1. April 2022
    KOLUMNE

    Krieg und Leid sofort beenden!

    Solidarität dringend erforderlich!

    Noch vor wenigen Monaten haben viele Mitglieder und Ehrenamtliche der VdK-Anfänge in den ersten Nachkriegsjahren gedacht. Viele Orts- und Kreisverbände hatten ihr 75. Gründungsjubiläum. Da wurde in Festschriften und Reden auch an das große Leid der Kriegs- und Nachkriegszeit erinnert: Tod, Verwundung, körperliche und seelische Schäden, Hunger, Gefangenschaft, Vergewaltigung, Vertreibung, Flucht, Verlust von Hab und Gut, jahrelange Sorge um vermisste Angehörige – kaum jemand blieb davon verschont. Ich selbst wurde zwei Jahre nach dem deutschen Überfall auf Polen geboren. Das Spielen in ausgebombten Häusern und auf zerstörten öffentlichen Plätzen gehörte lange zu meiner Kindheit und Jugendzeit wie heutzutage Hightec-Spielzeug in vielen Kinderzimmern.

    Wenngleich Corona und fortschreitender Klimawandel für manche Ängste sorgen – ein verlustreicher Krieg mitten in Europa schien noch Anfang Februar unvorstellbar. Doch seit dem 24. Februar 2022 ist alles anders. Der Angriffskrieg der russischen Führung auf das unabhängige Nachbarland überzieht die Bevölkerung der Ukraine mit unermesslichem Leid. Zugleich werden russische Menschen zum Töten und Zerstören missbraucht und selbst ins Verderben geschickt.

    Es droht ein langfristiger, sich möglicherweise ausdehnender Krieg mit hohen Verlusten auf allen Seiten – auch auf der russischen Seite. Welch eine Tragödie! Das sinnlose Blutvergießen muss sofort aufhören! Der Sozialverband VdK ist solidarisch mit den angegriffenen Menschen. Flüchtlinge werden von uns uneingeschränkt unterstützt.

    Roland Sing
    Landesverbandsehrenvorsitzender

    Schlagworte Kolumne | Ukraine

    PRESSE
    Flaggen der Ukraine und der Europäischen Union (EU) mit blauem Himmel im Hintergrund
    Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V. zeigt sich angesichts des militärischen Angriffs auf die Ukraine erschüttert und appelliert an die politischen Akteure, die Verhandlungen voranzutreiben.

    STATEMENT
    Weiße Taube im Flug mit einem Magnolienbaum im Hintergrund
    Liebe VdK-Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser,
    mit großer Bestürzung haben wir in den vergangenen Tagen den Einmarsch der russischen Truppen in das ukrainische Hoheitsgebiet verfolgt. Was für uns alle Unvorstellbar schien, ist eingetroffen: Es herrscht wieder Krieg in Europa.

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.