Sozialverband VdK Sachsen e.V.

Sozialrechtsberatung

Die Sozialrechtsansprüche seiner Mitglieder durchzusetzen, das ist die Kernkompetenz des Sozialverbands VdK Sachsen.

© Thorben Wengert/pixelio.de

Die versierten VdK-MitarbeiterInnen der Sozialrechtsschutz VdK Sachsen gGmbH, welche die Verfahren für VdK-Mitglieder führen, beraten und vertreten die Mitglieder auf folgenden Rechtsgebieten:

  • Rentenversicherung,
  • soziale Pflegeversicherung,
  • Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen,
  • Schwerbehindertenrecht,
  • gesetzliche Krankenversicherung,
  • Arbeitsförderung,
  • gesetzliche Unfallversicherung,
  • Grundsicherung für Arbeitssuchende,
  • Grundsicherung im Alter,
  • Erwerbsminderung,
  • soziales Entschädigungsrecht


Der VdK hilft nicht nur bei der Antragstellung, sondern legt auch Widerspruch ein, führt Verfahren vor den Sozialgerichten oder sogar vor dem Bundesverfassungsgericht.

Und das mit Erfolg: So erstritt der Sozialverband VdK Sachsen im Jahr 2012 über 1,2 Millionen Euro an Nachzahlungen.

Ihren Ansprechpartner bei der Sozialrechtsschutz VdK Sachsen gGmbH finden Sie hier:

Geschäftsstelle Chemnitz - Sitz der Gesellschaft
Elisenstraße 12, 09111 Chemnitz
Telefon: 0371-334018
sozialrechtsschutz.chemnitz@vdk.de

Mitarbeiter: Ralph Beckert (Geschäftsführer), Susanne Steinbach (Referentin), Kathleen Glatzhoefer (Volljuristin), Ursula Herrmann (Sachbearbeiterin), Heiko Beutel (Sachbearbeiter)

Geschäftsstelle Dresden
Bundschuhstraße 2, 01307 Dresden
Telefon: 0351-2054530
sozialrechtsschutz.dresden@vdk.de

Mitarbeiter: Rechtsanwalt Lars Müller (Geschäftsführer)

Geschäftsstelle Leipzig
Prager Straße 60, 04317 Leipzig
Telefon: 0341-6991313
sozialrechtsschutz.leipzig@vdk.de

Mitarbeiterin: Martina Steiner (Volljuristin), Kathleen Glatzhoefer (Volljuristin)

Schlagworte Sozialrechtsberatung

VdK-TV: Hörgeräte - wer braucht sie? Wer bezahlt sie?

Die Menschen, die von Schwerhörigkeit betroffen sind, werden immer jünger. Die Anzeichen für eine Schwerhörigkeit werden oft lange übersehen oder ignoriert und ein Besuch beim HNO-Arzt hinausgezögert.
Warum es wichtig ist, so schnell wie möglich zu handeln, wenn Verdacht auf eine Hörminderung besteht und wie es mit der Kostenübernahme für Hörgeräte aussieht, klären wir in diesem Beitrag.
VdK-Pressemeldungen
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl am Fuß einer unüberwindbaren Treppe
07.01.2013 - Der VdK konnte 2013 über 3.000 Verfahren für seine Mitglieder abschließen. Dabei wurden Nachzahlungen von über 1,2 Millionen Euro erstritten.
Leistungen
Symbolbild: Ein Handschlag
Verschiedene Leistungen machen die Mitgliedschaft im VdK für Menschen aller Altersgruppen attraktiv.