19. März 2021
    PRESSE

    „Impfmanagement verbessern – Hausärzte sofort ins Boot holen!“

    Die dringende Verbesserung des Impfmanagements mahnt der Sozialverband VdK Baden-Württemberg in Bund und Land an. „Ältere Menschen, Menschen mit Behinderung und gerade auch Menschen mit chronischen Erkrankungen dürfen nicht länger die Leidtragenden der Impfverzögerung sein“, betont Landesvorsitzender Hans-Josef Hotz.

    Impfung in Oberarm
    © istock.com/Remains

    Der Chef des Südwest-VdK plädiert dafür, schnellstmöglich die Hausärzte an den Impfungen gegen Covid-19 zu beteiligen und auch den „jungen Älteren“ zügig die Impfung zu ermöglichen. Hotz verweist hier auf Menschen im Alter 60 plus, die ohne Impfung weiter Gefahr liefen, schwer an Covid-19 zu erkranken, bleibende Schäden zurückzubehalten oder auch zu sterben.

    Auch junge Ältere und chronisch kranke Menschen schnell berücksichtigen!

    Mit Blick auf die besonders gefährlichen Virusmutationen, die stark gestiegenen Inzidenzen und die bereits angelaufene dritte Welle dürfe es keinen weiteren Zeitverzug mehr geben. Hotz hebt in diesem Zusammenhang sowohl die jahrzehntelange Impfpraxis der Hausärzte als auch das besondere Arzt-Patient-Vertrauensverhältnis hervor, das häufig die Beziehung Älterer und chronisch Kranker zu ihrem Hausarzt kennzeichne.

    „Hausärzte sind in der Regel in der Lage, schnell mit ihren älteren und mit ihren chronisch kranken Patienten Kontakt aufzunehmen“, ist der VdK-Landeschef überzeugt. Zudem könne man so viele dieser Patienten vor dem zumeist zermürbenden Ausharren in der Warteschlange am Telefon 116 117 oder im virtuellen Warteraum des Internetimpfportals bewahren und Impffrust vermeiden. Zugleich könne auf diesem Wege – auch angesichts knapper Ressourcen – für eine schnellere Impfung weiterer vulnerabler Gruppen gesorgt werden, so Hans-Josef Hotz abschließend.

    Die Presseinformation als PDF-Datei zum Herunterladen:
    PM_VdK-BW_Impfmanagement verbessern, Hausärzte schnell beteiligen.pdf (510,72 KB, PDF-Datei)

    Pressekontakt

    Britta Bühler
    Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
    Telefon: 0711 619 56-53
    E-Mail: b.buehler@vdk.de

    Informiert bleiben
    Aktuelle Informationen direkt von der Abteilung Marketing und Kommunikation: Melden Sie sich hier für unseren Presseverteiler an!

    Soziale Netzwerke

    Aktuelle Themen im Netz: Als moderner Sozialverband nutzen wir auch die sozialen Medien. Das volle Programm zum Reinklicken, Streamen und Herunterladen gibt es auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.

    Direkt ins Postfach
    Newsletter abonnieren
    Alle aktuellen Neuigkeiten aus dem Sozialrecht, der Sozialpolitik und dem Ehrenamt gibt es mit dem Newsletter des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg direkt ins eigene Postfach.

    Artikel aus der Mitgliederzeitung
    VdK-Zeitung
    So spannend wie das Leben: Die VdK-Zeitung ist mit 1.6 Millionen Exemplaren pro Ausgabe eine der größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Unsere VdK-Mitglieder erhalten 10 Ausgaben im Jahr direkt nach Hause – natürlich kostenlos! Wir berichten über aktuelle Entwicklungen in der Bundes- und Landespolitik, informieren über regionale Hilfsangebote und vieles mehr.

    Besser verständlich
    Holzbuchstaben in bunten Farben auf einem Tisch
    Oft sind gerade rechtliche Informationen so kompliziert, dass sie nicht von allen Menschen verstanden werden. Deswegen veröffentlichen wir hier regelmäßig Informationen und Artikel in Einfacher Sprache. Viel Spaß beim Lesen!

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.