Behinderung

Notruf-Fax und SMS für gehörlose und hörbehinderte Menschen

Was ist ein Notruf-Fax?
Das Notruf-Fax ist für Personen gedacht, die sich aufgrund einer Behinderung nicht oder nur eingeschränkt über Sprache verständlich machen können.

Was muss beachtet werden?
Das Notruf-Fax wird als blanko-Dokument bereitgestellt. Die jeweiligen Ansprechpartner für die Polizei, die Feuerwehr und für den Notarzt für die Fax-Notrufe finden Sie untenstehend als Download. Aus diesen Übersichten können sich gehörlose bzw. hörbehinderte Menschen die für ihren Wohnort zuständigen Dienststellen entnehmen und entsprechend die Rufnummern in das Notruf-Fax eintragen.

  • Bitte beachten Sie, dass das bereitgestellte Notruf-Fax nur für gehörlose bzw. hörbehinderte Bürger des Freistaates Sachsen gilt!
  • Sollten Sie Bürger eines anderen Bundeslandes sein, gelten die jeweils dort bereitgestellten Notruf-Faxe!
  • Diese Notruf-Faxe ersetzen für nicht behinderte Bürger keinesfalls die üblichen Notrufnummern.


Wie funktioniert das?
Das Notruf-Fax soll wie es der Name schon sagt, per Fax an die jeweils zuständige Polizeidienststelle "gefaxt" werden. Dazu ist es notwendig, es vorab auszudrucken und per Hand mit den notwendigen Daten zu versehen. Es sollte dann immer parat liegen, um es im Notfall auch abschicken zu können. Die Nummer der zuständigen Polizeidienststelle sollte zusätzlich im Faxgerät vorgespeichert werden. Diese Verfahrensweise ist mit dem Vorstand des Gehörlosenverbandes des Freistaates Sachsen abgestimmt.

Wo erhalte ich weitere Informationen?
Landesverband der Gehörlosen Sachsen e.V.
Geschäftsstelle Carolinenstraße 10, 01097 Dresden

Telefon: 0351 - 804 18 79
Telefax: 0351 - 803 07 72
kontakt@deaf-sachsen.de



Notruf-SMS für gehörlose und hörbehinderte Menschen
Die sächsische Polizei bietet für Menschen mit einer Hörbehinderung einen besonderen Service an. Notfälle können per SMS an die Polizei gemeldet werden. Um Gehörlose über diese Möglichkeit in geeigneter Form infomieren zu können, hat der Landesverband in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Polizei ein Faltblatt entworfen.

Wie funktionierts?
Wer hörbehindert ist und dringend polizeiliche Hilfe benötigt, weil er oder andere Personen in Not sind, kann eine SMS an seinen Mobilfunkbetreiber senden. Der Anbieter (z. B. Vodafone, T-Mobile, E-Plus u. a.) wandelt die SMS in ein Fax um, das dann an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet wird.

Wichtig
Der Service ist ausschließlich für Hörbehinderte da und sollte nur in dringenden Notfällen (z. B. bei Gefahren für Leben oder Gesundheit) genutzt werden.

Schlagworte Notruffax | Notruf-SMS | Gehörlos | hörbehindert

VdK-TV: Entrümpeltes Mittelalter - Barrierefreiheit in Abensberg (UT)

Barrierefreiheit in einer mittelalterlichen Stadt: Dieses Kunststück hat das niederbayerische Abensberg beinahe vollbracht. Eine Gratwanderung zwischen Denkmalschutz und Barrierefreiheit - da ist es von Vorteil, dass die Behindertenbeauftragte zugleich Stadträtin ist.
Behinderung
Schild mit dem Zeichen, den Gurt zu schließen
Der Beckengurt des Rollstuhls muss beim Transport im Auto immer angelegt werden, sonst besteht keine Pflicht, diesen zwingend immer zu schließen.
Behinderung
Symbolfoto: Eine Mutter hält ihre kleine Tochter an der Hand
Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen hat ein Merkblatt "Kindergeld für erwachsene Menschen mit Behinderung" herausgegeben.

Behinderung
Der Behindertenbeauftragte der Thüringer Landesregierung, Joachim Leibiger, empfing heute die Behindertenbeauftragten von Sachsen und Sachsen-Anhalt in Erfurt zu einem Arbeitsgespräch. | weiter

Aktuelles
VdK-Stand auf dem Tag der Sachsen
Vom 2. bis 4. September fand der "Tag der Sachsen" in Limbach-Oberfrohna statt. Auf der Albertstraße stand der große VdK-Stand mit Angeboten für jung und alt.
Aktuelles
Kampagnenbotschafter und Sozialministerin Barbara Klepsch
Horst Wehner und Uwe Adamczyk gehören zu den Botschaftern der Kampagne "Behindern verhindern", die Teil des Aktionsplanes der Sächsischen Staatsregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist.
VdK
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Der Sozialverband VdK Sachsen berät in über 40 Beratungsstellen zu allen sozialen Fragen und Problemen - hier finden Sie alle Adressen.
VdK-Pressemeldungen
Motiv der Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Bildbeschreibung: Auf der linken Seite ein Foto eines Astronauten auf dem Mond und der Text "1969 - Der erste Mensch betritt den Mond." Auf der rechten Seite der Text: "2016 - Rollstuhlfahrer kommen nicht mal in den Zug. Wir sollten weiter sein. Weg mit den Barrieren! Unterstützen Sie uns. www.weg-mit-den-barrieren.de"
Am 12. Januar startet der Sozialverband VdK deutschlandweit seine Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ und will damit für eine umfassende Barrierefreiheit in Bund, Ländern und Kommunen kämpfen.
VdK Internet-TV
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Das VdK-Internet-TV bietet aktuelle Filmbeiträge rund um aktuelle sozialpolitische und sozialrechtliche Themen - viele Beiträge auch mit Gebärdensprache.
Soziale Dienste
Der Sozialverband VdK Sachsen ist Träger von acht Kindertagesstätten und einem Hort. In drei Einrichtungen spielen, lachen und lernen behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammen.
Kooperationen
Symbolfoto: Ein Mann und eine Frau unterhalten sich im Büro
Der Sozialverband VdK Sachsen arbeitet mit einigen Kooperationspartnern zusammen, um die Interessen seiner Mitglieder effektiv umzusetzen.