26. Februar 2019
    EINFACHE SPRACHE

    Von der Mobbing – zur Konflikt-Hotline

    Rund 10700 Anrufer nutzten in zehn Jahren das Beratungsangebot

    Konflikte am Arbeitsplatz haben viele Gesichter: Mobbing, Ausgrenzung oder seelische Gewalt sind nur einige Beispiele. Dafür gibt es eine Hotline in Baden-Württemberg. Es ist die Mobbing- und Konflikt-Hotline. Sie besteht seit gut zehn Jahren.

    Im Herbst 2008 hatten diese Organisationen die Hotline ins Leben gerufen:

    • Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg
    • Die Reha-Zentren Baden-Württemberg
    • Die AOK Baden-Württemberg
    • Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB)

    Diese hatten auch Fördermittel zur Verfügung gestellt für den Aufbau der Hotline.
    Zu Beginn hieß diese Hotline noch „Mobbing-Hotline“. Es war eine Telefonberatungsstelle. Vor kurzem gab es in Karlsruhe ein zehnjähriges Gründungs-Jubiläum. Dabei hatten die Betreiber festgestellt, dass sich die Kosten gelohnt haben. Rund 10700 Anrufer haben die Hilfe der Hotline in Anspruch genommen. Die zentrale Telefon-Anlaufstelle hatte dazu beigetragen, dass sich schwelende Konflikte am Arbeitsplatz nicht zur bedrohenden Gefahr für alle entwickelten. Aber auch Konflikte, die schon ausgebrochen waren, konnten damit unter Kontrolle gebracht werden. Ungeklärte Konflikte stellen für die Betroffenen eine große Belastung dar. Sie setzen Menschen unter Dauerstress. Psychosomatische Erkrankungen können die Folge sein.
    Erklärung: Psychosomatische Erkrankungen sind solche, bei denen körperliche Beschwerden das Ergebnis von seelischen Belastungen sind. Depressionen oder ausgebrannt sein können auch eine Folge dieses Dauerstresses sein.
    Klingelt bei den Hotline-Mitarbeitern das Telefon, dann heißt es zuhören. Hilfsangebote und Mut zusprechen gehören genauso dazu. Auch wenn die Lage zunächst ausweglos erscheint. Dafür sind die Mitarbeiter ausgebildet. So kann die Hotline eine Erstberatung sein, die keine große Hürde bedeutet. Von Beginn an unterstützen und beraten die katholische und die evangelische Kirche. Aber auch Sozialpartner, Wirtschaftsverbände, Krankenkassen und die Unfallversicherung. Außerdem hatten sich in den vergangenen zehn Jahren weitere Aufgaben ergeben.
    Dabei stehen die vorbeugenden Lösungsmöglichkeiten im Vordergrund. Unternehmen und Verwaltungseinrichtungen werden mit Vorträgen bei der Einführung von Konfliktbewältigung und gesunder Führung unterstützt. Und zwar im Rahmen des betrieblichen Gesundheits∙managements.
    Erklärung: Das betriebliche Gesundheits∙management ist das Handhaben aller Fragen der Gesundheit in einem Betrieb.

    Kontakt

    Kontakthotline Baden-Württemberg:
    Telefon: 0180 / 26 62 24 64
    Ein Anruf kostet einmalig 6 Cent, wenn Sie aus dem Festnetz anrufen.
    Wenn Sie mit dem Mobiltelefon anrufen kostet der Anruft maximal 42 Cent jede Minute.
    Die Internetadresse lautet: www.konflikthotline-bw.de Sie können eine E-Mail schreiben an: info@konflikthotline-bw.de

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.