Gesundheit

Aktuelles zur Krankenversicherung der Rentner

Die Krankenversicherung der Rentner (kurz KVdR) ist die Pflichtversicherung von Rentnern in der gesetzlichen Krankenversicherung. In der KVdR werden Sie nur versichert, wenn Sie 90 Prozent der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung waren.

© Pixabay

Ihre zu zahlenden Beiträge in der KVdR werden im Wesentlichen aus der Rente der gesetzlichen Rentenversicherung und aus Versorgungsbezügen berechnet und direkt von der Rente abgezogen.

Bei einer freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen Sie einen Mindestbeitrag. Außerdem werden auch weitere Einkünfte bei der Beitragsberechnung herangezogen. Die Beiträge zahlen Sie selbst an die Krankenkasse.

Was ist neu ab 01.08.2017?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Eltern ab 01.08.2017 einen leichteren Zugang zur
Krankenversicherung der Rentner. Es werden Ihnen pro Kind drei Jahre in der zweiten Hälfte des Erwerbslebens angerechnet. Dies gilt auch, wenn Sie schon länger Rente beziehen.

Beantworten Sie bitte folgende Fragen!

  • Sie sind Rentnerin oder Rentner?
  • Sie sind Elternteil von ein oder mehreren Kindern? (Das Alter der Kinder ist unerheblich.)
  • Sie sind derzeit freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert? (z.B. bei AOK, Barmer, BKK, DAK, IKK, Knappschaft)
  • Sie waren in der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens zumindest teilweise in der gesetzlichen Krankenversicherung selbst oder als Familienmitglied versichert?

Sie haben alle Fragen mit ja beantwortet?

Sie haben ab 01.08.2017 möglicherweise Anspruch auf eine Mitgliedschaft in der Krankenversicherung der Rentner. Damit könnten Sie dann möglicherweise monatliche Krankenversicherungsbeiträge einsparen.

Welche Unterlagen benötigen wir für Ihre Beratung?

Bitte bringen Sie zur Beratung Ihren letzten Rentenbescheid mit allen Anlagen mit. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre nächste VdK-Beratungsstelle. Bitte beachten Sie, dass dieses Ausführung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und eine persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann.

Schlagworte Rente | Krankenversicherung | Krankenversicherung der Retner

Elektronische Patientenakte & Co: Was bringt die Digitalisierung im Gesundheitswesen?

VdK-TV wollte wissen, was mit der Digitalisierung auf die Patienten und Versicherten zukommt und hat den VdK-Gesundheitstag in Stuttgart besucht. Themen dort waren: Was bedeutet Digitalisierung in der Medizin und wie können wir davon profitieren? Und: Wie kommen Ältere mit der Digitalisierung zurecht?
Gesundheit
Geldtasche mit Gesundheitskarte darin
Eine Gesetzesänderung ermöglicht Eltern ab 01.08.2017 einen leichteren Zugang zur Krankenversicherung der Rentner. Es werden pro Kind drei Jahre in der zweiten Hälfte des Erwerbslebens angerechnet.
Behinderung
Piktogramme verschiedener Behinderungsarten
Der Aktionsplan der Sächsischen Staatsregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention kann jetzt auch in gedruckter Form bestellt werden.

VdK-Pressemeldungen
Pflegebedürftiger mit Gehhilfe vor Bett
Der Sozialverband VdK Sachsen e. V. begrüßt das neue Verfahren für die Qualitätsprüfung in der Pflege („Pflege-TÜV“).
SCHULE
Ausschnitt der Inklusionswebsite mit verschiedenen Bereichen
Über die Inklusionswebsite können Eltern, Lehrer und Schulleitungen schnell und einfach Informationen rund um das Thema Inklusion an sächsischen Schulen abrufen.
VdK-Pressemeldungen
Schild mit Zugangshinweis für Rollstuhlfahrer
Anmeldungen für Beratungstermine für Chemnitz, Dresden und Leipzig sind telefonisch oder per E-Mail möglich.
Leistungen
Symbolbild: Ein Handschlag
Verschiedene Leistungen machen die Mitgliedschaft im VdK für Menschen aller Altersgruppen attraktiv.
Dienstleistungen
zwei Frauen sitzen an einem Tisch vor Infomaterial
Ziel der Schaffung eines Familienzentrums ist die Bündelung der sozialen Angebote vor Ort zur stärkeren Unterstützung von Familien.