17. April 2015
Service

Workshop gegen Diskriminierung –
Aufruf an junge VdK-Mitglieder

„Gleiches Recht für alle – gegen Ausgrenzung und Diskriminierung“ heißt ein neues Projekt, zu dem das Adolf-Bender-Zentrum in St. Wendel Teilnehmer ab 14 Jahren sucht. Die Jugendlichen werden in Workshops zu Mentoren ausgebildet, die anderen Jugendlichen, die Opfer von Mobbing werden, helfen und bei Konflikten vermitteln können. Auch junge VdK-Mitglieder können kostenlos mitmachen. Bis 24. Juli 2015 anmelden!

© Markus Jürgens / pixelio.de

Das Projekt des Adolf-Bender-Zentrums – ein Verein, der sich für demokratische Bildung und interkulturelle Verständigung einsetzt – setzt ein Zeichen gegen Ausgrenzung im Alltag, in dem Menschen wegen ihres Aussehens, ihrer Herkunft oder ihrer Religion gemobbt werden. Wer dagegen was tun will, wird in dem Jugend-Projekt zum Experten beim Thema Menschenrechte und erfährt, was gegen Ausgrenzung, in der Schule oder im privaten Bereich, zu tun ist. Infos zu Diskriminierung in der Vergangenheit, wie im Nationalsozialismus, gehören auch zum Projekt, ebenso Experten-Gespräche und ein Medien-Workshop, in dessen Rahmen die Jugendlichen einen Kurzfilm erstellen.

Der Kurs soll acht Termine zu je zwei bis drei Stunden umfassen. Ort und Termine geben das Adolf-Bender-Zentrum und der VdK Saarland bekannt, sobald die Teilnehmer feststehen – erstmal werden die Anmeldungen gesammelt. Anmeldeschluss ist der 24. Juli 2015.

Zurück zu

Service
Kinderschuhe, die im Kreis stehen
Im Sozialverband VdK Saarland sind über 2.500 Kinder und Jugendliche organisiert. Der Verband hat traditionell ein Herz für Kinder und will nun vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen an Familien einen Schwerpunkt seiner generationenübergreifenden Arbeit auf die jüngeren Mitglieder legen. | weiter

kes

Schlagworte Kinder- und Jugendarbeit | Kinder | JUgendliche | Diskriminierung | Mobbing

Anmeldung bei

  • Katharina Klasen

Telefon (0 68 51) 80 82 79-5
katharina.klasen@adolf-bender.de

oder

  • Dr. Thomas Döring

Telefon (0 68 51) 80 82 79-2
thomas.doering@adolf-bender.de

Alle Projekt-Infos auf den Seiten des Adolf-Bender-Zentrums

VdK INTERNET-TV

VdK-Zeitung
Mit einer Auflage von 1,5 Millionen Exemplaren bundesweit und knapp 30.000 im Saarland gehört die VdK-Zeitung zu den größten Mitgliederzeitungen Deutschlands. Die VdK-Zeitung berichtet in ihrer Saarland-Ausgabe über Themen aus Sozialpolitik und Sozialrecht, Service und Verbandsleben. | weiter
Kontakt für Pressefragen und Öffentlichkeitsarbeit:
presse.saarland@vdk.de

Was macht eigentlich der VdK?

Für alle, die den VdK nicht kennen, erklären wir in diesem Beitrag, was der Sozialverband VdK eigentlich macht.

Mitglied werden!
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im Sozialverband VdK Saarland? Hier finden Sie zehn wirklich gute Gründe für eine Mitgliedschaft. Überzeugen Sie sich selbst!
Service
Symbolfoto: Eine Statue der Justitia
Die Juristen des VdK sind auf Sozialrecht spezialisiert. Als Herzstück des Sozialverbands VdK Saarland beraten sie Mitglieder auf den Gebieten Rente, Behinderung, Gesundheit und Pflege und vertreten sie vor Gericht.
Der VdK Saarland
Symbolfoto: Eine Frau im Rollstuhl arbeitet an einem Notebook.
Der VdK ist mit 1,75 Millionen Mitgliedern bundesweit und mehr als 42.000 im Saarland Deutschlands größter Sozialverband. Er ist unabhängig, aber nicht unpolitisch. Erfahren Sie mehr.
Ehrenamt
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Beim VdK Saarland sind 2000 Ehrenamtliche in 197 Orts- und sieben Kreisverbänden aktiv. Als Basis des VdK sind sie erste Ansprechpartner für Mitglieder oder Bürger vor Ort. Interesse, mitzumachen?
Der VdK Saarland
Symbolfoto: Jemand unterschreibt die Petitions-Liste für eine bessere Pflegeversicherung
Der Sozialverband VdK Saarland ist das sozialpolitische Sprachrohr seiner Mitglieder. Das Eintreten für soziale Gerechtigkeit und die politische Interessenvertretung für sozial Benachteiligte sind Schwerpunkte seiner Arbeit.