1. Juni 2020
    EINFACHE SPRACHE

    „Nachkriegskinder“ für Fotoausstellung gesucht

    Der belgische Fotograf Paul Bulteel porträtiert die Generation, die keinen Krieg erlebt hat: Sind Sie kurz nach dem zweiten Weltkrieg geboren? Besitzen Sie ein schönes Kinderfoto von sich? Wollen Sie Teil einer weltweiten Friedens-Fotoausstellung werden? Wenn Sie diese drei Fragen mit „JA“ beantworten können, wenden Sie sich an den Belgier Paul Bulteel. (Anmerkung der Redaktion: Bitte Hinweis am Ende beachten.)

    … und heute porträtiert von Paul Bulteel. | © Paul Bulteel

    Der Fotograf und Rentner ist Jahrgang 1948 und war ehemals Ingenieur. Er sucht für sein Projekt „No war generation“ das ist Englisch und heißt „Die Generation ohne Krieg“.

    In Französisch heißt es „La génération sans guerre“. Auch in Baden-Württemberg sucht der Fotograf Menschen, die bereit sind, sich für dieses Projekt fotografieren zu lassen. Bulteel sucht „Nachkriegskinder“, die zwischen dem 15. Mai 1945 und dem 31. Dezember 1949 zur Welt gekommen sind. Eine weitere Bedingung ist, dass die interessierten Personen ein schönes Kinderfoto von sich aus der Nachkriegszeit besitzen. Paul Bulteel würde dann ein neues Foto 2020 von der interessierten Person machen. Diese beiden Fotos würden dann veröffentlicht werden.

    Fotograf Paul Bulteel. | © privat

    „Beide Portraits bilden die Brücke ihres Lebens. Und damit den Hintergrund für ein Zeugnis über ihr Leben. Und ihre Sicht von den letzten 70 Jahren und die Erwartung für die Zukunft“, hatte der Fotograf kürzlich auch gegenüber der VdK-Zeitung in Nordrhein-Westfalen betont. Denn in NRW haben sich ebenfalls schon „Nachkriegskinder“ für das Friedensprojekt ablichten lassen. Zudem Menschen in Belgien, den Niederlanden, in Luxemburg und in Schweden.

    Am 15. Juni 2020 aktualisierter Hinweis: Wer beim Projekt mitmachen will, kann sich fortan an Lieve Blancquaert wenden. Die erfahrene belgische Fotografin springt für Paul Bulteel, der erkrankt ist, ein.

    Kontakt:

    E-Mail: lblancquaert@gmail.com
    Oder auf der Internetseite von Frau Lieve Blancquaert: www.lieveblancquaert.be

    Während der Corona-Krise ruht zwar das Projekt, die Fotografin Blancquaert wird es aber im Frühjahr 2021 wieder aufnehmen.

    Pressekontakt

    Britta Bühler
    Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.V.
    Telefon: 0711 619 56-53
    E-Mail: b.buehler@vdk.de

    Soziale Netzwerke

    Aktuelle Themen im Netz: Als moderner Sozialverband nutzen wir auch die sozialen Medien. Das volle Programm zum Reinklicken, Streamen und Herunterladen gibt es auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.

    Direkt ins Postfach
    Newsletter abonnieren
    Alle aktuellen Neuigkeiten aus dem Sozialrecht, der Sozialpolitik und dem Ehrenamt gibt es mit dem Newsletter des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg direkt ins eigene Postfach.

    Artikel aus der VdK-Zeitung
    VdK-Zeitung
    So spannend wie das Leben: Die VdK-Zeitung ist mit 1.6 Millionen Exemplaren pro Ausgabe eine der größten Mitgliederzeitungen bundesweit. Unsere VdK-Mitglieder erhalten 10 Ausgaben im Jahr direkt nach Hause – natürlich kostenlos! Wir berichten über aktuelle Entwicklungen in der Bundes- und Landespolitik, informieren über regionale Hilfsangebote und vieles mehr.

    Mit dabei sein
    Kleiner Beitrag, großer Gewinn: Werden auch Sie Mitglied beim Sozialverband VdK Baden-Württemberg und profitieren Sie sofort von allen Vorteilen – ohne Wartezeit!

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.