2. Dezember 2019
    VdK-ZEITUNG

    „Genauso alt wie das Grundgesetz!“
    Hüttlingen-Abtsgmünd-Adelsmannsfelden wurde 70

    Allen Grund zum Feiern hat der VdK Hüttlingen-Abtsgmünd-Adelmannsfelden, der dieses Jahr 70 wurde. Beim Jubiläumfestakt im Hüttlinger Forum – musikalisch umrahmt vom Ensemble des Musikvereins unter der Leitung von Robert Wahl – warfen die Redner einen Blick zurück auf sieben arbeits- und erfolgreiche VdK-Jahrzehnte.

    Ein Scheck als Dankeschön: Bgm. Armin Kiemel, Jubiläumsbeauftragter Ronald Weinschenk und Bgm. Günter Ensle (von links). | © VdK

    Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wie der Bürgermeister Günter Ensle und Armin Kiemel, der Vertreter beider Kirchen, von Repräsentanten des Gemeinderats und des VdK-Landesverbands sowie der Presse erinnerte Aalens Kreisvorsitzender und Jubiläumsbeauftragter Ronald Weinschenk daran, dass sich der VdK in Hüttlingen neben sozialen Fragen auch stark für die Barrierefreiheit im Ort einsetzt. So wurde bereits im Jahr 2003 mit Gemeindeverwaltung und Gemeinderat eine Zukunftsvision im Vertrag „Barrierefreies Hüttlingen“ unterzeichnet. Auch trat die Gemeinde Hüttlingen 2004 verpflichtend der „Erklärung von Barcelona – Die Stadt und die Behinderten“ bei. (Die VdK-Zeitung berichtete damals.) „Damit waren wir einer der ersten VdK-Ortsverbände in Baden-Württemberg, der sich an dies schwierige Thema auch wagte!“, betonte Weinschenk, der von 1995 bis 2016 in Hüttlingen Vorsitzender war.

    Beim historischen Rückblick vor 120 Gästen betonten Verantwortliche und Gastredner, darunter auch Landesgeschäftsführer Hans-Josef Hotz, die Bedeutung des VdK früher und heute. „Der Jubiläumsortsverband ist damit genauso alt wie das Grundgesetz“, hoben Redner hervor und lobten das 70-jährige sozialpolitische Engagement im zwischenzeitlich gut zwei Millionen Mitglieder starken Sozialverband, der sich heute auch um Menschen mit Behinderungen, um Benachteiligte, um Kranke und um Rentnerinnen und Rentner kümmert, während es anfangs die Kriegsopfer gewesen waren. Im Ortsverband Hüttlingen-Abtsgmünd-Adelmannsfelden werden derzeit 485 Mitglieder betreut. Als Dankeschön für diesen Einsatz überreichten die beiden Bürgermeister einen Scheck in Höhe von 600 Euro. „Wir reden nicht nur – sondern wir kümmern uns“, dieses VdK-Motto gelte auch für das Engagement des Ortsverbands, so Ronald Weinschenk im Festsaal.

    Dank und Ehrungen

    Für ihre über ein Jahr währende Vorarbeit gab es Lob und Dank für den Vorstand, Susanne und Manuel Mayer, Hannelore Höhn, Waldemar Nendza, Anton Feile, Kerstin Abele, Roland Konold, Walter Vogt, Werner Gerstenmaier und Albert Eberhard. Zudem wurden etliche ehrenamtliche Mitarbeiter für ihre Verdienste gewürdigt: Waldemar Nendza, Joachim Lubahn und Hans Sorg mit der Silbernen Ehrennadel des VdK Deutschland sowie Johann Salvasohn und Walter Vogt mit der Goldenen Verdienstnadel des Landesverbands. Über „Gold“ für 50-jährige Mitgliedschaft durfte sich Manfred Himmel freuen. Im Unterhaltungsteil sorgte Zauberer Manuel Wolf aus Abtsgmünd für manches Staunen und der Hüttlinger Espresso-Chor geleitet von Matthias Habrom, bereitete ebenfalls viel Spaß.

    Beratungsfall des Monats

    Mann im Wohnzimmer mit Krücken und Halskrause
    © iStock

    In jeder Ausgabe der VdK-Zeitung veröffentlichen wir einen Beratungsfall der VdK-Patientenberatung. Lesen Sie hier, was die Anrufenden bewegt.

    Pressekontakt

    Britta Bühler
    Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
    Telefon: 0711 619 56-53
    E-Mail: b.buehler@vdk.de

    VdK-Zeitung zum Hören

    Einfach anrufen und abhören

    Die VdK-Zeitung gibt es als Hörzeitung. So können auch blinde und sehbehinderte Menschen unser informatives Angebot nutzen.

    Zum Festnetztarif direkt ins Ohr:

    VdK-Zeitung Nordbaden 0711 268 983-55
    VdK-Zeitung Nordwürttemberg 0711 268 983-66
    VdK-Zeitung Südbaden 0711 268 983-77
    VdK-Zeitung Südwürttemberg 0711 268 983-88

    Die aktuelle Ausgabe wird komplett vorgelesen. Durch einfachen Tastendruck könne Sie von einem Artikel zum nächsten springen oder vorherige Artikel aufrufen.

    Soziale Netzwerke

    Aktuelle Themen im Netz: Als moderner Sozialverband nutzen wir auch die sozialen Medien. Das volle Programm zum Reinklicken, Streamen und Herunterladen gibt es auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.

    Freundlich unterwegs
    Auf unseren Facebook- und Instagram Fanseiten des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg e.V. halten wir unsere Nutzerinnen und Nutzer mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden. Damit sich jeder auf unseren Fanseiten willkommen fühlt, bitten wir Sie, unsere Netiquette zu beachten.

    Dabei sein
    Gruppe von Menschen bilden ein Herz
    Kleiner Beitrag, großer Gewinn: Werden Sie jetzt Mitglied beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg und profitieren Sie sofort von allen Vorteilen – ohne Wartezeit!

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.