Freiwillige gesetzliche Krankenversicherung

Beiträge für freiwillige Krankenversicherung werden vorläufig festgesetzt

Freiwillig krankenversicherte Selbstständige müssen eine Neuregelung beachten: Seit dem 1. Januar 2018 werden ihre Krankenversicherungsbeiträge nur vorläufig festgesetzt. Die endgültige Höhe der Beiträge ergibt sich künftig nach Vorlage des Einkommenssteuerbescheids, wodurch sich Erstattungen, aber auch Nachforderungen ergeben können. Es empfiehlt sich daher, entsprechende Rücklagen zu bilden.

© Harry Hautumm/pixelio.de


Bislang wurde die Beitragsfestsetzung nur bei Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit unter Vorbehalt gestellt. Dies gilt nun für alle freiwillig versicherten Selbstständigen. Die vorläufig ermittelten Beiträge werden anhand des Einkommenssteuerbescheids, also auf Grundlage der tatsächlich erzielten beitragspflichtigen Einnahmen für das jeweilige Kalenderjahr endgültig festgesetzt. Mit dieser Neuregelung kann es zu Erstattungen oder Nacherhebungen für die Vergangenheit kommen. Es empfiehlt sich daher, entsprechende Rücklagen zu bilden.

Schnellstmöglich den aktuellen Einkommenssteuerbescheid vorlegen


Nach Vorlage eines neuen Einkommensteuerbescheids werden die Beiträge dann vom Beginn des folgenden Monats wieder zunächst vorläufig festgesetzt. Bei veränderten Einkünften ändert sich der Krankenversicherungsbeitrag dementsprechend, sofern die Beitragsbemessungsgrenze nicht überschritten wird. Diese liegt im Jahr 2018 bei 4.425 Euro im Monat und ab 2019 bei 4.537,50 Euro. Bei jährlich schwankenden Einnahmen empfiehlt es sich daher, schnellstmöglich den aktuellen Einkommensteuerbescheid vorzulegen, um hinsichtlich der Beitragsfestsetzungen besser planen zu können.

Für die endgültige Beitragsfestsetzung ist eine dreijährige Frist nach Ablauf des jeweiligen Kalenderjahres vorgesehen.

Keine vorläufige Beitragsfestsetzung erfolgt für freiwillig Versicherte, deren erklärte beziehungsweise zuletzt nachgewiesene beitragspflichtige Einnahmen die Beitragsbemessungsgrenze überschritten haben. Ihre Beitragshöhe wird auf der Grundlage der Beitragsbemessungsgrenze sofort endgültig festgesetzt. Für den Fall, dass später doch ein Nachweis von Einnahmen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze erfolgt, besteht auf Antrag ein Erstattungsanspruch.

Eine vorläufige Festsetzung erfolgt auch dann, wenn für einzelne beitragspflichtige Einnahmen unterschiedliche Beitragssätze relevant sind. Dies gilt zum Beispiel bei einer freiwilligen Versicherung ohne Krankengeldanspruch, bei der zu den beitragspflichtigen Einnahmen Versorgungsbezüge gehören.

Marlen Holnick

Schlagworte Krankenversicherung | Selbständige | Beiträge

VdK-TV: Entlassungsmanagement - wie es nach dem Krankenhaus weitergeht

Wird man aus dem Krankenhaus entlassen, stellt sich oft die Frage, wie es Zuhause mit der Versorgung weitergehen soll. Dafür gibt es in Deutschland das sogenannte "Krankenhaus-Entlassungsmanagement": Damit sollen bisherige Versorgungslücken beim Übergang vom Krankenhaus nach Hause oder in die Kurzzeitpflege geschlossen werden.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Unser neues Schulungsprogramm für Schwerbehindertenvertreter liegt vor. Interessiert? Klicken Sie hier
VdK-Sozialforum

© Thorben Wengert/pixelio.de

Alles zu den aktuellen bei Sozialgerichten anhängigen Verfahren des Sozialverbands VdK Musterverfahren


VdK-TV: Der E-Rollator - eine schwäbische Erfindung

Kaum zu glauben: Den Rollator gibt es erst seit rund 25 Jahren! Er gehört mittlerweile ganz selbstverständlich zum Straßenbild, ist wie der Rollstuhl ein unverzichtbares Hilfsmittel geworden. Zwei junge Erfinder aus dem Schwäbischen haben nun sogar einen Rollator mit Elektromotor entwickelt.


Themenfoto: sechs gezeichnete Menschen unterhalten sich (Sprechblasen) warum der VdK wichtig ist
Warum gibt es den VdK? Was kann er für mich tun? Hier stellen wir uns ausführlich vor. | weiter
© VdK

Die Geschäftstellen der Kreisverbände befinden sich flächendeckend in Rheinland-Pfalz. Hier finden Sie eine Liste unserer
Kreisverbände

© imago/blickwinkel

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz schult die Vertrauensleute der Schwerbehinderten.
Unsere Seminare für betriebliche Integrationsteams 2019

© Michael Finkenzeller

Auch 2019 veranstaltet der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz Schulungen für ehrenamtliche Richter. Die Termine 2019: Sozialrichterschulungen

© S. Hofschläger/pixelio.de

Wir möchten Sie sozialpolitisch auf dem Laufenden halten. Abonnieren Sie unseren VdK-Newsletter.

Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
© AOK-Mediendienst

Der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz bietet für seine Mitglieder Beratung in allen Angelegenheiten des Sozialrechts.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.