13. Juni 2017
    Presse

    Glückwunsch zum 70. an Schatzmeister Siegfried Staiger

    Schon seit 41 Jahren für VdK aktiv

    Siegfried Staiger
    © Klaus Markl

    Vor wenigen Tagen war es soweit: Der langjährige Landes- und Bezirksschatzmeister Siegfried Staiger vollendete sein 70. Lebensjahr. Die Kassengeschäfte des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg führt der frühere Diplomverwaltungswirt und ehemalige Stadtkämmerer von Aalen schon seit dem Landesverbandstag 2004. Auf nordwürttembergischer Bezirksebene wirkt Staiger bereits seit 25 Jahren als Schatzmeister. Zum persönlichen Jubiläum würdigte Landes- und Bezirksverbandsgeschäftsführer Hans-Josef Hotz Siegfried Staiger für dessen jahrzehntelangen ehrenamtlichen VdK-Einsatz auch auf weiteren Verbandsebenen. Schließlich ist der Finanzexperte schon als junger Mann im Jahr 1976 dem VdK beigetreten. Und er kümmerte sich schon damals – und bis 1986 zehn Jahre lang – um die Kasse von Hofherrnweiler, ehe er dort Vorsitzender wurde und seit mittlerweile 31 Jahren die Geschicke lenkt. Mit diesem Ortsverband feierte Staiger im Mai 2017 das 70-jährige Bestehen. Da erinnerten die Festredner an die VdK-Anfänge in Hofherrnweiler im Jahr 1947 – just als Siegfried Staiger geboren wurde. Neben diesem ehrenamtlichen Einsatz ist Staiger seit Langem auch im Vorstand des aufstrebenden Aalener Kreisverbands aktiv.

    Dieser vielseitige Einsatz wurde schon mit der Verdienstmedaille des Landesverbands, der Goldenen Ehrennadel des VdK Deutschland, der Erinnerungsmedaille des VdK Baden-Württemberg und 2011 auch vom Land Baden-Württemberg mit der Landesehrennadel samt Urkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gewürdigt. Landes- und Bezirksverbandsgeschäftsführer Hans-Josef Hotz lobte den jahrzehntelangen Einsatz des mehrfachen Familienvaters trotz damals starker beruflicher und auch familiärer Beanspruchung. Er bescheinigte dem Geburtstagsjubilar nicht zuletzt mit seinem Ortsverband Hofherrnweiler zur Stärke des VdK insgesamt beigetragen zu haben. Und Hotz würdigte Siegfried Staigers richtungsweisende Arbeit im Rahmen der Ausgliederung der Sozialrechtsabteilung aus dem Landesverband in eine gemeinnützige Sozialrechtsschutz gGmbH im Jahr 2000 sowie die spätere Auflösung der früheren Regionalgeschäftsstellen. „Da wurde ihm als Geschäftsführendem Mitglied des Landesverbandsvorstands viel abverlangt“, so Hotz gegenüber der Redaktion. Ebenso lobte er Staigers unermüdlichen Einsatz in den Ortsverbänden und dessen Überzeugungsarbeit dort, wenn es um die Realisierung wichtiger Projekte des VdK Baden-Württemberg ging.

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.