Sozialverband VdK Sachsen e.V.
Behinderung

Fünfter Bericht zur Lage der Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen erschienen

Das sächsische Kabinett hat am 29. April den Fünften Bericht zur Lage der Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen beschlossen. „Der Bericht gibt einen guten Überblick über die Lebenssituation behinderter Menschen in unserem Land“, sagte Sozialministerin Christine Clauß. „Er enthält aber auch konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“, so Clauß weiter.

Symbolfoto: Ein Mann im Rollstuhl, von oben aufgenommen


Im Auftrag des Sozialministeriums hatte das Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH (ISG) aus Köln seit September 2012 die verschiedenen Lebenslagen von Menschen mit Behinderungen untersucht und die verfügbaren Daten zusammengetragen. So wurde zum Beispiel deutlich, dass im Bereich der frühkindlichen Bildung bereits 78 Prozent der Kinder mit Behinderungen gemeinsam mit nicht behinderten Altersgenossen in Kindertageseinrichtungen betreut werden. Im Bereich der schulischen Bildung besuchten im Schuljahr 2011/12 etwa 24 Prozent der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule, während 76 Prozent eine Förderschule besuchten. Seit dem Schuljahr 2005/07 hat sich der Anteil der integrativ beschulten Kinder mit Behinderungen aber mehr als verdoppelt.

Einen Schwerpunkt des Berichts bildet die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben. Hier zeigt sich, dass ein wesentlich höherer Anteil (53 Prozent) aller schwerbehinderten Erwachsenen keiner Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachgeht als bei den nichtbehinderten Menschen (17 Prozent). Aber auch der Anteil schwerbehinderter Menschen an den Arbeitslosen ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. „Menschen mit Behinderungen einen Zugang zu sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung zu ermöglichen, ist mir ein wichtiges Anliegen“, betonte Sozialministerin Clauß. „Um die Wirtschaft für die Potentiale oft gut ausgebildeter schwerbehinderter Menschen zu sensibilisieren, arbeiten wir gemeinsam mit weiteren Partnern aus Wirtschaft, Politik und der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderungen die Allianz Arbeit + Behinderung zusammen.“

„Der Bericht zeigt“, so die Ministerin, „dass wir unserem Ziel, Menschen mit Behinderungen ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, schon ein ganzes Stück nähergekommen sind. Allerdings sind wir von einer wirklich inklusiven Gesellschaft auch noch weit entfernt.“ Doch Inklusion zu verwirklichen, sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, betonte Clauß. „Deshalb freue ich mich, dass sich immer mehr Menschen dem Thema Inklusion widmen, die nicht aus der klassischen Behindertenhilfe kommen.“

Der Bericht zur Lage der Menschen mit Behinderungen wird nun dem Sächsischen Landtag zugeleitet und in den nächsten Wochen auch als Broschüre veröffentlicht. Sie können ihn hier herunterladen:

  • 5. Behindertenbericht.pdf (1,79 MB, PDF-Datei)

    Fünfter Bericht zur Lage der Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen

Schlagworte Behindertenbericht

Behinderung
Symbolfoto: Grüne Spielfiguren, darunter eine einzelne umgestoßene rote Spielfigur
Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass auch schwerst Hirngeschädigte, die nicht sehen können, Anspruch auf Blindengeld haben. | weiter
Gesundheit
Symbolfoto: Gesundheitskarten verschiedener Krankenkassen auf einem Haufen
Sozialhilfeempfänger haben abgesehen von wenigen Ausnahmen kein Recht, eine von ihnen wegen einer Krankenbehandlung gewählte Krankenkasse zu wechseln. Das hat das Bundessozialgericht mit Urteil vom 8. März 2016 entschieden (B 1 KR 26/15 R).
Behinderung
Mann am Rednerpult und Publikum davor
Am 4. Mai fand eine Fachtagung der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. statt, an der auch VdK-Landesgeschäftsführer Ralph Beckert teilnahm.

VdK-TV: Arbeit und Schwerbehinderung

Menschen mit Behinderung haben im Arbeitsleben schwer. Wenn Probleme am Arbeitsplatz oder bei der Jobsuche auftreten kann der Integrationsfachdienst helfen. Doch ohne die Offenheit von Betrieben und deren Bereitschaft, auch behinderte Mitarbeiter einzustellen, kann eine Integration nicht gelingen.

Aktuelles
VdK-Stand auf dem Tag der Sachsen
Vom 2. bis 4. September findet der "Tag der Sachsen" in Limbach-Oberfrohna statt. Auf der Albertstraße steht dieses Jahr der große VdK-Stand.
VdK-Pressemeldungen
Motiv der Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Bildbeschreibung: Auf der linken Seite ein Foto vom Mount Everest und der Text "1953 - Der Mensch bezwingt den höchsten Berg der Welt." Auf der rechten Seite der Text: "2016 - Gehbehinderte Menschen träumen vom Wohnen ohne Stufen. Wir sollten weiter sein. Weg mit den Barrieren! Unterstützen Sie uns. www.weg-mit-den-barrieren.de"
Mit der Erstellung des Aktionsplanes der Sächsischen Staatsregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention muss endlich ein deutlicher Abbau von Barrieren im Freistaat Sachsen erreicht werden.
VdK
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Der Sozialverband VdK Sachsen berät in über 40 Beratungsstellen zu allen sozialen Fragen und Problemen - hier finden Sie alle Adressen.
VdK-Pressemeldungen
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl am Fuß einer unüberwindbaren Treppe
Am 10. Juli fand in Chemnitz eine Auftaktveranstaltung zur inklusiven Bürgerbeteiligung in Planungsverfahren statt.
VdK Internet-TV
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Das VdK-Internet-TV bietet aktuelle Filmbeiträge rund um aktuelle sozialpolitische und sozialrechtliche Themen - viele Beiträge auch mit Gebärdensprache.
Patientenberatung
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Der Sozialverband VdK Sachsen ist Träger der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, Regionale Beratungsstelle Leipzig.