30. April 2019
Kollumne

Europawahl am 26. Mai 2019

74 Jahre Frieden, offene Grenzen, Wohlstand

Die Europäische Union ist so allgegenwärtig, dass wir ihre Vorteile oft für selbstverständlich halten. Doch wie sähe unser Leben aus, wenn es die EU nicht gäbe? Ein Beitrag von der VdK-Landesfrauenvertreterin Carin E. Hinsinger

Landesfrauenvertreterin Carin E. Hinsinger | © Klaus Markl

Wir müssten auf vieles verzichten, wie unbeschwerte Reisen ohne Pass und Visum, verzichten auf die Möglichkeit, überall in der EU zu leben und zu arbeiten oder auch einige Auslandssemester zu absolvieren und so sprachlich und kulturell über den Tellerrand zu schauen.

Die Sozialpolitik ist zwar prinzipiell Sache der Mitgliedstaaten, allerdings unterstützt und ergänzt durch die Europäische Union, die auf einigen Gebieten Mindeststandards festlegt: Zum Beispiel dürfen abhängig Beschäftigte nicht länger als 48 Stunden pro Woche arbeiten und Arbeitsschutzbestimmungen müssen eingehalten werden. Gleiches gilt für die geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung, für gleichberechtigten Zugang zu Bildung und für das Prinzip „Gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit“. Denn die Gleichstellung von Frauen und Männern gehört ebenfalls zu den Grundwerten der EU – nicht zu vergessen der Umweltschutz mit Gewässerschutzbestimmungen und Luftqualitätsrichtlinien sowie einer Plastikstrategie.

Und überall in Europa tragen Frauenbewegungen dazu bei, Solidarität, Gleichberechtigung und Menschenrechte für die Demokratie zu stärken.

Gehen Sie zur Wahl für Europa!


Denn nur gemeinsam können wir den Aufstieg nationalistischer, rechtspopulistischer und egoistischer Kräfte in Europa verhindern – damit ein Leben in Frieden, Sicherheit und gleichberechtigter Teilhabe in allen Lebensbereichen gelingt.

Carin E. Hinsinger
Frauenvertreterin im Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.

PRESSEKONTAKT

Britta Bühler
Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
Telefon: 0711 / 6 19 56 53
E-Mail: b.buehler@vdk.de

SOZIALE NETZWERKE

Weitere nützliche Informationen rund um das Sozialrecht und den Sozialverband VdK finden Sie auch auf FACEBOOK und
TWITTER.

Nutzen Sie diesen kostenlosen Service des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg e. V. und lassen sich die aktuellen Mitteilungen des VdK Baden-Württemberg direkt per E-Mail zuschicken. Ihre Daten werden nur für den Versand dieses Dienstes verwendet.

Als VdK-Mitglied erhalten Sie die VdK-Zeitung zehnmal pro Jahr mit vielen Informationen aus Sozialpolitik, Rente, Recht, Gesundheit, Ehrenamt und Verbraucherschutz, Berichte über bundes- und landespolitische Themen und Aktivitäten in Ihrem VdK vor Ort.

Oft sind Informationen kompliziert, Artikel werden nicht von allen Menschen verstanden. Das wollen wir ändern. Darum gibt es hier regelmäßig Informationen in einfacher Sprache. Wir stellen Artikel aus der VdK-Zeitung vor. Viel Spaß beim Lesen!

Rentner mit Gehstock
Der Sozialverband VdK ist für Ältere ein kompetenter Ratgeber im Rentenrecht. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Informationen rund um die Themen Rente und Leben im Alter.
Junger Mann im Rollstuhl an seinem Arbeitsplatz
Wir treten für das gleichberechtigte Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Hier finden Sie aktuelle Informationen und nützliche Tipps rund um die Themen Behinderung und Barrierefreiheit.
Demente Seniorin mit Sohn
Der Sozialverband VdK setzt sich für eine menschenwürdige Pflege ein, die die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen und deren Angehörigen sichert.
Krankengymnastik
Wir beraten unsere Mitglieder zum Thema gesetzliche Krankenversicherung. Hier finden Sie nützliche Informationen, unsere Forderungen sowie Positionen rund um das Thema Gesundheit.
Umgekipptes Glas mit Geldmünzen
Von Armut und sozialer Ausgrenzung sind besonders Kinder, Senioren, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Der VdK kämpft für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft.