankengeld und vielem mehr.
    VdK-Themen
    Frau hält einen Notizblock mit der Aufschrift "Chancengleichheit für alle!"
    Wir wollen gerechte Lebensverhältnisse für alle: Leider sind von Armut und sozialer Ausgrenzung besonders Kinder, Ältere, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Deswegen setzen wir uns für alle sozial benachteiligten Menschen ein.
    VdK-Themen
    Die individuellen Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen müssen gesichert werden! Deswegen setzen wir uns für eine menschenwürdige Pflege ein. Außerdem machen wir uns für die pflegenden Angehörigen stark.

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.