1. Februar 2021
    Kolumne

    Hans-Josef Hotz: „Ehrenamt besser wertschätzen!“

    Ehrenamtliches, bürgerschaftliches Engagement ist für eine funktionierende Gesellschaft, für Zusammenhalt, sozialen Ausgleich und das Miteinander unverzichtbar. Denn ohne ehrenamtliche Beratungsarbeit, Hilfen und Freizeitangebote wäre die Gesellschaft um vieles ärmer. Zahlreiche wichtige Aufgaben blieben unerledigt. Im Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V. gibt es über 9000 ehrenamtlich aktive Frauen und Männer. Auch deren Einsatz muss vom Staat besser gewürdigt und besser belohnt werden.

    Landesvorsitzender Hans-Josef Hotz
    Landesvorsitzender Hans-Josef Hotz | © visupixel/David Vogt

    Deshalb brauchen wir endlich einen zeitgemäßen, geeigneten und verlässlichen Rechtsrahmen für die gemeinnützige Tätigkeit von Vereinen, um der fundamentalen Bedeutung des Ehrenamts gerecht zu werden. Davon sollten gerade auch die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von gemeinnützigen Sozialorganisationen, wie dem VdK profitieren. Denn es ist nur schwer verständlich, dass es für ehrenamtliche Sporttrainer, Chorleiter und Dirigenten Übungsleiterpauschalen gibt, die jetzt zurecht angehoben werden, dass aber beispielsweise ehrenamtliche VdK-Soziallotsen und VdK-Wohnberater außen vor bleiben. Eine angemessene pauschale und in der Sozialversicherung beitragsfreie Aufwandsentschädigung wäre hier angezeigt, um mehr Menschen, auch längerfristig, für den so wichtigen bürgerschaftlichen Einsatz zu gewinnen. Zudem muss bei den Vereinen für Bürokratieabbau, Verfahrenserleichterungen und Planungssicherheit gesorgt werden. Denn – das Ehrenamt wird auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten von der Gesellschaft dringend gebraucht.

    Schlagworte Ehrenamt

    Mann in blauem Pullover mit grüner Sprechblase, Inhalt der Sprechblase: "Wählen statt hoffen: Sozialstaat verteidigen!"
    Am Sonntag, 14. März 2021, finden die Landtagswahlen in Baden-Württemberg statt. Unsere Forderungen für einen gerechten Sozialstaat finden Sie hier im Überblick.

    PRESSE
    Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg begrüßt die in Gang gekommene Diskussion nach einer baldigen und umfassenden Pflegereform, um den hohen und stetig steigenden Eigenanteilen der Bewohner von Pflegeheimen Einhalt zu gebieten.

    PRESSE
    Pflegerin kümmert sich um Patientin
    Angesichts immer weiter steigender Eigenanteile für Bewohner von Pflegeheimen erneuert der Sozialverband VdK Baden-Württemberg seinen Appell an die Verantwortlichen in Bund und Land: „Es besteht dringender Handlungsbedarf. Die Politik darf pflegebedürftige Menschen nicht länger in die Armut laufen lassen!“, betont der neue Landesvorsitzende Hans-Josef Hotz.

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.