EINFACHE SPRACHE

    VdK stieß bei Bürgermeister auf offenes Ohr

    Bildbeschreibung (von links nach rechts): Sie freuen sich über den Erfolg: Ingrid Benda, die VdK-Kreisverbandsvorsitzende, Martin Schöneck, der VdK-Ortsverbandsvorsitzende, Theo Benda, Christa Wägerle, Ansprechpartnerin für Menschen mit Bewegungseinschränkungen, Bürgermeister Werner Weber.
    (von links nach rechts): Sie freuen sich über den Erfolg: Ingrid Benda, die VdK-Kreisverbandsvorsitzende, Martin Schöneck, der VdK-Ortsverbandsvorsitzende, Theo Benda, Christa Wägerle, Ansprechpartnerin für Menschen mit Bewegungseinschränkungen, Bürgermeister Werner Weber. | © VdK

    Dank VdK-Aktion ist die Sternenfelser Gemeindekasse barrierefrei erreichbar.
    Vor einigen Monaten startete der Sozialverband VdK die Aktion
    „weg mit den Barrieren“!
    Seither macht Martin Schöneck bei den Gemeindeverwaltungen in seinem
    Ortsverband dafür Werbung.
    Er ist der Vorsitzende des Ortsverbands Mühlacker-Sternenfels.
    Er will bauliche Hürden für Menschen mit Behinderungen beseitigen.
    In Sternenfels stieß er bei Bürgermeister Werner Weber auf ein offenes Ohr.

    Damit hat er für die Menschen der Gemeinde einen wichtigen Schritt gemacht.
    Die Bürger gelangen jetzt ohne Hindernisse zur Gemeindekasse.
    Sie ist im Sternenfelser Dienstleistungszentrum „KommIn“.
    Vor der Aktion musste man mühsam den Weg über Treppen im Rathaus gehen.
    Im „KommIn“ ist auch das Bürgerbüro der Gemeinde angesiedelt.
    Besucher der Gemeindekasse können diese jetzt bequem mit dem Aufzug erreichen.
    Denn die Gemeindekasse zog in zwei Büroräume um.
    Jetzt ist sie in der „Fabrik Schweitzer“ beim „KommIn“.
    Dies wurde möglich, weil das Ingenieurbüro von Wolfgang Lieb ins Rathaus umgezogen ist.
    Wolfgang Lieb berät die Kommunen in den Angelegenheiten der Regenwasser-
    behandlung.
    Der Bürgermeister sprach darüber mit einer Gruppe des VdK-Ortsverbandes
    und dem Vorsitzenden Martin Schöneck.
    Beim Gespräch waren auch die Vorstände des Kreisverbands und ihre Vorsitzende Ingrid Benda.
    „Es ist erfreulich, dass dies in kurzer Zeit so einfach umgesetzt werden konnte“,
    meinte der Bürgermeister.
    Zudem stellte er den Besuchern des Sozialverbands VdK
    die Mitarbeiterin Christa Wägerle vor.
    Sie ist die Ansprechpartnerin für Menschen mit Bewegungseinschränkungen.
    Der VdK-Ortsverbandsvorsitzende Martin Schöneck und die Kreisvorsitzende
    Ingrid Benda bedankten sich bei Bürgermeister Weber für die Beseitigung der Barriere.
    Jetzt wollen sie gemeinsam weitere Gebäude in der Gemeinde unter die Lupe nehmen.
    Dabei soll es Vorschläge geben, wie man mögliche Hürden beseitigen kann.
    Martin Schöneck weiß, dass es an vielen Orten noch Probleme gibt.
    Er kennt das aus seiner Wohngemeinde Illingen.
    Dort ist er auch VdK-Ortsverbandsvorsitzender.
    Der Zustand des Illinger Bahnhofs ist ein dringendes Problem.
    Die Bahnsteige in Fahrtrichtung Stuttgart sind für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
    Schöneck verwies bei dem Treffen auch auf die Internetseite:
    www.weg-mit-den-barrieren.de
    Dort kann man Barrieren melden.
    Man kann auch eine Mail an den Ortsverband schreiben und Barrieren melden:
    ov-muehlacker@vdk.de
    Die Einträge werden ständig überprüft und an die zuständigen Stellen gemeldet.
    Auf der Liste stehen auch der Bahnhof Niefern und der Lomersheimer Friedhof.
    Die Aussegnungshalle im Friedhof ist nur über Treppenstufen erreichbar.
    Erklärung zu

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.