1. Dezember 2021
    VdK-ZEITUNG

    Individuelle Reha bei Post-Covid

    „Körperliche Leistungsfähigkeit wiedererlangen!“

    Kurzatmigkeit, Konzentrationsschwäche, Erschöpfung, Muskelschwäche, Depression – die gesundheitlichen Beschwerden nach einer überstandenen Corona-Erkrankung können vielfältig sein. Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg kann Betroffenen helfen, wieder in Alltag und Beruf zurückzukommen.

    Erschöpfte junge Frau mit Kopfschmerzen auf der Couch
    © iStock.com/fizkes

    „Mit einer individuell auf die Beschwerden zugeschnittenen Rehabilitationsmaßnahme können Versicherte eine ‚Post-Covid-Reha‘ erhalten“, betonte kürzlich die DRV gegenüber den Medien. Die Antragstellung ist schnell und unbürokratisch über die landesweiten Ansprechstellen für Prävention und Reha der DRV Baden-Württemberg möglich.

    „Betroffene erhalten in einer Reha-Klinik einen Behandlungsplatz, der konkret auf die Symptome zugeschnitten ist: Neben Atem- und Ergotherapie werden unter anderem Ausdauertraining, Krankengymnastik sowie bei Bedarf Psychotherapie angeboten. Die Behandlungen sollen dabei helfen, die körperliche Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen“, beschreibt die DRV Baden-Württemberg das Programm.

    Post-Covid-Rehas kämen sowohl für Betroffene in Frage, die dies als Anschlussheilbehandlung (AHB) nach einem Klinikaufenthalt benötigen, als auch für Genesene, die länger als zwölf Wochen nach einer Corona-Erkrankung weiterhin krankgeschrieben sind. „Sie sollten sich an ihre behandelnde Ärztin oder ihren Arzt wenden und eine Post-Covid-Reha beantragen“, rät der Rentenversicherungsträger.

    Adressen und Telefonnummern der Ansprechstellen für Prävention und Reha finden sich unter: www.drv-bw.de/ansprechstelle

    Schlagworte Rehabilitation | Coronavirus | Post-Covid

    VdK-Themen
    Erschöpfte junge Frau
    Müde, schlapp und ohne jede Energie – so äußerst sich zunächst das chronische Erschöpfungssyndrom (ME/CFS), das mit kognitiven Störungen und starken Schmerzen einhergeht. Vermutlich lösen verschiedene Infektionen die Erkrankung aus. Celine Ritter aus Westerheim leidet an ME/CFS. Seit mittlerweile acht Jahren ist sie regelrecht ans Bett gefesselt.

    Beratungsfall des Monats
    Vor allem in Zeiten großer Verunsicherungen sind seelische Störungen, Krisen und Ausnahmezustände häufig.
    Erste Hilfe ist nicht nur für den Körper wichtig, sondern auch für die Seele. Wie reagiert man aber am besten, wenn ein Familienmitglied, Freunde oder Freundinnen, Bekannte oder Kollegen in eine psychische Krise geraten ist? Wie kann man in einer seelischen Notlage stabilisieren? Wenn nicht 112, wen kann man anrufen?

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.