29. September 2020
    Presse

    Roland Sing: „Menschen mit Behinderung und Ältere nicht vergessen!“

    Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg verlangt die Berücksichtigung von Menschen mit Behinderung und Älteren bei neuen Verkehrskonzepten.

    Landesvorsitzender des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg Roland Sing
    Landesvorsitzender des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg Roland Sing. | © VdK / Silvija Eibel

    Einen eindringlichen Appell richtet der Vorsitzende des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg, Roland Sing, an Landesverkehrsminister Winfried Hermann: „Vergessen Sie bei neuen Verkehrskonzepten Menschen mit Behinderung und ältere Menschen nicht!“. Hintergrund sind die Bestrebungen des Landesverkehrsministeriums, die – zur Emissionsminderung – unter anderem vorsehen, den Autoverkehr in den Städten um rund ein Drittel in den nächsten zehn Jahren zu reduzieren. Dazu sollen, nach den Vorstellungen von Minister Hermann, die Bürger vermehrt zu Fuß gehen oder auf das Fahrrad umsteigen.

    Der Sozialverband VdK mahnt in diesem Zusammenhang an, bei allen verkehrspolitischen Bestrebungen immer auch die besonderen Belange der Menschen mit Behinderung und der Älteren im Blick zu haben. Diese Personengruppen seien, so Sing, oftmals in ihrer Mobilität beeinträchtigt, viele sogar erheblich. „Ratschläge wie Umstieg aufs Rad oder mehr Fußwege gehen an der Realität dieser Menschen vorbei und helfen überhaupt nicht weiter!“, betonte VdK-Landeschef Sing auch mit Blick auf die demografische Entwicklung. Er erinnerte daran, dass in Deutschland bereits seit 2009 die Inklusion verbindlich ist. Daher komme es heute auf die selbstbestimmte Teilhabe an. „An der barrierefreien Gestaltung und Umgestaltung des ÖPNV sowie der öffentlichen Wege und Plätze führt deshalb kein Weg vorbei“, bekräftigte Roland Sing. „Andernfalls ist eine selbstbestimmte Teilhabe nicht möglich!“

    Die Presseinformation als PDF-Datei zum Herunterladen:

    VdK BW fordert Berücksichtigung von Menschen mit Behinderung und Älteren bei neuen Verkehrskonzepten (590,40 KB, PDF-Datei)

    Pressekontakt

    Britta Bühler
    Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
    Telefon: 0711 619 56-53
    E-Mail: b.buehler@vdk.de

    Informiert bleiben
    Aktuelle Informationen direkt von der Abteilung Marketing und Kommunikation: Melden Sie sich hier zu unserem Presse-Newsletter an!

    Soziale Netzwerke

    Aktuelle Themen im Netz: Als moderner Sozialverband nutzen wir auch die sozialen Medien. Das volle Programm zum Reinklicken, Streamen und Herunterladen gibt es auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.

    Direkt ins Postfach
    Newsletter abonnieren
    Alle aktuellen Neuigkeiten aus dem Sozialrecht, der Sozialpolitik und dem Ehrenamt gibt es mit dem Newsletter des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg direkt ins eigene Postfach.

    Artikel aus der Mitgliederzeitung
    VdK-Zeitung
    So spannend wie das Leben: Die VdK-Zeitung ist mit 1.6 Millionen Exemplaren pro Ausgabe eine der größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Unsere VdK-Mitglieder erhalten 10 Ausgaben im Jahr direkt nach Hause – natürlich kostenlos! Wir berichten über aktuelle Entwicklungen in der Bundes- und Landespolitik, informieren über regionale Hilfsangebote und vieles mehr.

    Besser verständlich
    Holzbuchstaben in bunten Farben auf einem Tisch
    Oft sind gerade rechtliche Informationen so kompliziert, dass sie nicht von allen Menschen verstanden werden. Deswegen veröffentlichen wir hier regelmäßig Informationen und Artikel in Einfacher Sprache. Viel Spaß beim Lesen!

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.