15. November 2018

Kolumne

Pflege betrifft gerade die Frauen

Pflegebedürftige Menschen, die in Heimen leben, haben einen hohen Eigenanteil zu tragen, denn Heimpflege ist teuer. Diese Kostenlast ist mit durchschnittlicher Rente nicht zu schultern. Den Betroffenen bleibt dann nur der Gang zum Sozialamt oder der ebenfalls sehr belastende Rückgriff auf etwaige Kinder. Besonders von dieser bedrückenden Situation betroffen, sind Frauen. Denn sie verzichten sehr häufig – zunächst wegen der Kindererziehung – dann wegen der Pflege der Eltern oder Schwiegereltern – auf eine Vollzeitbeschäftigung oder sie geben ihre Berufstätigkeit sogar auf. Später sind es wiederum die Frauen, die ihre Männer zu Hause pflegen und als „Pflegedienst der Nation“ wirken.

Doch für viele Frauen ist es eine Spirale in die Altersarmut – erst recht, wenn der eigene Heimaufenthalt notwendig wird. Und dies ist bei Frauen schon wegen der höheren Lebenserwartung öfter der Fall. Es gibt dann niemanden mehr, der sie zu Hause pflegen könnte. Zudem ist für Frauen, nach Jahren der aufopfernden Pflege, die Gefahr groß, selbst zum Pflegefall und zur Sozialhilfeempfängerin und Bittstellerin zu werden. Das ist eine sehr entwürdigende Situation, gerade nach einem langen arbeitsreichen Leben, oft verbunden mit Verzicht auf berufliches Fortkommen und eigenen Vermögensaufbau und – gerade bei der Pflegetätigkeit im Alter – mit dem Verlust sozialer Kontakte.

Auch deshalb hat der VdK Baden-Württemberg im Februar seine Aktion „Pflege macht arm!“ gestartet. Wir müssen die Politik zum Handeln bewegen! Stimmen auch Sie unter Pflege macht arm! ab.

Landesfrauenvertreterin Carin E. Hinsinger

Kurz erklärt: Der Sozialverband VdK

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK - dem mit bereits 1,9 Millionen Mitgliedern größten Sozialverband Deutschlands.

Unsere Online-Workshops geben Ihnen in weniger als einer Stunde einen hilfreichen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und beantwortet praxisrelevante Fragen bei der Umsetzung in Betrieben und Behörden.

Mit SBVdirekt bieten wir ein Informationsportal für Schwerbehindertenvertreter – und zwar kostenlos! Viermal im Jahr erscheint zudem ein eMagazin mit Beiträgen zu Themen wie Burnout, Arbeit und Behinderung oder Mobilität.

Rentner mit Gehstock
Lesen Sie hier aktuelle Informationen rund um das Thema Rente und Alterssicherung. Informieren Sie sich über die aktuelle Rentenpolitik, über die Themen Rentenanpassung und Rentengarantie, Betriebsrente und vieles mehr.
Junger Mann im Rollstuhl an seinem Arbeitsplatz
Aktuelle Informationen rund um das Thema Behinderung, zum Beispiel zu den Bereichen Barrierefreiheit, Behindertenpolitik, Nachteilsausgleiche, Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben und vieles mehr.
Demente Seniorin mit Sohn
Informieren Sie sich über aktuelle Meldungen aus dem Bereich Pflege, zum Beispiel zu Neuerungen in der Pflegepolitik, zur Reform der Pflegeversicherung oder Informationen für pflegende Angehörige.
Krankengymnastik
Wissenswertes in Form von aktuellen Nachrichten aus dem Bereich Gesundheit, etwa zu Arzneimitteln, zur Patientenberatung im Sozialverband VdK, zu den Themen Prävention, medizinische Rehabilitation, Kur und vieles mehr.
Umgekipptes Glas mit Geldmünzen
Von Armut und sozialer Ausgrenzung sind besonders Kinder, Ältere, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose betroffen. Der VdK kämpft gegen Armut und steht für soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft.