Sozialverband VdK Sachsen e.V.
VdK

Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung in Nordsachsen

Die "Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung" unterstützt Betroffene in allen Fragen zur Teilhabe. Für den Landkreis Nordsachsen hat der Sozialverband VdK Sachsen im Februar den Zuschlag erhalten.

© Pixabay

Wen berät die EUTB?

Die EUTB berät und unterstützt alle Menschen mit (drohenden) Behinderungen sowie deren Angehörige und alle Organisationen / Einrichtungen / Behörden für die Belange von Menschen mit Behinderungen.

Was sind Beratungsinhalte der EUTB Torgau / Nordsachsen?

  • zu allen Fragen und Problemen rund um Teilhabe und Rehabilitation
  • zu Möglichkeiten und Leisutngen zur Teilhabe und Rehabilitation
  • zur Beantratung von Leistungen
  • bei Unzufriedenheit mit Leistungsträgern oder Leistungserbringern

Wie berät die EUTB Torgau / Nordsachsen?

  • auf "Augenhöhe", damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen.
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen.
  • ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.
  • Beratung persönlich, telefonisch, schriftlich oder per E-Mail
  • Peer Counseling, die Beratung von Betroffenen für Betroffene, spielt eine wesentliche Rolle.

Öffnungszeiten

Dienstag 9 bis 12 Uhr
Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
sowie mit Termin

Telefonzeiten

Montag und Mittwoch 8.30 bis 15 Uhr
Dienstag 8.30 bis 16 Uhr
Donnerstag 8.30 bis 17 Uhr

Außenberatungen

  • Eilenburg: Eckartstr. 24A, 04838 Eilenburg (Volkssolidarität), am 1. und 3. Dienstag im Monat von 10 bis 13 Uhr
  • Bad Düben: MediClin Reha-Zentrum, Gustav-Adolf-Str. 15, 04849 Bad Düben, am 2. und 4. Dienstag im Monat von 13 bis 16 Uhr
  • Delitzsch: Soziokulturelles Zentrum Mittendrin, Kosebruchweg 14, 04509 Delitzsch, am 1. und 3. Mittwoch im Monat von 14 bis 16 Uhr

Wie wird die Ergänzende unabhängige Teilhabe­beratung (EUTB) gefördert?

  • Auf Grundlage des Paragraphen 32 Sozialgesetzbuch IX.
  • Durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).
  • Nach der Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ für Menschen mit Behinderungen (Bekanntmachung des BMAS vom 30. Mai 2017).

Mosig