Presse

Kolumne

Enkeltrick – Falscher Polizist – Schockanrufe


Enkeltrick, Falscher Polizist, Schockanruf: Das sind verabscheuungswürdige Straftaten. Hochkriminelle Betrüger fügen vermehrt älteren Menschen hohe finanzielle Verluste und verhängnisvolle seelische Schäden zu. Als „Nichten“ oder „Enkel“ suchen sie im Telefonbuch nach altmodisch klingenden Vornamen, dann rufen sie an und bitten kurzfristig um Geld wegen einer angeblichen Notlage (Unfall/dringende Operation). Und sie bestehen auf unmittelbarer Bargeldübergabe, auf absoluter Verschwiegenheit, auch gegenüber der Bank! Weitere Anrufe setzen die Senioren unter Druck, sofort zur Bank zu gehen, Geld zu holen und zu übergeben.

Polizei und VdK raten:

Geben Sie keine Auskunft über Ihre familiären oder finanziellen Verhältnisse und lassen Sie sich nicht einschüchtern. Seien Sie immer misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte ausgeben und Geld wollen. Befragen Sie den Anrufer nach dem familiären Umfeld, den Namen der Eltern oder dem Wohnort. Bestehen Sie auf klaren Antworten. Seien Sie misstrauisch, wenn sich „Polizei“, „Bank“ oder „Notariat“ telefonisch bei Ihnen melden, um angeblich vor Gefahr zu warnen, zugleich anbieten Geld und Schmuck bei Ihnen abzuholen, um alles sicher zu „verwahren“. Übergeben Sie nie Geld oder Wertgegenstände an der Haustür an unbekannte Personen. Sagen Sie klar und deutlich NEIN! Beenden Sie das Gespräch und lassen Sie nie unbekannte Personen in Ihre Wohnung. Machen Sie keine Geldgeschäfte am Telefon. Rufen Sie sofort die Polizei unter 110 an, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt.

Uwe Würtenberger, stellvertretender Landesvorsitzender

Oft sind Informationen kompliziert, Artikel werden nicht von allen Menschen verstanden. Das wollen wir ändern. Darum gibt es hier regelmäßig Informationen in einfacher Sprache. Wir stellen Artikel aus der VdK-Zeitung vor. Viel Spaß beim Lesen! | weiter

NEU - Der ReadSpeaker

Lassen Sie sich Beiträge unserer Internetseite vorlesen
ReadSpeaker liest Ihnen auf zahlreichen Seiten unseres Internetauftritts die Texte vor. Für Sie als Nutzer ist es dabei nicht notwendig irgendwelche Software oder ähnliches herunterzuladen. Sofern Sie einen Beitrag auf unserer Internetseite ausgewählt haben, auf dem oben links ein Vorlesebutton erscheint, können Sie diesen per Klick aktivieren. Nach 2-3 Sekunden beginnt die Vorlesung. Und so geht's:

Klicken Sie auf diesen Button:

© Readspeaker

Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie auf das Einstellungssymbol (roter Kreis):

© Readspeaker

Hier können Sie Ihre Einstellungen vornehmen und auf "Schließen" klicken:

© Readspeaker
Presse
Hier finden Sie unsere nützlichen aktuellen Infos rund um soziale Themen. Nutzen Sie unseren Newsletterservice und wir senden Ihnen unsere Infos per Mail.weiter

VdK-Zeitung zum Hören

Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg bietet seinen gut 220 000 Mitgliedern im Lande ab sofort die „VdK-Zeitung zum Hören“. Das kostenlose neue Angebot könne ohne Anmeldung und ohne Passwort von allen Interessierten über das „normale“ Telefon genutzt werden. Lediglich der jeweilige Festnetztarif falle an, informiert die Behindertenorganisation. So ermöglichen wir blinden und sehbehinderten Menschen und gerade auch älteren Menschen mit schwindender Sehkraft das selbstständige und bequeme Hören der Mitgliederzeitung am Telefon.

Mehr hierzu: VdK-Zeitung zum Hören

Ausrufezeichen
Ob Rente und Alterssicherung, Gesundheit und Pflege, Behinderung, Arbeitsmarkt, Familie, Generationen oder Armut - der VdK macht sich für soziale Themen stark. Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Informationen...
Kalender
Hier sehen Sie unsere Veranstaltungen, Aktionen und Messetermine.
Beitrittserklärung
Werden auch Sie Mitglied beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg...
Service
Infomaterial, Reisen, Shop, Infomaterial und vieles mehr....
Ehrenamt
Ehrenamt tut gut, den Menschen, denen geholfen wird und den Menschen, die helfen. Auch der Ehrenamtliche profitiert von seinem Engagement.